Geballtes Steckverbinder-Know-how

Klassische Anschlusstechnik mit Elektronik kombinieren

Anzeige
Unter dem Motto „Brain At Work“ hat Weidmüller die Geräteanschlusstechnik Omnimate vorgestellt. Der Hersteller industrieller Steckverbinder bietet damit eine Anschlusstechnik an, die sich im gesamten Bereich der Automatisierung einsetzen lässt. Umfangreiche Serviceleistungen wie etwa ein App-Guide, ein spezieller Konfigurator für die zielgerichtete Steckverbinderauswahl und ein kostenfreier Musterservice runden das Portfolio ab.

Die Omnimate Geräteanschlusstechnik eignet sich als Verbindungstechnik für Power, Signal sowie Data.


René Arntzen, Weidmüller Gruppe

„Omnimate Power und Omnimate Signal –
Trends für die Leistungselektronik“

Unter dieser Headline fasste der Referent aktuelle Trends im Bereich der Antriebstechnik und der Automatisierung zusammen: Etwa den Trend der Rückspeisung von Bremsenergie in den Antriebs-Zwischenkreis und den Trend zu platzsparenden Verbindungen zwischen Motor und Drive mittels Einkabel-Lösung. Bei der Einkabel-Lösung werden die Leistung und die Motor-Feedback-Daten über ein Kabel geführt. Außerdem übernimmt dieses Kabel auch die notwendige EMV-Abschirmung. Anhand der kompakten Anschlusstechnik SmartConnectivity zeigte der Redner ferner Lösungen auf, wie sich mittels weiterentwickelter Steckverbinder verschiedene Funktionalitäten in einem Steckverbinder vereinen lassen. Die smarte Verbindungstechnik hat die Verschmelzung klassischer Anschlusstechnik mit der Elektronik zum Ziel. Dabei lassen sich dank dem Push in-Leiterplattensteckverbinder Omnimate Power BUF 10.16 auch massive Leiter effizient anschließen. Hierbei erleichtert die aufstellbare Wire-ready-Klemmstelle den Anschluss flexibler Leiter mit und ohne Aderendhülsen sowie den Anschluss von Leitern, die mit besonders steifer Isolierung ausgestattet sind. Schließlich ermöglicht der hybride Steckverbinder Omnimate Power Hybrid BVF 7.62 die platzsparende Verbindung von der Leiterplatte im Gerät bis an die Maschine. Die Verbindungstechnik enthält neben den Leistungskontakten für den Motor auch separate Kontakte für die Motorbremse sowie RS482 Schnittstellen. Der push in-smart-Steckverbinder Omnimate® BL I/O 3,5 CJC erlaubt eine genaue Temperaturerfassung bei gleichzeitig geringerer Baugröße, wobei die Kaltstellenkompensation über einen im Stecker integrierten Thermistor erfolgt. Das ermöglicht ein vereinfachtes Gerätedesign. Weil keine zusätzlichen Kompensationen erforderlich sind, erhöht sich zudem die Messgenauigkeit um bis zu 20 %. Anhand von Tutorial-Videos bietet der Hersteller darüber hinaus für derzeit 54 Produktfamilien Informationen rund um die Vorbereitung und Verdrahtung an. Dieser Service, der über das Smartphone oder Tablet abgerufen werden kann, soll auf weitere Produktserien ausgedehnt werden.

Johann Klippenstein, Weidmüller Gruppe

Omnimate Data und Omnimate Service – Mit überzeugender Performance für Datenschnittstellen partnerschaftlich zum Erfolg

Mit dem neu aufgebauten Produktprogramm Omnimate Data und Omnimate Service sollen Kunden bei der Entwicklung ihrer Geräte vollumfänglich unterstützt werden, betonte der Sprecher. Weil Steckverbinder und Buchsen für die Datenübertragung in der industriellen Umgebung wegen steigender Datenraten hohen Anforderungen gewachsen sein müssen, sind sichere und effiziente Datenschnittstellen gefragt. Im Vortrag fokussierte der Redner auf Steckverbinder für die Leistungselektronik und für Steuerungen. Durch kleinste Signalanschlusstechnik geprägte LEDs können zusätzliche Funktionen übernehmen wie etwa Power over Ethernet. Aber auch Neuerungen im Bereich der Standardsteckverbinder wurden vorgestellt. Etwa die für eine hohe elektromagnetische Verträglichkeit rundum geschirmten Steckverbinder RJ45 und die USB Datenschnittstellen. Diese Stecker werden mit unterschiedlichen Lötverfahren hergestellt und beispielsweise mit verschiedenen Pinlängen ausgestattet, um eine optimale automatische Bestückung zu gewährleisten. Erläutert wurde außerdem der vom Hersteller angebotene Design-in Service. Dieser hat das Ziel, die Flut an Daten zu entzerren und somit den Entwicklern die Arbeit zu erleichtern. Darüber hinaus werden detaillierte Informationen für komplexe Strukturen und unterschiedliche Fokusbereiche online mit den Kanälen ‚Inform‘, ‚Select‘, ‚Design in‘ und ‚Use‘ in Sekundenbruchteilen zur Verfügung gestellt. Einzelne Produktbereiche lassen sich zielgerichtet über einen Webcode aufrufen. Angeboten werden die Informationen in Form von Bildern, Videos, Datenblättern, Klassifizierungen und 3D Modellen. Hinzu kommt die Möglichkeit der kostenfreien Musterbestellung. Hier kann jeder Anwender mit fünf Mustern pro Artikelnummer bis zu 25 Artikel ohne Registrierung bei garantierter Lieferung innerhalb 72 Stunden bestellen. Schließlich soll der Anwender zukünftig über einen auf dem Steckverbinder aufgebrachten QR-Code spezifische Informationen zum Handling abrufen können, sofern auf der Komponente der erforderliche Platz für die Markierung gegeben ist.

www.weidmüller.com



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Schlagzeilen

Aktuelle Ausgabe

Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 10
Ausgabe
10.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de