Startseite » Technik » Produktneuheiten »

Intelligenter Prüfadapter für elektronische Komponenten

Kosten sparen durch vorausschauende Wartung
Intelligenter Prüfadapter für elektronische Komponenten

Anzeige

Tekon Prüftechnik GmbH mit Sitz in Kernen bei Stuttgart stellt ein neues Informationsmodul zur frühzeitigen Erkennung von Störungen bei der Prüfung von elektronischen Komponenten vor. Das Modul, ein „intelligenter“ Prüfadapter mit integrierter Überwachungselektronik, ist einfach zu bedienen und kann auch bei bereits vorhandenen Prüfadaptern verwendet werden. Sein Einsatz ermöglicht längere Standzeiten der Prüfadapter, definierte Wartungsintervalle und eine Kontrolle der Prüfvorgänge durch zusätzliche Informationen.

Das Modul wird zu Informations- und Überwachungszwecken eingesetzt, um alle gewünschten und erforderlichen Informationen zu Verwendung und Zustand eines eingesetzten Prüfadapters gebündelt, schnell und detailliert zu erhalten. Es kann in nahezu jeden Prüfadapter integriert werden, wenn der dafür notwendige Bauraum und eine externe Spannungsversorgung zwischen 12 und 24 V vorliegen. Die vom Modul gelieferten Überwachungsinformationen umfassen allgemeine Bauteilinformationen wie zum Beispiel Bauteilbezeichnung und Herstelldatum. Weiterhin liefert es Daten zu den absolvierten Steck- und Wartungszyklen. Die Anzahl der Prüfzyklen kann unabhängig von der Steuerung gezählt und so die Einsatzdauer ermittelt werden. Das Modul erkennt berührungslos den Stromfluss (AC/DC) sowie die Kinetik des Adapters, zum Beispiel Stöße. Darüber hinaus überwacht es die Temperaturen der Umgebung, des Gehäuses und der Kontaktelemente, alarmiert bei Übertemperaturen und dokumentiert diese. Die Informationsausgabe kann sowohl drahtgebunden als auch kabellos, zum Beispiel über Bluetooth, erfolgen.

„Bei dem neuen Infomodul handelt es sich im Prinzip um einen ‚elektronischen Fahrtenschreiber’, den der Anwender auch für Predictive Maintenance und dank der Erfassung von Temperatur und Beschleunigungsstößen auch für die Prozesssicherheit in der Fertigung nutzen kann“, erklärt Daniel De Monte, Leiter Konstruktion und Vorentwicklung des Unternehmens. Zu den Anwendern gehören Hersteller von Anlagen, die elektrische und elektronische Komponenten in Geräten und Anlagen überprüfen müssen. „Unsere Kunden erfassen heute schon in der Produktion akribisch diverse Prozessdaten, vom Drehmoment einer Schraube bis hin zum Zustand eines Zuführzylinders. Eine große Rolle spielt dabei der Trend zur vorausschauenden Instandhaltung. Dabei geht es im Wesentlichen um das Vermeiden von Störungen, bevor sie auftreten“, sagt De Monte. „Wir können heute den Zustand dieser Prüfadapter erkennen, wie sie sich während der Prüfprozesse erhitzen und ob sie dabei die vorgegebenen Grenzwerte überschreiten. Im Mittelpunkt stehen nicht Regeloperationen wie bei herkömmlichen Mess-Systemen, sondern das Erkennen, wann beispielweise der Austausch von Kontaktelementen oder die Instandsetzung des Prüfadapters nötig werden.“

Das Unternehmen entwickelt seit über 30 Jahren technologisch anspruchsvolle Kontaktierungen zum prozesssicheren und sensitiven Prüfen elektrischer und elektronischer Stecker und Buchsen. Die kundenspezifischen Kontaktierlösungen leisten einen wichtigen Beitrag im Qualitätssicherungsprozess der Anwender. In enger Abstimmung mit seinen Kunden realisiert Tekon Lösungen für den manuellen Prüfprozess kleiner Losgrößen ebenso wie für vollautomatische Prüfungen komplexer Serienprodukte in großer Stückzahl.

productronica, Stand A1.351

www.Tekon-prueftechnik.de


Mehr zum Thema productronica 2019
Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de