Startseite » Allgemein »

Vollautomatischer Test von Baugruppen mit LED-Display

Allgemein
Vollautomatischer Test von Baugruppen mit LED-Display

Anzeige
Das Auswertpaket aus Soft- und Hardware von Reinhardt wurde um die Möglichkeit der Farbauswertung erweitert: Jetzt ist auch die Hintergrundfarbe auswertbar, RGB- und/oder HSV, aber auch farbige Segmentauswertungen sind möglich. Mittlerweile gibt es Anzeigen auf allen erdenklichen Produkten, ob im medizinischen Bereich oder Automotive Bereich, bei Braun- oder Weißware, Haussteuerungen und vielen anderen Anwendungen. Immer öfter wird für den Hintergrund auch grün, gelb, blau oder sonstige Farbe eingesetzt, so dass neben dem angezeigten Wert auch die Farbe des Hintergrunds auf Farbe, Helligkeit usw. geprüft werden muss. Die ODT-Software (Optischer Display Test) dient zum schnellen und vollautomatischen Testen von Baugruppen mit LCD, OLED- und LED-Displays. Sie ist in die Testsystemsoftware des Unternehmens voll integriert, so dass auf einem Testsystem ein kombinierter Incircuit- und Funktionstest mit optischer Displayauswertung durchgeführt werden kann. Die ODT-Software kann aber auch stand-alone eingesetzt werden. Auch diese Software ist universell, frei editierbar und komfortabel zu bedienen. Sie reagiert flexibel auf die verschiedensten Schriftarten und erlernt beliebige Spezialanzeigesegmente (Piktogramme). Die Punktmatrixauswertung ist ebenso möglich wie ein automatischer Schwarz-Weißabgleich oder die automatische Justierung. Nach der Justierung ist es möglich, Anzeigeelemente, mechanisch oder digital, wie z.B. Kühlwassertemperaturanzeigen, Tachometer, Drehzahl, Öldruck usw. zu prüfen. Da die meisten Anzeigen ähnlich wie ein Voltmeter arbeiten, aber auch Drehzahlmeter beinhalten, können diese Stimulierungen von unseren Testsystemen vorgenommen und die Anzeigen entsprechend ausgetestet werden. Unter Verwendung mehrerer Kameras können auch komplette Armaturenbretter getestet werden. Für den Test wird von einer Kamera ein Bild von der zu lesenden Anzeige aufgenommen und im handelsüblichen Windows-PC verarbeitet. Die Kamera arbeitet über das DirectShow-System, das im Hintergrund läuft. Man kann beliebige Kameras einsetzen, z.B. eine Kamera mit beliebiger Auflösung und USB-Schnittstelle.

Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 9
Ausgabe
9.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de