Startseite » News »

ZVEI: Welt-Elektromarkt wächst zweistellig

Erstes Pandemiejahr mehr als wettgemacht
Welt-Elektromarkt wächst erneut zweistellig

Welt-Elektromarkt wächst erneut zweistellig
Sowohl 2021 als auch 2022 wächst der Welt-Elektromarkt zweistellig Bild: ZVEI

Nach Angaben des ZVEI ist der globale Markt für Güter der Elektro- und Digitalindustrie 2021 nominal auf 4967 Mrd. Euro gestiegen. „Das Wachstum von zehn Prozent zum Vorjahr spiegelt die kräftige Erholung des Welt-Elektromarkts nach dem ersten Pandemiejahr wider“, sagt ZVEI-Experte Jürgen Polzin. Auch für das laufende Jahr erwartet der Verband einen zweistelligen Zuwachs (+ 11 %), wenngleich dieser nicht zuletzt auch dem derzeitigen Inflationsumfeld geschuldet sein dürfte. 2023 sollte sich das Wachstum dann wieder normalisieren und bei 5 % liegen.

China bleibt die Nummer eins

Der chinesische Markt bleibt mit einem Volumen von 2069 Mrd. Euro (41,6 % des Weltmarkts) nicht nur der mit Abstand größte Ländermarkt weltweit, er ist auch größer als der aller Industriestaaten zusammengenommen. Nach dem letztjährigen Plus von 12 % dürften 2022 und 2023 – gemäß ZVEI-Prognose – Zuwächse in Höhe von 14 % und 8 % für den chinesischen Markt folgen.

Asien ist als Kontinent nicht nur der größte Markt, sondern auch der Erdteil, dessen Markt sich weiterhin am dynamischsten entwickeln dürfte: 2021 entfielen auf den asiatischen Elektromarkt 3106 Mrd. Euro (+ 10 % gegenüber 2020). Für 2022 und 2023 prognostiziert der Verband Steigerungsraten von 13 % und 7 %.

Amerikanischer Markt ebenfalls stark

Der amerikanische Markt (Nord- und Südamerika) für Güter der Elektro- und Digitalindustrie erhöhte sich 2021 um 9 % auf 940 Mrd. Euro, was einem Anteil von 18,9 % des globalen Markts entspricht. 2022 könnte es nominal noch einmal um 8 % aufwärts gehen. Im kommenden Jahr sollte die Dynamik bei einem Plus von 3 % schließlich moderater ausfallen.

Das Volumen des US-Markts im vergangenen Jahr beziffert der ZVEI auf 692 Mrd. Euro (+ 9 % zum Vorjahr, Platz 2 im Länderranking). 2022 könnte das Wachstum noch einmal 9 % betragen und im kommenden Jahr bei 2 % liegen.

Deutschland auf Platz fünf im Länderranking

In Europa blieb der Marktzuwachs 2021 mit 8 % nur etwas hinter den asiatischen und amerikanischen Zuwachsraten zurück. Insgesamt belief sich das europäische Marktvolumen damit auf 806 Mrd. Euro, was 16,2 % des Weltmarkts entspricht. „2022 dürfte es mit gleichem Expansionstempo wie im Vorjahr weitergehen, für 2023 gehen wir von einem Marktwachstum in Höhe von drei Prozent aus“, prognostiziert Polzin.

In Deutschland war der Elektromarkt im vergangenen Jahr 143 Mrd. Euro groß – ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 11 % und Platz fünf im Länderranking. Mit erwarteten Zuwächsen von 10 % (2022) und 7 % (2023) könnte sich diese Entwicklung fortsetzen. (jk)

www.zvei.org

Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 9
Ausgabe
9.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de