Startseite » Allgemein »

Epoxide aushärten mit UV-LED

Allgemein
Epoxide aushärten mit UV-LED

Anzeige
Bislang beschränkte sich die Auswahl an UV-LED-härtenden Klebstoffen zumeist auf Acrylate. Dank der Entwicklung neuer Photoinitiatoren hat Panacol jetzt auch Epoxid-Systeme entwickelt, die je nach Bestrahlungsintensität binnen Sekunden vollständig aushärten. Mit der UV-LED-Technologie können sehr hohe Intensitäten erzielt werden. Dadurch härten Epoxide zum Teil deutlich schneller aus als bisher. Die neue Generation von UV-LED-Aushärtegeräten und neuentwickelte Epoxide erzielen bei der Aushärtung vergleichbare technische Werte wie bei konventioneller UV-Bestrahlung.

Worin liegen die Vorteile von Epoxiden gegenüber Acrylaten? Epoxide sind beständiger gegen Umwelt- und Medieneinflüsse, halten höheren Temperaturen stand, haben höhere Glasübergangspunkte und deutlich geringere Schrumpfwerte. Ausgehärtete Epoxid-Systeme verfügen über meist trockene und klebfreie Oberflächen, was ihre Einsatzbereiche um einseitige Schutzbeschichtungen und Coatings erweitert.
Neue Epoxid-Klebstoffe der Vitralit-Reihe wurden im UV-LED-Einsatz getestet. So härtet Epoxid-Klebstoff Vitralit 1728 HTG bei einer Bestrahlungsintensität von 1.500mW/cm2 innerhalb von zwei Sekunden aus, Vitralit 6684 erreicht dieselbe Zeit bei einer Intensität von 4.780mW/cm2. Beide Klebstoffe werden beispielsweise für die schrumpf- und verzugsfreie Fixierung von Leiterplatten in Gehäusen oder als kratzfeste und optisch klare Schutzbeschichtung verwendet.
Auch bietet der Klebstoff-Hersteller Panacol-Elosol einen neuen Klebstoff für Anwendungen in der Medizintechnik an: Vitralit 7041 MV ist USP Class VI- zertifiziert und bereits erfolgreich im Einsatz für Needle Bonding getestet worden. Der Acrylat-Klebstoff haftet sehr gut auf Kunststoffen und eignet sich somit ausgezeichnet für Nadelverklebungen, Schlauchanschlüsse und -verbindungen, sowie Gehäuseverklebungen oder das Kleben von Dialysefiltern. Mit einem Viskositätsfenster von 200 bis 400mPas kann Vitralit 7041 MV für unterschiedliche Spaltmaße verwendet werden. Der Klebstoff ist für eine optimale Prozesskontrolle auch als fluoreszierende Variante Vitralit 7041 MV F erhältlich, die ebenfalls USP-zertifiziert ist. Ausgehärtet wird Vitralit 7041 MV mit LED- oder UV-Licht, wobei eine besonders schnelle Aushärtung mit 405nm LEDs erzielt werden kann.
Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 4
Ausgabe
4.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de