Startseite » Technik » Anwenderberichte & Reportagen »

Yamaha: Neue Technologien und strukturierte Prozesse für optimierte Qualität

Dauerhafte Partnerschaft schafft leistungsfähige Lösungen
Neue Technologien und strukturierte Prozesse für optimierte Qualität

Anzeige
Die Yamaha Robotics SMT Section ist zuverlässiger Lieferant von Lösungen für die Oberflächenmontage. Sechs Generationen von Hochgeschwindigkeits-Präzisionsbestückern sind in den RSG Elotech-Produktionslinien im Einsatz. Dieser Artikel beleuchtet einige Highlights der langjährigen Verbindung zwischen beiden Unternehmen.

Mit bedeutenden Kunden in Bereichen wie der Automobil- und Industrieelektronik ist RSG Elotech versiert im Umgang mit komplexen Montageherausforderungen und Anforderungen an eine fehlerfreie Produktqualität, immense Flexibilität und kurze Durchlaufzeiten. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden nicht nur bei der Bewältigung des rasanten technologischen Wandels – die Elektronifizierung revolutioniert das Automobildesign und Industrie 4.0 bringt fortschrittliche cyber-physische Systeme in die Fabrikautomation –, sondern ist auch ein kompetenter Hersteller fortschrittlicher Energiespartechnologien wie hocheffiziente LED-Beleuchtungen. Die konsequente Investition in modernste Fähigkeiten ist ein entscheidender Faktor für seinen Erfolg.

Die Bestückung der 2,3 Millionen oberflächenmontierten Bauteile, die täglich auf den neun hochautomatisierten Produktionslinien verarbeitet werden, erfordert hohe Geschwindigkeit, hohe Genauigkeit und höchste Zuverlässigkeit. Nicht einer dieser Aspekte darf fehlen. „Glücklicherweise profitieren wir von der engen Zusammenarbeit mit Yamaha Robotics, einem ausgewählten Partner, dessen zuverlässige Inline-Bestücker eine herausragende Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit mit solider Zuverlässigkeit in unsere Produktion gebracht haben“, kommentiert der technische Leiter Frank Lauterbach.

Langjährige Partnerschaft

Die Verbindung mit Yamaha Robotics ist schon seit langem etabliert. Aktuell laufen im Werk in Bad Lobenstein/Thüringen sechs Generationen von Yamaha-Inline-Bestückern in den Linien. Die frühen Maschinen der YV- und YV-II-Serien liefern weiterhin hohe Produktivität und arbeiten jetzt neben den neuesten YS- und den modularen Hochgeschwindigkeits-YSM-Bestückungsautomaten. „Wir haben im Moment 24 Yamaha-Bestücker im Einsatz“, bestätigt Frank Lauterbach, „und genießen für jeden einzelnen eine hervorragende Unterstützung durch das europäische Yamaha-Service-Team.“

Ralf Bierschenk, Chefingenieur bei Yamaha Robotics, kommentiert: „Wir wissen, dass unsere Kunden den größtmöglichen Ertrag aus jeder Investition erzielen müssen, die sie mit uns tätigen. Das bedeutet, dass wir ältere Maschinen unterstützen, um einen jahrelangen, zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten und gleichzeitig helfen, die maximale Leistung der neuesten Modelle zu entfalten.“

Das aktuelle Portfolio der YSM-Bestücker bietet eine Skalierbarkeit vom Ein-Portal/Ein-Kopf-Gerät YSM10R bis hin zum Z:TAR YSM40R, das vier Portale und vier Köpfe mit einer hochentwickelten Bewegungssteuerung und Hochgeschwindigkeitskameras kombiniert und so die Möglichkeit bietet, bis zu 200.000 Bauteile pro Stunde zu platzieren. Weitere Innovationen wie die vereinfachten Auto-Loading-Feeder (ALF) und das Non-Stop-Feeder-Carriage-Wechselsystem sind einfach zu bedienen und sparen Zeit beim Umrüsten. Der Auto Tray Sequencer (ATS) steigert die Produktivität, indem er das Non-Stop-Laden von Bauteilen in Trays ermöglicht.

Yamahas Software-Suite Factory Tools 4.0 hilft den Betreibern bei der Einrichtung und Programmierung der Maschinen sowie bei der Leistungsüberwachung. Die neueste Version enthält das neue Dashboard mit integriertem Datenanalyse-Know-how der Tableau Software, um die Leistung grafisch darzustellen und bei der kontinuierlichen Verbesserung zu unterstützen. Mit Live-Produktionsanalysen können Anwender ihre Linien in Echtzeit verwalten, während Analysewerkzeuge für Vergangenheitsdaten helfen, wichtige Kennzahlen wie Ausfallzeiten, Rüstzeiten, Pickup-Fehler und Ursachen von Stillständen einfach zu visualisieren.

Kundenspezifische Linie für LED-Bestückung

Beide Unternehmen bauten ihre Zusammenarbeit noch weiter aus, indem sie erfolgreich eine spezielle SMT-Linie entwickelten, welche die Vorteile der Bestückungsautomaten YS12/YS12F nutzt, um Leiterplatten mit einer Länge von bis zu 1.800 mm zu verarbeiten. Die Linie wurde in erster Linie für die Montage großer Arrays von oberflächenmontierten LEDs konzipiert und stärkt die Position des Unternehmens in den Märkten für energiesparende Beleuchtung und Gebäudeautomation, indem sie eine hohe Produktivität sowie schnelle Durchlaufzeiten ermöglicht.

„Unsere technische Abteilung hat zusammen mit dem Team von RSG Elotech spezielle Lösungen für den Leiterplattentransport und die Indexierung entwickelt, die in die Standard-Bestückungs-Plattform integriert sind“, erläutert Ralf Bierschenk. „Zusätzlich haben wir Yamahas automatisierte BIN-Code-Verwaltungssoftware integriert, die uns bei der Programmierung unterstützt. Sie vereinfacht die notorisch komplexe Herausforderung, Unterschiede in den LED-Helligkeiten zu berücksichtigen und hilft dem Produktionsteam, seinen Bestand an LEDs effizient zu verwalten.“

Bierschenk fasst zusammen: „Die Realisierung dieses Projekts hat die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Unternehmen weiter gestärkt, die zu einem dauerhaften Erfolg geworden ist.“

www.smt.yamaha-motor-im.de

Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de