Strategie gegen den LED Preiszerfall

Wettbewerbsfähig mit technisch hoch versierten LED-Lösungen

Anzeige
Eine der größten Wachstumsbranchen in der Elektronik ist die LED-Technologie. Neueste Marktprognosen zeigen auf, dass 2019 über 33 Milliarden US Dollars in diesem Segment umgesetzt werden. Im Jahre 2017 hatte die LED Technologie einen Anteil von 22% beim künstlichen Licht. Im Jahre 2022 wird dieser Anteil bereits bei 63 % sein.

Nun könnte man glauben, dass solch Wachstum für alle Teilnehmer in dem Marktsegment ein immens großes Geschäft ist. Dies ist jedoch nur bedingt richtig, denn die Preise für LED-Lampen haben sich in den letzten zwei Jahren mehr als halbiert. Vor allem europäische KMUs in der LED-Branche sind hier stark betroffen und müssen Überlebensstrategien entwickeln.

Eine der erfolgreichen Firmen in diesem schwierigen Geschäft ist die Firma m.a.l. Effekt Technik GmbH in Bebra, Deutschland. Mit knapp 75 Mitarbeitern werden seit den ersten Stunden der LED-Technologie technisch hochversierte LED-Beleuchtungslösungen hergestellt. Die Frage ist, wie kann sich eine so kleine Firma in diesem globalen Wettbewerb behaupten?

Mit Komplettlösung wettbewerbsfähig

Gründer der Lichttechnik-Firma Markus Vockenroth erklärt: „Es hat überhaupt keinen Sinn, preislich gegen Asien und Großkonzerne anzutreten. Als OEM und EMS haben wir uns auf kundenspezifische Komplettlösungen spezialisiert. Dabei setzen wir auf eine hohe Produktionstiefe. Wir haben vier SMD-Linien von Essemtec und mehrere Hightech-Bearbeitungszentren für die Mechanik. Wir machen also alles – von der Schaltung bis zum Kühlkörper – unter einem Dach. Ein Beispiel: LEDs, welche nicht Massenware sind, können schwierig zu bestücken sein. Sie können kleben bleiben, haben ungewöhnliche Formen und Lichtdome, welche nicht berührt werden dürfen. Da muss man sich auskennen. Wir machen beispielsweise die Spezialsauger für die SMD-Automaten alle selber im Haus. Wir überlegen uns immer wieder, wie wir besser und/oder schneller sein können, um uns von den Mitbewerbern klar abzugrenzen. So sollten unsere Kunden auch bereit sein, einen Mehrwert zu bezahlen. Der Schlüssel zum Erfolg in diesem Geschäft als KMU, ist für uns:

  • Hohe Fertigungstiefe mit dadurch extrem schnellen Reaktionszeiten
  • Investieren: In den letzten zwei Jahren haben wir z. B. in zwei zusätzliche Bestückungslinien investiert und unsere Leistung um mehr als 60 % erhöht
  • Kundenbetreuung: Tiefe und enge Kundenbeziehungen, lokale Kundschaft exklusiv bedienen, den Kunden verstehen
  • Von der Idee bis zum Produkt in hoher Time-to-Market Geschwindigkeit und in höchster Qualität, kundenspezifische Lösungen generieren
  • Angebot von Spezialitäten, die nicht jeder bieten kann

Zu diesen Spezialitäten gehören LED-Long Boards mit bis zu 1.80 m. Da gibt es einen Nischenmarkt, dem nur die wenigsten Anbieter gerecht werden können. Gemeinsam haben die zwei Unternehmen eine hochmoderne Long-Board Produktionslösung für Leiterplatten bis 1.800 mm x 610 mm entwickelt.

Sicherung der Qualität

Um die hohe Qualität zu erreichen musste ein neues Transportsystem entwickelt werden. Die meisten Systeme klemmen heute nur im Bestückungsbereich, was zur Folge hat, dass der Leiterplatten-Überhang ins Schwingen kommen kann, respektive die langen Leiterplatten sich beim Indexen verhängen können. Dies kann dazu führen, dass bestückte aber noch nicht gelötete Bauteile auf der Leiterplatte verrutschen.

Das neue System klemmt die langen Leiterplatten immer auf der ganzen Länge und garantiert so eine hohe Prozesssicherheit. Ein Problem bei solch langen Boards ist vor allem auch der Schablonendruck. Qualitativ gute Long- Board Schablonendrucker sind schwierig zu finden und extrem teuer. Der Hersteller hat dieses Problem so gelöst, dass im Bestücksystem ein Lotpasten Jetventil zum Einsatz kommt. Der gesamte Prozess wird im SMD-Bestücksystem durchgeführt. So spart man sich den Produktionsschritt des Schablonendrucks. Die Long-Board LED-Produkte werden bereits auf der neuen Bestückungslinie hergestellt und verhelfen dem Unternehmen aus Bebra zu spürbaren Marktvorteilen.


Über m.a.l. Effect Technik GmbH

Kerngeschäft ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von innovativen, kundenspezifischen LED-Modulen. Mithilfe qualifizierter Mitarbeiter und hochwertiger Maschinen findet die Firma für alle Anforderungen eine massgeschneiderte Lösung – von der Skizze über erste Prototypen und Muster bis hin zum einsatzbereiten Produkt!

www.mal-effekt.de/


Über Essemtec AG

Die Tier- und Pflanzenwelt zeigt immer wieder, mit welch atemberaubender Anpassungsfähigkeit die Natur sich auf verschiedenste Anforderungen der Umwelt einstellen kann. Das inspiriert das Unternehmen! Die Essemtec AG ist ein privat geführtes Unternehmen mit Entwicklungs- und Produktionsstandort in der Schweiz. Das Produktportfolio umfasst Produktionsequipment für die SMT Elektronikfertigung und mehr. Die Hightech Lösungen lassen sich unkompliziert
und schnell an unterschiedlichste Rahmenbedingungen anpassen und können so Kundenanforderungen aus den verschiedensten Bereichen erfüllen.

www.essemtec.com


+++ Downloadinfo +++

Link zum Video: https://vimeo.com/332196903.

Anzeige

Schlagzeilen

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de