Maß-gefertigte Lichtlösungen auf Basis bewährter Produkte

Den Kunden fest im Blick

Anzeige

Vor rund 20 Jahren übernahm Stefan Lang eine verantwortungsvolle Aufgabe: den Schweinfurter Familienbetrieb SIS-Licht ins neue Jahrtausend zu führen. Heute genießt das Traditionsunternehmen mit einer bewährten Produktpalette und innovativen Neuentwicklungen branchenübergreifend einen exzellenten Ruf. Der SIS-Licht-Geschäftsführer Stefan Lang erklärt im Interview mehr über Tradition, Zukunft sowie die enge Zusammenarbeit mit seinen Kunden.

Herr Lang, der Firmenname SIS-Licht geht zurück auf den alten Namen des Unternehmens, auf
Sirius Schweinfurt und den hellsten Stern am Nachthimmel. Was macht SIS zum hellsten Stern unter den Herstellern von Systemleuchten?

Die LED-Technik bietet Leuchtenherstellern mehr Freiheiten. Daraus ergeben sich allerdings auch gestiegene Anforderungen. Die Lichtverteilung muss homogen sein, es darf nicht zu Mehrfachschattenbildungen kommen und moderne Leuchten müssen energieeffizient sein. Ich denke, wir haben als einer der wenigen nach dem Technologiesprung zur LED wirklich konsequent diesen Leuchtentyp neu konzipiert. Nach dem Motto „form follows function“ und unter Berücksichtigung der neuen Möglichkeiten haben wir LED-Systemleuchten entwickelt, die unmittelbar am Einsatzzweck orientiert sind und das Potenzial der LED-Technik optimal ausschöpfen.

Schweinfurt ist die wichtigste Industriestadt Nordbayerns. Bedeutende Erfindungen wie das Kugellager stammen von hier. Was macht den Standort für Sie so wertvoll?

Schweinfurt liegt sehr zentral und verkehrsgünstig in der Mitte Deutschlands und die Infrastruktur der Stadt ist hervorragend. Zudem haben wir hier auch wichtige Kunden, mit denen uns sehr langjährige Beziehungen verbinden, direkt vor der Haustür. Ganz abgesehen davon, mag ich die Bodenständigkeit der Menschen hier in Schweinfurt. Wir Franken sind keine Selbstdarsteller und fallen ganz bestimmt nicht mit der Tür ins Haus. Der Franke pflegt lieber ein trotziges Understatement und legt seinen Stolz eher ironisch an den Tag.

1924 gründete Ihr Urgroßvater Karl Lang Senior das Unternehmen. Seit der Jahrtausendwende leiten Sie die Geschäfte. Was haben Sie sich
aus den vergangenen fast hundert Jahren Firmengeschichte bewahrt?

Wir fühlen uns den Menschen, die bei uns teilweise schon seit Jahrzehnten arbeiten, sehr verbunden. Wirtschaftlicher Erfolg ist das eine, im Kern aber steht bei uns auch heute noch der Mensch im Vordergrund. Diese Philosophie leben wir auch im Umgang mit unseren Kunden. Unser Bestreben ist es immer, den Kunden eine optimale Lichtlösung zu liefern. Dass sie mit uns als Partner zufrieden sind und auch in Zukunft wieder mit uns zusammenarbeiten wollen, ist uns außerordentlich wichtig. Wir haben noch immer Klassiker im Programm, die wir seit Jahrzehnten nahezu unverändert produzieren. Hektische Modellwechsel sind nicht unser Ding. SIS steht für nachhaltig produzierte, langlebige Produkte und eine enge Bindung zu unseren Kunden. Ihre SIS-Leuchte kann 30 Jahre alt sein, wir besorgen Ihnen das passenden Ersatzteil. Solche Dinge sind uns wichtiger, als kurzfristig mit etwas beliebig Neuem auffallen zu wollen.

Traditionelle Werte sind das Eine. Ein Unternehmen muss aber auch zukunftsfähig bleiben. Was tun Sie dafür?

Wir haben uns im Lauf der Jahrzehnte immer wieder neu erfunden. Ich denke, wir hatten stets ein gutes Gespür für Nischen, dies gilt sowohl für Produkte als auch für Märkte. Die erfolgreichsten SIS-Produkte entstanden im Schulterschluss mit unseren Kunden. Das ist bis heute unsere Philosophie. Ich denke da zum Beispiel an unser sehr erfolgreiches Leuchtenprogramm für Dentallabore, das wir gemeinsam mit unserem Partner RMD für die spezifischen Anforderungen der Branche entwickelt haben.

Ohne Licht würde die Welt stillstehen. Welche Bedeutung hat Licht für unsere moderne Gesellschaft?

Weltweit werden immer noch rund 15 Prozent der elektrischen Leistung für die Erzeugung künstlichen Lichts verbraucht. Energieeffizienz ist daher, auch im Sinne von CO2-Reduktion, ein wichtiges Thema. Dazu trägt aber nicht nur effiziente Lichttechnik, sondern auch intelligente Lichtsteuerung bei, zum Beispiel durch Sensoren. Und die Bedürfnisse des einzelnen Anwenders dürfen dabei nie aus dem Blickwinkel geraten. Personalisiertes Licht, das zum Beispiel unterschiedliche Sehaufgaben oder altersabhängiges Sehvermögen berücksichtigt, wird uns in Zukunft stärker beschäftigen. Ergo: Licht wird immer digitaler und variabler werden.

Ihre Kunden kommen aus ganz unterschiedlichen Branchen und haben individuelle Anforderungsprofile. Wie schaffen Sie es, jedem Ihrer Kunden die perfekten Lichtverhältnisse zu bieten?

Zunächst analysieren und bewerten wir sorgfältig die lichttechnischen Anforderungen an eine Applikation: Welche Beleuchtungsstärke ist auf welcher Fläche notwendig? Soll das Licht dimmbar sein? Welche Lichtfarbe eignet sich für die Sehaufgabe am besten? Ist das Werkstück stark reflektierend? In den meisten Fällen ist es möglich, auf eine Standardlösung aus unserem umfangreichen Baukastensystem zurückzugreifen und die Leuchte entsprechend zu konfigurieren. Oder wir nehmen ein Basisprodukt als Grundlage und konstruieren daraus eine individuelle Lösung. Man muss erkennen, welche Schubladen man öffnen muss. Das ist die Kunst.

Weshalb sollte ich als Kunde SIS-Licht mein Vertrauen schenken?

Genau aus diesem Grund. Wir haben ein bewährtes Standardportfolio, sind aber durch unser ausgeklügeltes Baukastenprinzip in der Lage, auch kleine Serien und Varianten kostengünstig zu fertigen. Dabei helfen uns die flachen Hierarchien und flexiblen Strukturen eines inhabergeführten Familienunternehmens.

Sie haben Marketing und Vertrieb für
die Zielgruppe Industrie neu aufgestellt.
Was steckt dahinter?

Einerseits sind durch Miniaturisierung, Digitalisierung und demografischen Wandel die Anforderungen an Industriebeleuchtung enorm gestiegen. Andererseits bietet die moderne LED-Technologie ganz neue, vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Diese beiden Faktoren haben dazu beigetragen, dass Licht stärker ins Bewusstsein gerückt ist und als bewusst einsetzbares Werkzeug verstanden wird. Wir wollen unsere Systempartner und industriellen Endkunden intensiver unterstützen, beraten und vernetzen – mit Kundennähe und Fachwissen professionelle und anforderungsgerechte Lichtlösungen realisieren.

Welche Ziele haben Sie für die Zukunft?

Wir werden unsere Kompetenzen und die Qualität unserer Produkte stärker kommunizieren. Wir möchten SIS als führende Marke für industrielle Einzelarbeitsplatzbeleuchtung positionieren, neue Kunden gewinnen und als Unternehmen wachsen. Und natürlich ist es uns ebenso wichtig, dass unsere Kunden weiterhin so zufrieden sind wie bisher. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht immer eine vertrauensvolle und langfristige Zusammenarbeit.

Herr Lang, die Redaktion der EPP dankt
für Ihre Zeit.

www.sislicht.de

Anzeige

Schlagzeilen

Aktuelle Ausgabe

Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 10
Ausgabe
10.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de