Startseite » SMT Nürnberg »

Neu entwickeltes Röhrenlot

Maßgebliche Verbesserungen beim Rauch- und Rückstandsverhalten
Neu entwickeltes Röhrenlot

Neu entwickeltes Röhrenlot
L0-Draht, bestehend aus SAC305 und EO-FC-006 als Flussmittelseele Bild: Emil Otto

Die Unternehmen Feinhütte Halsbrücke GmbH und Emil Otto GmbH haben neue, flussmittelgefüllte Hochleistungslotdrähte auf den Markt gebracht. Basis sind zwei Weichlotlegierungen, die mit der neu entwickelten Flussmittelmasse EO-FC-006 gefüllt sind. Diese wurde eigens für die Verarbeitung in Lotdrähten von Emil Otto entwickelt, um das Lötverhalten sowie auch Rauch- und Rückstandsverhalten zu optimieren. Beide Drähte wurden auf den Anlagen der zur Kooperation gehörenden Eutect GmbH getestet.

Bei dem Lotdraht AOX755 handelt es sich um ein für den Elektronikbereich entwickeltes Weichlot, welches aus Zinn, Kupfer, Nickel und Germanium besteht. Dieses mikrolegierte Lot verringert erheblich die Kupferauslaugung und wirkt darüber hinaus oxidationshemmend. Bei der zweiten Legierung Sn96,5Ag3Cu0,5 handelt es sich um ein Standardweichlot, welches aus Zinn, Silber und Kupfer besteht. Dieses Weichlot wird im technischen Bereich unter anderem als SAC305 bezeichnet und stellt eines der gängigsten Lote im Bereich der Baugruppenfertigung und Kabelkonfektionierung dar.

Beide Lotdrähte sind mit drei Seelen aus dem speziell hergestellten Flussmittel EO-FC-006 versehen. Die halogenidfreie Hochleistungsfüllmasse wurde speziell als Flussmittelfüllung zur Herstellung von bleifreien Weichloten entwickelt. „Die Füllmasse ist auf Basis eines speziellen Kunstharzes in Kombination mit einem bisher einzigartigem synthetischen Aktivierungskomplex aufgebaut und wird dadurch selbst den größten qualitativen Produktionsanforderungen in höchstem Maße gerecht. Die Aktivierungswirkung der Füllmasse ist den bisherigen halogenidhaltigen Füllmassen mehr als ebenbürtig“, erklärt Markus Geßner, Marketing- und Vertriebsverantwortlicher der Emil Otto GmbH.

Die Tests im Technikum von Eutect wurden auf der dortigen Laserlötversuchsanlage durchgeführt. „Das Zusammenspiel aus chemischem Fachwissen bezüglich der Zusammensetzung von Flussmitteln seitens Emil Otto, dem metallurgischen Know-how der Feinhütte Halsbrücke rund um das Thema Lotlegierungen sowie unser Prozesswissen in Bezug auf selektives Löten stellen genau den Mehrwert dar, den unsere Kunden von dieser Kooperation erwarten dürfen“, beschreibt Geschäftsführer Matthias Fehrenbach die Zusammenarbeit bei der Entwicklung diese neuen Lotdrahtprodukte. Bei den jetzt vorgestellten Drähten handelt es sich zwar nicht um kundenspezifische Entwicklungsprojekte, sondern um das Lösen eines vorhandenen Problems in der Baugruppenfertigung. „Kundenspezifische Lösungen können aber genauso in unserer Kooperation entwickelt werden“, bekräftigt Geßner. Dabei spielt die Versorgungssicherheit für alle drei Unternehmen eine wichtige Rolle. „Für uns als Verbrauchsgüterhersteller, als auch für Emil Otto ist es entscheidend, für unsere Kunden diese Versorgungssicherheit zu gewährleisten. So verwenden wir zur Herstellung unserer Produkte Sekundärmaterial, das wir in Deutschland einkaufen. Dadurch sind wir von Lieferketten aus dem Ausland unabhängig und leisten überdies einen wichtigen ökologischen, nachhaltigen Beitrag“, erläutert Tobias Patzig, Geschäftsführer der Halsbrücke Feinhütte GmbH.

SMTconnect, Stand 4.335

https://emilotto.de/lote-kooperation/  | https://www.xn--elektronik-lten-ktb.de/

Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 11
Ausgabe
11.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de