Allgemein

Erste Einblicke in die Praxis – Workshop zur Industriellen Entwicklung

„Für uns ist diese Form der Ausbildung besonders wichtig und interessant. Schon seit vielen Jahren engagiert sich das Siplace Team weltweit in der Ingenieursausbildung, um insbesondere für den Bereich SMT Know-how und Nachwuchskräfte zu sichern“, kommentiert Norbert Heilmann
Anzeige
Am 26.11.2010 startete am Siplace Hauptsitz in München für Maschinenbau-Studenten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) das Praktikum Industrielle Entwicklung. Ziel des Praktikums: Einblick in die industrielle Produktion sowie praktische Anwendung theoretisch erlernter Fähigkeiten, wie Ideenfindung, Projektmanagement und Präsentationsfähigkeiten. Schon seit vielen Jahren engagiert sich das Siplace Team weltweit in der Ingenieursausbildung, um insbesondere für den Bereich SMT (Surface Mount Technologie) Know-how und Nachwuchskräfte zu sichern. Für die diesjährige Praktikumsgruppe der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg heißt es, Konzepte für ein Tool zu erarbeiten, das unterbrechungsfreie Bauteilzuführung sichert und damit die Produktivität von SMT-Bestückautomaten noch weiter steigert. „Für uns ist diese Form der Ausbildung besonders wichtig und interessant. Auf der einen Seite gehen die Studierenden mit großer kreativen Unbefangenheit an die Entwicklung von Produkten heran; auf der anderen Seite ist es wichtig, dass junge Ingenieure schon in ihrer Ausbildung lernen, was praxisbezogen arbeiten bedeutet. Man kann nie früh genug lernen, dass sich viele Theorien zu Lösungen entwickeln lassen, sich später dann aber als nicht praxistauglich erweisen und schon an Kleinigkeiten scheitern“, freut sich Norbert Heilmann, Technology Scout des Unternehmens für seine neuen Studenten. „Kurz, es ist das gegenseitige Geben und Nehmen, das mir besonders viel Vergnügen bereitet.“

Am ersten Tag erhielten die Studierenden viele Basisinformationen über die Surface-Mount-Technologie (SMT) und die unternehmenseigenen SMT-Bestückautomaten. Diese wurden gemeinsam mit dem Team rund um Norbert Heilmann durch die praktische Arbeit direkt an den Maschinen vertieft. Das so erlangte Wissen setzen die Studierenden im Laufe ihres Praktikums um in neue innovative Ideen zur kontinuierlichen Bauteilzuführung.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand.

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper.

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos.

productronica

Umfassende Informationen rund um productronica 2017.

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de