Weltleitmesse electronica wächst um eine weitere Halle

Die Trends fest im Blick

Anzeige
Die Weltleitmesse der Elektronikindustrie rückt näher und die Nachfrage bei den Ausstellern ist enorm. Deshalb findet die electronica von 8. bis 11. November 2016 mit einer zusätzlichen Halle statt und belegt nun 13 Hallen des Münchner Messegeländes. Doch das ist nicht das einzige Novum, welches die Weltleitmesse in diesem Jahr verspricht.

Als feste Branchengröße ist die electronica seit mehr als 50 Jahren der globale Treffpunkt für die Elektronikindustrie. Ob Start-up, mittelständisches Unternehmen oder Weltkonzern – auf Planet e zeigt die Branche schon heute die Technologien, die uns zukünftig begleiten. Die Trends fest im Blick stellt die electronica 2016 die Themen Automotive, Embedded Systeme, LED, Wearables und Healthcare sowie begleitend Cyber-Sicherheit und Internet of Things in den Mittelpunkt. Gezeigt wird die ganze Bandbreite der Elektronik: von Halbleiter und Sensorik über Passive Bauelemente bis hin zu Leiterplatten und Systemkomponenten. Neben den dreizehn Hallen voller Innovationen erwartet die Besucher wie gewohnt ein umfassendes Konferenz- und Rahmenprogramm.

Angela Marten, Projektleiterin der electronica, freut sich: „Wir tragen den Anforderungen der Branche nicht nur mit einer weiteren Halle Rechnung, sondern auch mit neuen Elementen wie dem Embedded Plattforms Village und der electronica Start-up Platform.” Am stärksten gewachsen sind die Bereiche Halbleiter, Stromversorgung sowie Leiterplatten, andere unbestückte Schaltungsträger und EMS, gefolgt von Embedded Systemen. Angela Marten erklärt: „Die electronica um eine Halle zu erweitern, gibt unseren Ausstellern die Chance, ihre Standfläche zu vergrößern und wir können zudem neue Unternehmen platzieren.“ In Folge dessen gibt es eine neue Hallenaufteilung: Die Bereiche Leiterplatten, andere unbestückte Schaltungsträger sowie EMS belegen nun zwei komplette Hallen, B4 und C4. Die Halle C4 schließt unmittelbar an den Eingang Nord an, Besucher finden so schnell ihren Weg zu den Produktneuheiten und Innovationen. Die Stromversorgung ist der Schwerpunkt der Hallen A2 und A3. Elektromechanik/Systemperipherie zieht in die Hallen B2 und B3.
Embedded Platforms Village
Unter dem Motto „Vernetzte Welten – Aber sicher!“ geht es um aktuelle Betriebssysteme und Vernetzungstechnologien im Bereich elektronischer Anwendungen. Mehr als 2.800 internationale Aussteller präsentieren dazu die neuesten Embedded-Lösungen und Produkte rund um zentrale Themen wie Internet of Things (IoT), industrielle Elektronik und Automatisierung. Bei der Embedded Platforms Conference und dem Embedded Forum diskutieren Experten über die neuesten Entwicklungen der Branche. Mit dem Embedded Plattforms Village gewinnt der Embedded Bereich ein weiteres Highlight. Auf einer Gemeinschaftsfläche können die Aussteller ihr Know-how zeigen und zudem ihr Wissen auf der Embedded Platforms Conference mit der Community teilen.
Embedded ist einer der wichtigsten Schwerpunkte der electronica. Neben dem Embedded-Ausstellungsbereich in Halle A6 ist mit dem Embedded Platforms Village ein weiteres Besucher-Highlight geschaffen worden, in dem Unternehmen ihr Know-how zeigen. Ihr Fachwissen vertiefen können die Besucher darüber hinaus im Rahmen des Konferenz- und Forenprogramms.
Start-up Bereich der Weltleitmesse
Gründer sind mit ihren kreativen Ideen und innovativen Geschäftsmodellen Impulsgeber für die gesamte Elektronik-Branche. Doch eine gute Idee allein ist noch keine Basis für ein Unternehmen. Ein Businessplan und ein Geschäftsmodell sind mindestens so wichtig, wie der richtige Unterstützer an der Seite. Die electronica bietet Gründern ein Forum, um Partner für ihre Ideen zu finden und um sie bei ihrem Weg zum eigenen Unternehmen zu unterstützen. Auf einer gesonderten Ausstellungfläche, der electronica Start- up Plattform, können sie ihre Innovationen präsentieren. Die jungen Unternehmen treffen auf ein großes Potenzial an Geschäftspartnern und Kapitalgebern und haben die Möglichkeit, ihre innovativen Ideen, Projekte und Produkte den internationalen Branchenvertretern in Pitches, Demonstrationen und persönlichen Gesprächen zu präsentieren. Worauf es bei den ersten Schritten ankommt, wie die Finanzierung gesichert werden kann und was ein Start-up beachten muss, dies und mehr erfahren die Teilnehmer zudem im eigenen Vortragsprogramm. Erstmals wird auch der electronica Start-up Award verliehen.
Trends der Automobilelektronik
Die Mobilität der Zukunft wird von den Entwicklungen der Automobilelektronik geprägt: „Smart Lighting“, autonomes Fahren und „Connected Vehicles“ – um nur einige Schlagworte zu nennen – hängen eng zusammen mit den elektronischen Bauelementen und der Software, die heute und in Zukunft weltweit entwickelt, und während der Messe zu sehen sein werden. Darüber hinaus diskutieren Experten auf der Automotive Conference und dem Automotive Forum über aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen der Branche. Auch 2016 wird das Thema „Automotive“ auf der electronica groß geschrieben. Über 800 Aussteller aus dem Bereich haben sich bisher angekündigt.
Bereits einen Tag vor Messebeginn, am 7. November, treffen sich Top-Manager und Experten zur electronica Automotive Conference, um über die entscheidenden Themen der Branche zu sprechen – dieses Jahr mit Vorträgen aus den drei Kernbereichen „Sicherheit“, „Automatisiertes Fahren“ und „Innenraumelektronik“. Als Keynote- Speaker konnte Steve Nadig, Daimler Trucks North America, gewonnen werden, der zum Thema „Autonomous Trucks – A Global Perspective“ spricht.
Die Themen der Konferenz spiegeln sich im Programm des electronica Automotive Forums wieder. Ob teilautonomes oder autonomes Fahren, neue Innen- und Außenlicht-Funktionen oder eine bessere Konnektivität: Mit der neuen Technik verändert sich die Entwicklungswelt in der Automobilindustrie so stark wie nie zuvor. Das Forum präsentiert deshalb nicht nur die aktuellen Lösungen und Produkte aus den verschiedenen Bereichen der Branche, sondern gibt auch einen Ausblick auf die Herausforderungen zukünftiger, vermehrt interdisziplinärer Zusammenarbeit. In über 130 Beiträgen in Form von Podiumsdiskussionen, Fachvorträgen und Roundtable-Gesprächen erfahren Teilnehmer, welche aktuellen Markt- und Technologiethemen die Branche bewegen.
IT2Industry mit eigener Ausstellungsfläche
Nach dem erfolgreichen Start als Konferenz im Rahmen der electronica 2014 präsentiert die IT2Industry in diesem Jahr auf einer eigenen Ausstellungsfläche Produkte und Services zum industriellen Internet der Dinge. Zu den Themen der internationalen Fachmesse und Open Conference für intelligente, digital vernetzte Arbeitswelten zählen unter anderem Smart Factory, M2M- Kommunikation, Industriesoftware & Systeme, Big Data (Cloud) oder Industrielle IT-Security. Die IT2Industry findet parallel zur electronica von 08. bis 11. November auf dem Münchner Messegelände statt.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand.

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper.

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos.

productronica

Umfassende Informationen rund um productronica 2017.

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de