Allgemein

Simulationslösungen für die Elektronik mit verbesserter Produktivität

Anzeige
Ansys gab bekannt, dass die neue Version Ansys 15.0 auch EDA-Anwendern einzigartige Möglichkeiten und die fortschrittlichsten Lösungsansätze für die Entwicklung und Optimierung komplexer elektronischer Produkte bietet. Die vor kurzem veröffentlichte Version ANSYS 15.0 bietet den Anwendern eine Vielzahl von Funktionen in der gesamten Produktpalette, darunter auch viele Verbesserungen in der Elektronik-Simulation.

„Ansys bietet Simulationstechnologie zur schnellen, zuverlässigen und genauen Vorhersage des Produktverhaltens unter tatsächlichen Einsatzbedingungen“, sagt Larry Williams, Director of Product Management. „Die neueste Version unserer Elektromagnetik-Suite beinhaltet fortgeschrittene Lösungs- und Vernetzungstechnologien, kombiniert mit automatisierten Arbeitsabläufen zur Entwicklung elektronischer und elektromechanischer Komponenten und Systeme.“
Die Lösung beinhaltet darüber hinaus die Einbindung der neuen Multiphysics–Ansätze zur Berechnung der Vibration, Geräuschentwicklung und den damit verbundenen Einflüssen auf die Struktur für elektrische Maschinen und andere elektromechanische Komponenten. Damit lassen sich vibro-akustische Effekte, wie sie beispielsweise beim Betrieb einer Waschmaschine auftreten, berechnen, analysieren und optimieren.
Die Schwerpunkte der Version sind:
  • Für Hochfrequenz: Der fortgeschrittene PHI-Vernetzer für elektronische CAD- und Layoutdaten optimiert die Vernetzung von Silizumsubstraten, Redestributionlayers, elektronischen Gehäusen und Leiterplatten und beschleunigt die Verwendung der HFSS-3D-elektrischen Layoutschnittstelle. Diese applikationsspezifische Umgebung ermöglicht die Automatisierung der Aufbereitung elektronischer Layoutdaten zur Simulation mit HFSS. Diese PHI-Vernetzungstechnologie erweitert den Designprozess im Vergleich zur Vorversion durch eine bis zu 30-fach beschleunigte Vernetzung bei gleichzeitiger zuverlässiger Vernetzung hochkomplexer ECAD-Strukturen.
  • In Ansys 15.0 haben Nutzer nun die Möglichkeit kurvenlineare Elemente mit gebogenen Kanten und Flächen für den Integralgleichungslöser in HFSS zu verwenden. Reflektorantennen, wie sie beispielsweise in der Satellitenkommunikation eingesetzt werden, sind ein klassisches Beispiel, bei dem große, gebogene Flächen abgebildet werden müssen. Zusätzlich verwenden moderne Radartechnologien entsprechende Oberflächen und Materialen, um die Reflektion zurück zur Quelle zu minimieren. Die zusätzliche Verwendung der kurvenlinearen Elemente ermöglicht genauere und effizientere Lösungen zur Berechnung des Radarquerschnitts und für eine effiziente Platzierung der Antennen.
  • Das neue SIwave-DC zielt auf die Gleichstromanalyse von Niederspannungs-Hochstromplatinen und IC-Gehäusen ab. Es erlaubt kritische Spannungsbudgets für eine zuverlässige Spannungsversorgung zu berechnen und ermittelt schnell Bereiche überhöhter Strom- und thermischer Hotspotbelastungen. So können Designmaßnahmen ergriffen werden, um Feldausfälle zu minimieren. SIwave-DC ist das erste Produktrelease, welches eine Komplettlösung für Signal- und Spannungsversorgungsintegrität bereitstellt. Im Zuge einer Weiterentwicklung werden hierzu weitere Produkte mit Ansys 15.1 im Lauf des Jahres 2014 veröffentlicht.
  • Ein neuer Multiphysics-Workflow, der Ansys Maxwell mit Ansys Mechanical koppelt, ermöglicht die Einspeisung der mit Maxwell berechneten elektromagnetischen Kräfte in den Strukturdynamik-Löser von ANSYS Mechanical, um das Frequenzspektrum von Verschiebungen zu beurteilen und das akustische Feld weiter zu berechnen. Die NVH-Analyse spielt eine wichtige Rolle für Ingenieure in den Automobil-, Flugzeug- und Konsumelektronik-Industrien, mit dem Ziel leise und fehlertolerante elektrische Maschinen zu entwickeln.
Anzeige

Schlagzeilen

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de