Offenes Kommunikationsprotokoll soll Industrie 4. 0 in der Elektronikfertigung voranbringen

Standardisierte M2M-Kommunikation in der SMT-Fertigung

Offenes Kommunikationsprotokoll soll Industrie 4. 0 in der Elektronikfertigung voranbringen

Kommunikationsprotokoll
Unter der Bezeichnung „The Hermes Standard“ brachten 17 führende Ausrüster für die SMT-Elektronikfertigung in München einen herstellerunabhängigen Standard für die Kommunikation zwischen allen Maschinen einer SMT-Bestücklinie auf den Weg. Foto: Asys Group
Anzeige
Bei einem Treffen in München haben 17 führende Ausrüster für die SMT-Elektronikfertigung unter der Bezeichnung „The Hermes Standard for vendor independent machine-to-machine communication in SMT Assembly“ einen herstellerunabhängigen Standard für die Kommunikation zwischen allen Maschinen einer SMT-Bestücklinie auf den Weg gebracht. Mit dem auf TCP/IP und XML basierenden Protokoll wird es erstmals möglich sein, Leiterplatten lückenlos nachvollziehbar und ohne Datenverlust durch alle Stationen einer SMT-Linie weiterzureichen. Für Elektronikfertiger verspricht der neue, offene Datenstandard eine deutliche Reduktion von Kosten- und Zeitaufwänden bei Aufbau und Integration von SMT- Linien und eine verbesserte Transparenz über ihre Fertigungsprozesse. The Hermes Standard kann damit zu einem wesentlichen Baustein bei Aufbau und Einrichtung der Smart SMT Factory werden.

Die von ASM Assembly Systems und der Asys Group vorgeschlagene Initiative zur Entwicklung einer neuen Kommunikationsschnittstelle zielt auf einen Ersatz für den technologisch veralteten SMEMA- Standard und hatte im vergangenen Jahr überwältigenden Zuspruch durch die Mehrheit der international führenden SMT-Equipment-Hersteller gefunden. Im März 2017 trafen sich 17 führende Anbieter von SMT-Equipment in München zur Verabschiedung einer ersten Version des offenen Protokolls. Die Spezifikation wird bis Ende Juni veröffentlicht, so dass auch Drittunternehmen ihre Entwicklungsarbeiten beginnen können. Das Ziel: Bereits auf der Messe Productronica sollen erste Produkte auf Basis von The Hermes Standard vorgestellt werden und mit anderen Linienkomponenten über diesen Standard kommunizieren können.
„The Hermes Standard for vendor independent machine-to-machine communication in SMT Assembly“ nutzt TCP/IP zur Kommunikation der Stationen einer SMT-Linie (Drucker, Transporteinheiten, Bestückautomaten, AOI-Systeme, Öfen etc.) untereinander. Mit Hilfe von erweiterbaren XML-Datenstrukturen werden zum Beispiel die IDs von Leiterplatten, die aktuelle Transportgeschwindigkeit und Abmaße des Schaltungsträgers übermittelt. Der Vorteil: Eine Leiterplatte muss lediglich einmal zu Beginn einer Linie von einer mit dem Standard-kompatiblen Maschinen identifiziert werden. The Hermes Standard wird mit seiner Veröffentlichung als offener Standard allen SMT-Equipment-Herstellern kostenfrei zur Verfügung stehen. Das Protokoll ist zudem erweiterbar angelegt, so dass Anwender mit seiner Hilfe mittelfristig zusätzliche Informationen entlang der Linie weitergeben können.
Die Teilnehmer der Veranstaltung kamen von 17 führenden Anbietern: ASM, Asys, Cyberoptics, Ersa, KIC, Koh Young, Mirtec, Mycronic, Nutek, Omron, Parmi, Rehm, Saki, SMT, Viscom, Yamaha und YJ Link.
„Smart Factory setzt die Vernetzung der gesamten Fertigung voraus. Verschiedenste Anlagenhersteller der Branche müssen zusammenrücken, um den Kunden intelligente aber auch einfache Lösungen zu bieten. Genau das ist das Ziel von The Hermes Standard: Wir möchten einen einfachen aber effektiven Standard in der M2M-Kommunikation etablieren – über die gesamte SMT-Linie hinweg. Das Treffen mit den 17 führenden Anlagenherstellern der SMT-Fertigung hat gezeigt, wie groß der Bedarf nach solch einem Standard ist. Wir von Asys sind stolz, dass wir uns schon in der Entstehungsphase einbringen können. Wir sind begeistert von dieser Idee und werden weiterhin aktiv an ihr arbeiten. Wir kommen unserer Vision einer Smart Factory dank The Hermes Standard einen großen Schritt näher. Dabei legen wir den Fokus auf kundenorientierte Lösungen“, bekräftigt Florian Ritter, Manager Business & Product Portfolio Development der Asys Group.
„Wir sind überwältigt von der positiven Reaktion auf die The Hermes Standard-Initiative. Die maßgeblichen Hersteller für SMT-Equipment haben sich zusammengefunden, um einen modernen, zukunftsweisenden und offenen Standard für Kommunikation und Datenaustausch zwischen allen Komponenten einer SMT-Linie mitzugestalten. Das zeigt: Wir Hersteller stellen uns den Herausforderungen von Industry 4.0 und tragen gemeinsam unseren Teil zur Entwicklung integrierter, intelligenter „Smart SMT Factories“ bei. Und wir tun dies schnell – The Hermes Standard soll bis Ende des Jahres kommen. Für Elektronikfertiger in der ganzen Welt ist dies eine sehr gute Nachricht“, sagt Thomas Bliem, Direktor Produktmanagement Placement Systems bei ASM.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Aktuelle Umfrage

Hier geht‘s zur aktuellen Umfrage.

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica


Umfassende Informationen rund um productronica 2017.

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de