Startseite » Events & Termine »

Plattform für spannenden Wissensaustausch unter Lean-Experten

LeanART Praxis – hochkarätige Veranstaltung bei Werma
Plattform für spannenden Wissensaustausch unter Lean-Experten

Anzeige

Bei Werma wird Signaltechnik weitergedacht – der Signalgerätehersteller gilt seit Jahren als „Europas führendes Signal“ und stellt dies bereits seit Jahrzehnten immer wieder unter Beweis. Nun organisierte das Unternehmen einen ganz besonderen Wissensaustausch für Berater und Verantwortliche rund um die Themen „Lean“ und „Digitalisierung in der Industrie“. Unter dem Motto „Für Profis von Profis“ lud das Unternehmen Berater aus unterschiedlichen Branchen zur ersten „LeanART Praxis 2020“ nach Rietheim-Weilheim ein. Hier wurden aktuelle Trends und Lean-Themen aufgegriffen und neue wissenschaftliche Erkenntnisse mit der Anwendung in der Praxis verbunden.

Wissen teilen und Erfahrungen weitergeben

„Mit der LeanART Praxis wollen wir Lean-Experten einen Raum für den gegenseitigen Austausch bieten“, sagt Matthias Marquardt zu Beginn der Veranstaltung. Der Geschäftsführer des Veranstalters freut sich, dass so viele der Einladung folgten und verwies alle Anwesenden gleich zu Beginn auf das umfassende und durchgängige Hygienekonzept, welches in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt speziell für diese Veranstaltung erarbeitet wurde. „Wir wollen sicher gehen, dass für alle Anwesenden eine sichere, erste LeanART Praxis möglich ist“, so Marquardt weiter.

Er gibt einen kleinen Einblick in die Firmengeschichte und die Werte, welche Werma als Unternehmen und als Arbeitgeber wichtig sind – heute und in Zukunft. Er erklärt, wie er durch eine Japan-Reise vor einigen Jahren zu dem Thema „Lean“ kam und welch große Bedeutung es für ihn persönlich und beruflich hat. Er sagt: „Wir haben in den letzten 10 Jahren viel getan, um selbst ‚schlank‘ zu werden – in allen Bereichen unseres Unternehmens. Ich freue mich, dass wir unser Wissen und unsere Erfahrungen mit anderen Experten aus diesem Gebiet teilen und zudem zu einer Diskussionsrunde auf höchster Ebene einladen können.“

Vielzahl an Vorträgen rund um das Thema „Lean“

Matthias Haas bezeichnet sich selbst als Deutschlands bekanntester Trendbeobachter und leitete die Teilnehmer nicht nur durch diesen spannenden Tag, sondern begeisterte auch mit einem eigenen Vortrag mit dem Thema „Der Neustart darf kein Durchschnitt sein – Zukunftsfitness für Leanberater und Leanberaterinnen“. Mirko Jan Fath, Managing Director bei der Fath GmbH und sein Kollege Michael Honisch brachten dem Publikum das Thema „Mensch, Maschine, Material im Einklang“ näher. Arnd D. Kaiser, Geschäftsführer von Lean-Online.de, befasste sich mit dem Thema: „Zeit sparen und jetzt durchstarten. Die TOP 10 Erkenntnisse aus 40 Jahre Lean“ und legte allen nahe: „Ziehen Sie am besten Ihre Jacketts aus, denn Lean hat auch immer etwas mit „Anpacken“ zu tun.“

Praxisbeispiele hautnah erleben

Erich Martin ist Fertigungsleiter des Veranstalters und maßgeblich an der Umsetzung der Lean-Prozesse in der hauseigenen Fertigung und Montage verantwortlich. In seinem Vortrag zeigte er auf, welche Entwicklung das Unternehmen in den vergangenen 10 Jahren in Bezug auf „Lean Production“ machte und welche Vision das Unternehmen für die nächsten 10 Jahre hat. Er hebt hervor, dass „der Kern jeder Lean-Aktivität die Wertschätzung der Mitarbeiter ist.“ Wertschätzung der Leistungen, Vertrauen in und Interesse an den Menschen, Nutzung der Stärken, Wille zur Veränderung, konsequente Einbindung und vor allem die Würdigung, was da ist und da war. Während des Firmenrundgangs erläuterte er anhand zahlreicher Beispiele, wie in der Praxis erfolgreich Prozesse optimiert werden können.

Spannender und fesselnder Abschluss

Den Abschluss der spannenden Vortragsreihe bildete Prof. Dr. Martin Riedmiller. Der Forscher ist bei Alphabet-DeepMind (Google) tätig und beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit den Themen „Lernen aus Erfahrung“ und „Künstliche Intelligenz“. Er ging in seinem Vortrag auf das Thema „Wenn Maschinen aus Erfahrung lernen – Künstliche Intelligenz in der Robotik“ ein und erläuterte theoretische Hintergründe, Herangehensweisen, Forschungsergebnisse, aktuelle Entwicklungen sowie Zukunftsaussichten rund um das Thema „Künstliche Intelligenz“.

„Heutzutage finden Maschinen mit Hilfe von KI-Lösungen für Probleme, an welchen die Menschen schon seit mehreren 100 oder 1.000 Jahren forschen und tüfteln. Einfach unglaublich, oder?“. Riedmiller und sein Team beschäftigen sich vorrangig mit der Aufgabenstellung, wie Roboter selbständig lernen, immer komplexere Aufgaben zu lösen und ob es möglich ist, Maschinen mit bestimmten Anreizen zu motivieren und so „selbstmotivierte Maschinen“ schaffen kann.

Prof. Dr. Riedmiller sorgte mit seinem Vortrag zu einer angeregten Diskussion, rund um die Chancen, Risiken und Grenzen der KI.“ Ich möchte jedem von Ihnen mitgeben: Seien Sie neugierig! Eine natürliche Neugierde, gepaart mit der Bereitschaft, etwas zu riskieren, ist das, was jeden von uns weiterbringen kann und wird.“

www.werma.com

Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de