Schunk und Schnaidt intensivieren Zusammenarbeit Kooperation zur Entwicklung moderner Nutzentrenner - EPP

Schunk und Schnaidt intensivieren Zusammenarbeit

Kooperation zur Entwicklung moderner Nutzentrenner

Anzeige

Ihre in zehn Jahren aufgebaute Zusammenarbeit wollen die beiden Mittelständler Schunk Electronic Solutions aus St. Georgen im Schwarzwald und die Schnaidt GmbH aus Herrenberg bei Stuttgart verstärken. Auf der Fachmesse productronica 2017 in München haben die beiden Unternehmen nicht nur das zehnjährige Jubiläum ihrer Zusammenarbeit gefeiert. Zugleich beschlossen die Unternehmen, insbesondere bei der Entwicklung modernster Nutzentrenner für Elektronikproduzenten noch enger zusammen zu arbeiten und den Fokus auf noch höhere Präzision und leichtere, intuitive Bedienung zu legen.

Schwäbischer Tüftlergeist trifft auf Schwarzwälder Hightech-Maschinenbau

„Elektronikhersteller waren überrascht, wie flexibel unsere Nutzentrenner mittlerweile sind, wie schnell und einfach sich dank der Werkstückträger der Schnaidt GmbH Produktwechsel realisieren lassen“, sagt Jochen Ehmer, Geschäftsführer der Schunk Electronic Solutions. Gemeinsam mit Helmut Schnaidt, Geschäftsführer der Schnaidt GmbH, hat Ehmer auf der Industriemesse in München die Zusammenarbeit für die kommenden Jahre per Handschlag in trockene Tücher gebracht. „Wir freuen uns, mit Schunk Electronic Solutions modernste und für das Internet der Dinge vernetzte Nutzentrenner zu entwickeln, die alle Herausforderung der Digitalisierung erfüllen“, so Helmut Schnaidt. „Die Verbindung aus unserem schwäbischen Tüftlergeist und dem Hightech-Maschinenbau aus dem Schwarzwald haben sich dabei optimal ergänzt.“

Dabei wollen beide Unternehmen auch den Trend zu immer kleineren Baugrößen umsetzen. Früher war ein Elektrowecker groß und sperrig, ein Modell war in zigtausenden Haushalten zu finden. Heute, im Zeitalter der Digitalisierung, schrumpfen Elektronikgeräte, die Variantenvielfalt wird größer –siehe Smartphones, Smartwatches & Co. Elektronikproduzenten benötigen heute und noch mehr in der Zukunft Nutzentrenner, welche die immer kleineren berührungsempfindlichen Leiterplatten präzise und sicher aus Baugruppen (Nutzen) schneiden. Sie brauchen Nutzentrenner, die sich schnell auf neue Produkte einstellen lassen. Hier kommt die Kooperation zwischen Schwaben und Schwarzwäldern ins Spiel.

Kooperation bietet Elektronikherstellern Flexibilität und Kostensicherheit

Auf der productronica präsentierte Schunk Electronic Solutions unter anderem den SAR 1300 Mono Smart – einen Nutzentrenner, der Leiterplatten aus Nutzen fräst und dabei dank Linearmotoren und moderner Steuerungstechnik eine Genauigkeit von ±0,1 Millimeter erreicht, das entspricht dem Durchmesser eines menschlichen Haares. In Position gehalten sind die Nutzen von Werkstückträgern der Schnaidt GmbH.

Der Clou: Dank einer raffinierten Konstruktion lassen sich die Werkstückträger ganz schnell vom Bediener wechseln – er braucht weder Werkzeug noch spezielles Know-how. Das vereinfacht das Rüstmanagement, verkürzt die Stillstandzeiten bei Produktwechseln und erhöht die Effizienz der Produktion. Das ist mit Blick auf die Digitalisierung von Produkten eine Herausforderung für die Unternehmen. Ehmer: „Elektronikhersteller müssen heute immer kleinere Losgrößen und häufige Produktwechsel wirtschaftlich managen. Unsere hoch präzisen und flexiblen Maschinen geben den Unternehmen die Chance und die Sicherheit, das ihnen das gelingt.“

www.schunk-electronic-solutions.com; www.schnaidtgmbh.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Aktuelle Umfrage

Hier geht‘s zur aktuellen Umfrage.

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de