Allgemein

International die Nummer eins der Bildverarbeitung

Thomas Walter, Messe Stuttgart
Anzeige
Mit einem Doppelrekordergebnis ist die 26. Vision, Internationale Fachmesse für Bildverarbeitung, zu Ende gegangen. „Unsere Erwartungen sind weit übertroffen worden“, sagt Thomas Walter, Bereichsleiter Industrie & Technologie der Messe Stuttgart. Die Besucherzahl konnte durch den Turnuswechsel um 23% gesteigert werden gegenüber der Veranstaltung im Jahr 2012. Und auch bei der Ausstellerzahl von 432 ist ein Rekord zu vermelden. Hier beträgt der Zuwachs rund 16%, wobei der Auslandsanteil auf 53% geklettert ist – also um 4% im Vergleich zur Vision in 2012. „Die Vision war ein voller Erfolg“, bestätigt auch Dr. Olaf Munkelt, Vorstandsvorsitzender der VDMA Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung in Frankfurt und Geschäftsführer der MVTec Software GmbH. „Wir sind sehr zufrieden mit der Anzahl und Qualität der Fachbesucher. Querbeet durch alle Branchen bekommen wir sehr positive Rückmeldungen. Durch den Zweijahresrhythmus können wir uns wesentlich besser präsentieren mit unseren Innovationen. Zudem sind wir außerordentlich zufrieden mit der hohen Anzahl internationaler Aussteller und Besucher. Das zeigt einfach, dass die Vision international die Nummer eins der Bildverarbeitung ist“, führt Dr. Munkelt weiter aus.

Erstmals fand die Veranstaltung nach dem neu eingeführten Zweijahresturnus statt. Eine Ausstellerbefragung offenbarte: 77% bewerten den Wechsel in den Zweijahresrhythmus als gut bis sehr gut. Und über die Hälfte der Aussteller beurteilten ihren diesjährigen Messeauftritt als erfolgreicher als auf den vorangegangen Veranstaltungen. Christof Zollitsch, Geschäftsführer von Stemmer Imaging, begründet: „Durch den zweijährigen Rhythmus hat sich das Investment der Aussteller in die Vision wesentlich erhöht und damit die Qualität der Stände erheblich verbessert. Der neue Turnus entspricht dem Innovationszyklus unserer Branche besser als zuvor. Davon und von der insgesamt zugenommenen Qualität der Vision profitieren die Messebesucher ganz wesentlich.“
Zur Vision 2014 strömten vom 4. bis 6. November 8.671 Fachbesucher auf das Stuttgarter Messegelände. 48% davon legten laut Besucherbefragung über 300 km Anreiseweg zurück. „Das internationale Besucherinteresse ist spürbar gestiegen“, betont Thomas Walter. Reisten in 2012 noch 36% der Besucher aus dem Ausland an, so sind es aktuell gut 39%. Sie kamen aus 58 Ländern (2012: 53), vor allem aus Italien, der Schweiz, Frankreich, Österreich, den Niederlanden, Großbritannien, Südkorea, Belgien, Spanien und China. Bemerkenswert ist wieder das große Interesse aus Asien.
Erfreulich ist auch der Zuwachs an Erstbesuchern von 59% (2012: 56%). Christof Zollitsch bestätigt: „Wir haben einen hohen Besucherzuwachs, vor allem aus Industrien, die vorher noch nicht auf der Vision präsent waren. Es ist eindeutig, dass sich durch das neue Konzept in Quantität und Qualität wesentlich verbessert hat.“ „Zum Teil ist das unseren verstärkten Marketing-Aktivitäten zuzuschreiben“, ergänzt Thomas Walter.
Das erweiterte Angebot mit vielen neuen Aktionen und das Feuerwerk an Innovationen, das auf einer Bruttoausstellungsfläche von zirka 21.000 Quadratmetern stattfand, sorgten für den großen Erfolg. Vom Start-up-Unternehmen bis zu den Key-Playern präsentierten die 432 Aussteller, aus 31 Ländern kommend, ihre Neuentwicklungen in den Bereichen Bildverarbeitungskomponenten und -systeme wie Kameras, Bildsensoren, Recheneinheiten, Framegrabber, Softwaretools, Beleuchtungssysteme, Objektive, Kabel und Zubehör sowie bei kompletten Anwendungslösungen.
Die Vision öffnet wieder ihre Tore vom 08. bis 10. November 2016.
Anzeige

Schlagzeilen

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de