SMT 2017: Vernetzte SMT Smart Factory ist Realität

SMT Hybrid Packaging 2017

Vernetzte SMT Smart Factory ist Realität

Anzeige
Das Thema Smart Factory dominierte auch die SMT Hybrid Packaging 2017: Aussteller und Besucher setzen sich intensiv mit vernetzten Produktionskonzepten und Industrie 4.0-Schlagwörtern auseinander. ASM Assembly Systems bewies auf der Messe, dass die Smart #1 SMT Factory keine ferne Vision ist, sondern zeigte konkrete Umsetzungen und Realisierungen. An Workflow-Stationen für typische SMT-Prozesse sowie an der integrierten Produktionslinie mit DEK NeoHorizon-Drucker, ASM ProcessExpert und Siplace SX zeigten SMT-Experten Lösungen aus dem umfangreichen Portfolio des Marktführers, mit denen sich Vernetzungs- und Automatisierungsgrad in der SMT-Produktion nachweislich erheblich steigern lassen. Das Highlight: mit der modernen Kommunikationsplattform ASM Remote Smart Factory wurde smarter technischer Support für integrierte Fertigungsumgebungen live vor Ort präsentiert. Gabriela Reckewerth, Senior Director Global Marketing: „Viele Equipmentlieferanten zeigen dieses Jahr erste Bausteine auf dem Weg zu smarten Produktionskonzepten. Bei ASM sind wir einen Schritt weiter und demonstrieren, wie sich die Smart SMT Factory konkret realisieren lässt. Die neuen Technologien wirken sich auf alle Prozesse unserer Kunden aus – eine klassische Service- und -Support-Struktur, die sich auf Fix&Repair in der traditionellen Form beschränkt, eignet sich beispielsweise nicht für integrierte SMT-Linien, deshalb haben wir Remote Smart Factory entwickelt. Unser Smart SMT Factory-Konzept ist voll ausgereift, alle Prozesse durchdacht. Der beste Beweis: unsere Referenzkunden des Smart SMT Factory-Netzwerkes, die wir auf der Messe vorgestellt haben und die bereits heute mit ASM Lösungen smart fertigen.“
Die Zukunft des technischen Supports
Messebesucher konnten live erleben, wie sich mit Remote Smart Factory über ein Remote-Support-Netzwerk und mittels moderner Hilfsmittel wie Smart Glasses und Smartphones die Prozess- und Fertigungsqualität dauerhaft steigern lassen. Die Lösung erlaubt eine sichere, globale Vernetzung zwischen Equipmentlieferant und Elektronikfertigern – ASM Support-Spezialisten und Prozessexperten rücken permanent in Reichweite. Aufwände für Instandhaltung und Optimierung der SMT-Fertigungslinien lassen sich mit Remote Smart Factory durch zuverlässige 24-Stunden-Betreuung und Preventive-Maintenance-Support reduzieren. Zusätzlich können Elektronikfertiger die vernetze Plattform als internes Werkzeug für die nahtlose Factory-to-Factory-Kommunikation nutzen.
Vernetzte SMT-Fertigungen als konkrete Realität
An Workflow-Stationen auf dem Messestand gab es spannende Video-Einblicke in die smarte Fertigungsrealität von europäischen Elektronikfertigern. Das Besondere an deren SMT-Produktionen: über Lösungen wurden smarte Fertigungskonzepte realisiert. Mit diesen ambitionierten Fertigern hat das Unternehmen jüngst ein globales Smart Factory-Netzwerk ins Leben gerufen. Gabriela Reckewerth erklärt: „Im Smart Factory Netzwerk arbeiten wir gemeinsam mit visionären Elektronikfertigern und übersetzen Smart Factory Theorie in die Realität, treiben Vernetzung und Automatisierung aller Prozesse vor Ort. Unsere Kunden vernetzen sich außerdem untereinander, inspirieren sich, tauschen sich aus. Über Videos und Referenzbesuche bei den Mitgliedern des Netzwerkes vermitteln wir interessierten Produzierenden ganz konkret, was heute bereits möglich ist. Auf das volle Ausmaß des globalen Smart Factory Netzwerkes und unserer Lösungen darf man gespannt bleiben – wir freuen uns darauf, die Smart Factory als Realität auf der Productronica Messe in München im November 2017 zu präsentieren.“
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Aktuelle Umfrage

Hier geht‘s zur aktuellen Umfrage.

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica


Umfassende Informationen rund um productronica 2017.

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de