Startseite » Allgemein »

Präzise gebohrt – Neue Option für Nutzentrennsysteme

Allgemein
Präzise gebohrt – Neue Option für Nutzentrennsysteme

Anzeige
Asys bietet einen neuen Standardprozess für die Fertigung von LED bestückten Leiterplatten. Beim „Optodrilling“ werden Löcher gebohrt, die zur Ausrichtung und Aufnahme von optischen Bauteilen genutzt werden.

Die LED-Technik eröffnet für die Automobilindustrie viele neue Möglichkeiten. Eine Innovation ist das blendfreie Fernlicht. Abblenden wird überflüssig, denn das Auto erkennt andere Fahrzeuge und verdunkelt die entsprechenden Segmente im Leuchtbereich. Das ist nur möglich, weil die neuen Hauptscheinwerfer mit LED-Clustern arbeiten. Diese lassen sich einzeln ansteuern und schaffen so komplexe Abstrahlgeometrien. Doch für die Fertigung der LED-Platinen bedeutet das erhöhte Anforderungen an Präzision. Die optischen Elemente müssen hochgenau platziert werden, damit der Abstrahlwinkel seine definierte Funktion im LED-Cluster erfüllt.
Um die optischen Bauteile (wie Spiegel oder Linse) präzise zu positionieren, müssen Löcher in die Leiterplatte gebohrt werden. Bei herkömmlichen Verfahren werden die Bohrungen schon bei der Leiterplattenproduktion festgelegt. Doch wenn die Leiterplatten den Ofen durchlaufen, verschwimmen die LEDs auf den Lotpastendepots. Beim „Optodrilling“ hingegen können LEDs „frei“ auf eine Leiterplatte gesetzt werden. Das Bohren der Löcher findet direkt vor dem Aufbringen der optischen Bauteile statt. Ein Kamerasystem ermittelt die Leuchtmittelpunkte der LEDs und damit die optimale Lochposition. Die Optik wird mit einer geringen Lagetoleranz platziert. Im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren verdoppelt sich dadurch die Genauigkeit von 100 auf ±50µm.
Die Herausforderung beim Optodrilling ist die Positionierung des Bohrmittelpunkts. Denn mit der Driftbewegung des Fräsers, dem sogenannten Taumelschlag, entsteht ein Versatz. Um diesen möglichst gering zu halten, muss der Taumelschlag gemessen und ein optimaler Grundlauf zum Bohrmittelpunkt ermittelt werden. Dazu hat das Unternehmen eine hochpräzise Laservermessstation integriert. Um hohe Standzeiten zu garantieren wurde mit Werkzeugherstellern zusammengearbeitet und spezielle Werkzeuge für das Trockenbohren in Aluminium entwickelt. Es wurde ein CPK (Prozessfähigkeitswert) von u003E1,33 erreicht.
Optodrilling ist eine Option für die Nutzentrennsysteme der Divisio Serie. Er kann sowohl in Inlinesysteme als auch in manuelle Systeme mit Rundschalttisch integriert werden.
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de