Zukunft mit nachhaltigen Ideen und effizienten Technologien

Rehm entwickelt Zukunft mit nachhaltigen Ideen und effizienten Technologien

Der Umweltgedanke im Fokus

Anzeige
Bis zum Ende des Jahrhunderts rechnet das HZG-Institut für Küstenforschung mit einem Anstieg des Meeresspiegels der südlichen Ostsee von 80 cm. Das ist nicht viel, mag manch einer denken, aber 80 cm sind mancherorts genug, um das Wasser über die eigene Haustürschwelle schwappen zu lassen.

Anna-Katharina Peuker, Paul Wild, Rehm Thermal Systems

Was hat dies mit moderner Elektronikfertigung zu tun? Die Klimaziele von Paris 2015, also die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 bis 2 °C, können wir nur mit gemeinsamem Engagement zur Reduzierung der CO2-Emissionen und zur Schonung der primären Energie-Ressourcen erreichen – industrie- und branchenübergreifend. In Kooperation mit Kunden und Partnern hat Rehm Thermal Systems bereits einige Projekte zur Nachhaltigkeit umgesetzt. Die Passion des schwäbischen Maschinenbauers ist die Herstellung von effizienten thermischen Systemen, die sich durch eine hohe Verfügbarkeit, schonende Nutzung der Ressourcen und lange Lebensdauer auszeichnen.

Save the Future: Umweltgerechte Produktentwicklung und nachhaltiger Anlagenbau

Kaum ein Wirtschaftsthema hat eine solche Brisanz wie der Bereich Energie. Ganz gleich, ob es um Wettbewerbsfähigkeit, soziale Verantwortung oder Kosteneinsparung geht: Das Management des eigenen Energiebedarfs gehört heute für jede Firma zu den spannendsten Herausforderungen. Das Energiekonzept von Rehm verbindet effiziente Technologien mit den Anforderungen eines modernen Fertigungsunternehmens.

Der Umweltschutz beginnt bereits bei der Idee für eine neue Anlage. Die Herausforderung bei der Umsetzung dieser Ideen liegt darin, die Maßnahmen zur Ressourceneinsparung „unsichtbar“ für den jeweiligen Prozess zu realisieren. Erfahrene Entwicklungsingenieure befassen sich deswegen sowohl mit den Prozessen, als auch mit zukunftsfähigen, nachhaltigen Lösungen für innovative Produkte. Gemeinsam mit wissenschaftlichen Instituten, Hochschulen, Kunden und Partnern werden Konzepte zur Produktoptimierung und -weiterentwicklung. Daraus entstand ein „Save the Future“-Programm, welches den Nachhaltigkeitsgedanken in den Fokus rückt und auf folgenden Schwerpunkten basiert:

Low Energy: Die thermischen Systeme von Rehm sind mit cleveren Features ausgestattet, die erheblich zur Minimierung der Betriebskosten beitragen. Mit dem Reflow-Konvektionslötsystem VisionXP+ können Kunden beispielsweise bis zu 20 % Energie einsparen und produzieren durchschnittlich 10 Tonnen weniger CO2 im Jahr. Die Abwärme des Kühlwassers und der Abluft der Reflow-Systeme kann zur Energierückgewinnung genutzt werden. Stand-by- und Schlummer-Funktionen sowie eine Stickstoffregelung sparen Strom und Stickstoff, wenn der Produktionsbetrieb einmal unterbrochen sein sollte. Zahlreiche Monitoring-Tools sorgen zudem für mehr Transparenz beim Ressourcen-Verbrauch.

Clean Air: Mit umweltverträglichen Systemkonfigurationen, z. B. dem Einsatz von hochwertigen Isolierungen oder zuverlässigem Residue Management, gelingt es, Emissionen wie Abwärme, Partikel oder CO2 deutlich zu reduzieren und saubere Prozesse während des Lötens zu garantieren. Hierbei werden die Grenzwert-Vorgaben zur Reinhaltung der Luft (TA-Luft) sogar in besonderem Maße erfüllt.

Less Hazardous Substances: Im Hinblick auf die Anlagentechnik sowie in allen internen Prozessen liegt besonderer Wert auf der Substitution von Gefahrstoffen, beispielsweise durch den Einsatz von umweltverträglichen Substanzen und gesundheitsfreundlichen Alternativen. Bei Frostschutzmitteln, Isolierungsmaterial, Lacken oder Reinigern wird bereits weitgehend auf die Verwendung aggressiver Chemikalien oder gefährlicher Stoffe verzichtet. Daher ist die Erfüllung der nationalen Vorschriften und der EU-Chemikalienverordnungen wie REACH, GHS und CLP-Verordnung (EG) 1272/2008 stets gewährleistet.

Recycling und Materialentsorgung: Ein bewusster Umgang mit Ressourcen bei der Anlagenherstellung sowie eine sorgsame Abfalltrennung und Rückführung der Materialien in den Recyclingprozess ist selbstverständlich und unabdingbar. Auch anlagenintern wird auf umweltverträgliches Recycling geachtet. Mit der Reinigungstechnik in den Reflow-Lötsystemen ist es möglich, während des Prozesses anfallende Kontaminationen gezielt zu sammeln und einer fachgerechten Entsorgung zuzuführen.

Long Life: Die Qualitätsstandards der Anlagen werden durch regelmäßige Audits und Zertifizierungen bestätigt und ständig verbessert. Seit 2004 werden Rehm Thermal Systems und die Tochterfirma Rehm BlechTec nach DIN EN ISO 9001 und im Energieaudit nach DIN EN 16247–1 zertifiziert. Alle Maschinen werden außerdem CE-conform geplant und konstruiert. Kunden profitieren von robusten Anlagen, die über Jahrzehnte hinweg für beste Ergebnisse sorgen.

Ausgewählte Erfolgsprojekte

Die ausgefeilte Anlagentechnik und nachhaltigen Lösungen, die individuell nach Kundenvorstellung umgesetzt werden, fördern eine energieeffiziente Produktion. Die von der Idee bis zur Serienreife realisierten Projekte wie die Rehm CoolFlow Technologie, der VOC Thermal Oxidizer, die VisionXP QuadLane oder der Einsatz von besonders nachhaltigem Verpackungsmaterial sind nur einige Beispiele für eine erfolgreiche Umsetzung dieser Ziele.

Besonders nachhaltig: Hinter dem Rehm CoolFlow-Prinzip verbirgt sich eine innovative Technologie, die den zur Inertisierung nötigen Stickstoff in der Reflow-Konvektionslötanlage nicht nur für den Lötprozess, sondern gleichzeitig in flüssigem Zustand zur Kühlung verwendet. Durch diese Mehrfachnutzung des Stickstoffs funktioniert die VisionXP+ mit Liquid Nitrogen völlig ohne Kühlwasser oder -aggregat und spart pro Jahr etwa 17 Tonnen CO2 sowie 30.000 kWh Strom ein. Die Flüssigstickstoffkühlung überzeugte sogar beim Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 2015 (Rehm gewann den zweiten Preis), eine vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg geförderte Auszeichnung. Außerdem konnte das Unternehmen diese Technologie im vergangenen Jahr auf der „Woche der Umwelt“ in Berlin vorstellen – einer renommierten Plattform, die ausgewählte, zukunftsweisende Projekte einer breiten Öffentlichkeit und sogar auf Bundesebene präsentiert.

Besonders leistungsstark: Mit dem VOC Thermal Oxidizer entwickelte Rehm eines der effektivsten Residue Management Systeme für Trocknungsprozesse in der Elektronik- und Solarfertigung. Durch den Wärmeprozess werden die aus den Pasten oder Beschichtungen freigesetzten organischen Verbindungen (VOCs) verbrannt. Alle verfügbaren Anlagen arbeiten mit einem Abscheidegrad von 99,9 %. Oxidizer-Systeme mit Wärmerückgewinnung, wie der Counter Flow Reactor, sind besonders umweltfreundlich. Nicht ohne Grund wurde diese Technik bereits 2011 mit dem Solar Award in der Kategorie „Excellence“ (Product) ausgezeichnet.

Besonders effizient: Die Anforderungen an eine schnelle und qualitativ hochwertige Fertigung steigen in der Elektronikindustrie kontinuierlich an. Die Komplexität von elektronischen Produkten wird weiter zunehmen und deren Produktion bedarf höherer Geschwindigkeit. Um diesem hohen Durchsatz gerecht zu werden, bietet Rehm die VisionXP QuadLane, ein Reflow-Konvektionslötsystem mit Vierspur-Transportsystem. Mit dieser Anlage kann die Produktionsmenge erheblich gesteigert werden, wobei der Platzbedarf in der Fertigungsstätte für das Reflowlöten reduziert wurde – allein in der Anlagenlänge um 30 %.

Besonders sicher: Damit die Anlagen und Ersatzteile gut geschützt zum Kunden kommen, werden sie bei Rehm sicher, optimal gepolstert und besonders nachhaltig mit dem System von Karopack verpackt. Die Idee ist so einfach wie genial: Altkartonagen werden als Füllmaterial für hochwertige, reißfeste und staubfreie Polsterkissen genutzt. Ideal ist diese Lösung sowohl zur Hohlraumfüllung und Stoßdämpfung als auch zum Polstern und Fixieren. Im Ergebnis bietet Rehm seinen Kunden damit eine nachhaltige, CO2-neutrale Verpackung.

Mit „Ökoprofit“ nachweislich nachhaltig –
Innerbetriebliches Umweltmanagement

Nicht nur in der Anlagenentwicklung, sondern auch bei allen betrieblichen Abläufen hat das Umweltbewusstsein hohe Priorität. Rehm Thermal Systems und Rehm BlechTec haben zentrale Maßnahmen, die die Umwelt nachweislich entlasten, erfolgreich – auch unternehmensintern – umgesetzt und sind dafür bereits 2014 mit dem Zertifikat „Ökoprofit“ ausgezeichnet worden. Die kontinuierliche Optimierung der Bereiche Energiemanagement, Abfall und Recycling, Arbeitsschutz, Recht und Umweltcontrolling sowie ein bewusster Umgang mit Gefahrstoffen stehen dabei im Fokus.

Die ausgewählten Beispiele zeigen deutlich, dass es möglich ist, die Anforderungen aus der Prozess- und Anlagentechnik, Wirtschaftlichkeit und dem Umweltschutz erfolgreich in Einklang zu bringen. Basierend auf jahrelanger Erfahrung und kontinuierlicher intensiver Forschungs- und Projektarbeit leistet Rehm einen wesentlichen Beitrag für die CO2-Reduzierung sowie Energieeinsparung von verschiedenen Typen thermischer Systeme – jetzt und auch in Zukunft!

www.rehm-group.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Aktuelle Umfrage

Hier geht‘s zur aktuellen Umfrage.

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica


Umfassende Informationen rund um productronica 2017.

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de