Keine Beschädigung empfindlicher elektronischer Bauteile

Komponentenschutz mit der völlig neu entwickelte Coating-/Dispensanlage

Keine Beschädigung empfindlicher elektronischer Bauteile

Anzeige
Komponentenschutz ist eine Wissenschaft für sich: Materialien zu finden und zu verarbeiten, die einerseits gegen gröbste Einflüsse von außen immun sind und andererseits die empfindlichen elektronischen Elemente nicht beschädigen. Werner Wirth kennt sich da bestens aus und sorgt immer für die richtige Schutzschicht unabhängig ob es sich um Maschinentechnik oder Verbrauchsmaterialien handelt.

Basierend auf jahrelangen Applikationserfahrungen im Bereich Conformal Coating, Potting, Hotmelt-Moulding und Bonding in Verbindung mit dem Know-how als Maschinenhersteller und Materialexperte sowie den Rückmeldungen der Kunden und Materialhersteller, wurde die neue Alpha 6 entwickelt.

Plattform zum Beschichten und Dosieren

Die Alpha 6 ist eine neue, innovative und kompakte Verarbeitungsplattform für unterschiedlichste Beschichtungs- und Dosieranwendungen. Das Inline- und Stand-alone-System zeichnet sich durch seine Bedienerfreundlichkeit sowie hohe Flexibilität aus. Die Maschine ist als abgeschlossene Arbeitszelle konstruiert, die sowohl zum Beschichten und Dosieren unterschiedlicher Medien eingesetzt werden kann, als auch für weitere kundenspezifische Anwendungen, wie z. B. Oberflächenbehandlung via Atmosphären Plasma.

Die stabile und ästhetisch ansprechende Anlage steht für hohe Präzision und Wiederholungsgenauigkeit in der Applikation. Ein großer Arbeits- bzw. Lackierbereich wird von bis zu vier Achsen mit Servo Motoren und Encoder (Closed Loop) ausgerüstet. Das lineargeführte robuste Antriebssystem mit Kugelumlaufspindeln sorgt für ein optimales Bewegungsprofil der Applikationsaufgabe und somit für eine hohe Beschichtungsqualität und Wiederholgenauigkeit. Das grafische, bedienerfreundliche Programmierumfeld ermöglicht eine einfache und intuitive Bedienung. Das sind nur einige der vielen Systemmerkmale und möglichen Optionen. Näheres können Kunden und Interessierte im Demo- und Technologiezentrum des Unternehmens in Hamburg erfahren. Dort führen Experten den Einsatz verschiedener Verguss-, Dispens- und Beschichtungsanlagen vor und gehen auf die unterschiedlichsten Materialien ein. Über die E-Mail protect@wernerwirth.de kann der Außendienst dazu kontaktiert werden.

Verfahren zum Baugruppenschutz

Für jede Applikationen und Kundenanforderungen gibt es unterschiedliche Verfahren zum Schutz der Baugruppen. So werden beispielsweise mit dem Conformal Coating Leiterplatten vollständig oder selektiv beschichtet. Im Fall einer Selektivbeschichtung werden nur gewünschte Bereiche der Leiterplatte mit einer Schutzschicht überzogen. Das Coating steht in zwei Varianten zur Verfügung. Die Dünnschicht-Beschichtung, verspricht mit einer schnellen Härtung und der angepassten Viskosität eine hohe Wirtschaftlichkeit der Fertigungsprozesse. Ein extrem hoher Kantenschutz, der elektronische Baugruppen insbesondere vor extremer Feuchte bewahrt, wird mit der Dickschicht-Beschichtung erzielt.

Für beide Verfahren bietet das Unternehmen hochwertige Lacke der Marke Bectron an. Diese Werkstoffe sind nicht nur umweltfreundlich sondern erfüllen auch höchste Schutzanforderungen für elektronische Baugruppen und Komponenten. Die vielfältige Produktpalette umfasst Materialien auf Basis von 1K- oder 2K-Polyurethanen, Polybutadienen, Epoxyden und Silikonen. Für eine optimale Adhäsion und Flexibilität lassen sie sich hervorragend kombinieren.

Komponentenschutz mit Hotmelt-Moulding.

Eine weitere sehr gute Lösung elektronische Bauteile und Komponenten zu schützen ist das Hotmelt-Moulding, welches zuverlässig und langanhaltend vor Feuchtigkeit, Temperaturschwankungen, Korrosion und Erschütterungen bewahrt. Für diese Technologie werden die thermoplastischen Thermelt Vergusswerkstoffe verwendet. Hergestellt werden sie auf Basis von Polyamid oder Polyester. Das Material wird aufgeschmolzen und in die Werkzeugform eingefüllt. Dann werden die Produkte formgebend umhüllt. Typische Anwendungsbeispiele für das Hotmelt-Moulding sind die Kabelkonfektion sowie der Spulen-, Sensor- oder Elektronikverguss. Dieser individuell angepasste Verguss erfordert nur sehr kurze Prozesszeiten. Neben seinen ausgezeichneten Schutzeigenschaften überzeugt er durch Umweltfreundlichkeit. Ein Faktor, der dem Unternehmen sehr am Herzen liegt. Bei der Materialauswahl werden alle entscheidenden Faktoren berücksichtigt. Und das sind etliche: Erweichungspunkt, Einsatztemperatur, Haftung auf dem Trägermaterial, Verarbeitungsviskosität, Shore A-Härte, Reißdehnung, Brennverhalten sowie der Widerstand gegen aggressive Medien wie Benzin und Alkohol.


Werner Wirth

Das mittelständische Hamburger Unternehmen ist einer der Think-Tanks der Elektronikindustrie. Seit über 50 Jahren liefert es Lösungen für eine Branche, die immer schneller wächst und in der die Bauteile immer weiter schrumpfen. Eingebunden in eine starke Unternehmensgruppe, werden branchenübergreifend und europaweit als integrierter System- und Produktlieferant für Verbindungen in Mechatronik und Elektronik die entsprechenden Produkte, Teilsysteme oder Komponenten herstellt und vertrieben sowie Werkzeuge, Maschinen und Material für die entsprechenden Produktionsprozesse geliefert. Die Kunden werden gerne bereits im frühen Projektstadium (Project) begleitet und unterstützt, um in den vielfältigen Aufgabenfeldern Verbindungen herzustellen (Connect) oder die entsprechenden Komponenten zu schützen (Protect). Entsprechend dem Claim Project | Connect | Protect liefert das Unternehmen immer neue „Ideen gegen den Strom“.

www.wernerwirth.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Aktuelle Umfrage

Hier geht‘s zur aktuellen Umfrage.

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica


Umfassende Informationen rund um productronica 2017.

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de