Startseite » Allgemein »

Photovoltaik überkompensiert Rückgang im Halbleiter- und Leiterplattensektor

Allgemein
Photovoltaik überkompensiert Rückgang im Halbleiter- und Leiterplattensektor

Anzeige
Die deutschen Hersteller von Elektronik-Fertigungsequipment erwarten 2008 nach wie vor ein Umsatzplus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Für 2009 rechnen die Unternehmen mit einer deutlichen Belebung auf zehn Prozent. Das ist das Ergebnis der halbjährlich unter den Mitgliedern des Fachverbandes Productronic im VDMA durchgeführten Geschäftsklimaumfrage zum Start der SMT-Fachmesse. Die Erwartungen für das Jahr 2008 gingen in fast allen Kundenbranchen des Maschinenbaus für den Elektroniksektor im Vergleich zum Herbst 2007 zurück. Die Halbleiterprognosen wurden um die Hälfte, die Vorhersagen für Leiterplatten auf ein Viertel gesenkt. Dementsprechend gehen die Umsatzerwartungen der Maschinenbauer zurück. “Trotz des abgeschwächten Konsumklimas befindet sich die Elektronikbranche jedoch nach wie vor in der Wachstumszone”, ist sich Volker Pape, Vorstand der Viscom AG und Vorsitzender des VDMA Fachverbandes Productronic, sicher. “2009 und 2010 wird auf den Märkten der Elektronikprodukte eine deutliche Belebung gesehen, die die Umsätze der Productronic-Gruppe in der zweiten Jahreshälfte steigen lassen wird. Systemintegration und Packaging gewinnt für Kernmärkte wie die Automobilbranche gerade in Europa an Bedeutung und da spielen unsere Mitglieder in der ersten Liga”, erklärt Pape.

Eine Ausnahmeerscheinung bei Productronic sind die Produktionsmittel für die Herstellung von Solarpanels (Photovoltaik), die derzeit mit zweistelligen Zuwachsraten glänzen. “Viele unserer Mitglieder haben die Photovoltaik genutzt, um sich erfolgreich zu diversifizieren”, betont Pape. “Das hellt unser Geschäftsklima deutlich auf.” Der VDMA hat sich im Photovoltaik-Maschinenbau mit Gründung des fachverbandsübergreifenden Forums Photovoltaik-Produktionsmittel erfolgreich positioniert. Die Erwartung der Produc- tronic-Mitglieder spiegelt sich auch in der Einschätzung der Arbeitszeit der Beschäftigten: Liegt diese derzeit mit 58 Prozent im Normalbereich, planen 75 Prozent der Befragten Überstunden. Kurzarbeit spielt keine Rolle. Der durchschnittliche Auftragsbestand liegt bei 3,2 Produktionsmonaten (Oktober 2007: 3,7) und dürfte sich bis Ende 2008 wieder erhöhen. Der Vergleich zur mittleren Auftragsreichweite im gesamten Maschinenbau, die im Februar 2008 bei 6,6 lag, verdeutlicht die besondere Volatilität im Productronic-Sektor.
EPP 415
Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de