Startseite » Technik » Produktneuheiten »

Lasermarker macht Produktion intelligenter Verbrauchszähler rückverfolgbar

Transparenz in der Energiekrise
Lasermarker macht Produktion intelligenter Verbrauchszähler rückverfolgbar

Viele haben derzeit Angst vor der nächsten Gas- und Stromrechnung. Transparenz schafft dabei das SmartMetering: Verbrauchsdaten von Wasser, Wärme, Strom oder Erdgas können damit automatisiert ausgelesen und übertragen werden. Die Firma Weptech aus Landau produziert diese intelligenten Funk-Module und setzt dabei zu Traceability-Zwecken einen Lasermarker aus dem Hause SmartRep ein.

„Vor Jahren hat der Gesetzgeber schon Maßnahmen eingeleitet, dass sich unser Stromnetz dezentralisiert, und die Verbrauchskosten transparent monatlich erfasst werden“, erklärt Martin Posingies, COO von Weptech elektronik aus Landau in der Pfalz. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat erst kürzlich zusammen mit Vertretern der Energiebranche darüber beraten, wie der Rollout des SmartMeterings beschleunigt und diese Technologie in den Haushalten und Betrieben flächendeckender installiert werden kann. Verbrauchsdaten von Wasser, Wärme, Strom oder Erdgas könnten dann automatisiert und verschlüsselt ausgelesen und übertragen werden, damit am Monatsende oder sogar täglich eine digitale und transparente Verbrauchsabrechnung erstellt werden kann.

„Wir bringen diese SmartMeteringSysteme auch in den abgelegensten Winkel Deutschlands, in den tiefsten Keller oder auf die hinterste PV-Anlage – also an Stellen, wo die Datenabnahme und Übertragung schwierig sind. In Landau in unserer Entwicklungsabteilung werden die speziellen Kommunikations-Module entwickelt und in der hauseigenen Produktion gefertigt und getestet“, erklärt Vertriebsleiter Wolfgang Esch.

Weil es sich bei der Erfassung der Messdaten um eine sensible Infrastruktur handelt, gelten für die Produktion besondere Qualitätsansprüche, z. B. die absolute Rückverfolgbarkeit jeder hergestellten Platine, samt der darauf installierten Bauteile. Dafür werden eindeutige Seriennummern in Kombination mit den auftragsbezogenen Datensätzen im ERP-system genutzt, die mit einem Laserbeschriftungssystem auf die Leiterplatten aufgebracht werden: „Jeder Nutzen bzw. jede Leiterplatte wird vor dem Bestücken mit einem DMC-Code markiert. Dieses „Tattoo“ behält das Produkt sein Leben lang“, erklärt Fertigungsleiter Stephan Kimmel. Rund 1,2 Mio Baugruppen laufen jährlich vom Band. Eine Lasermarkierungsinsel bedient alle drei SMD-Linien und sorgt für Traceability von Anfang an.

„Da wir mit der Präzision und Schnelligkeit unseres alten Laserbeschrifters nicht mehr zufrieden waren, haben wir uns vier Hersteller angeschaut und diese miteinander verglichen“, erzählt der Fertigungsleiter vom Benchmark. Wichtig war dabei die integrierte Wendestation auf kleinem Bauraum, da die Leiterplatten auf beiden Seiten markiert werden müssen. Ein weiteres Kriterium im Benchmark war die Präzision des Auftrags: „Weptech hat sehr wenig Platz auf der Leiterplatte, wo der Barcode platziert werden kann. Unser Lasermarker von YJ Link bietet für diesen Fall eine Ghost Marking Funktion. Damit kann man den Barcode zuerst auf die Leiterplatte projizieren, in der Software fein ausrichten und somit auch auf engstem Raum eine saubere Markierung realisieren“, erklärt Nikolai Knapp, wie SmartRep im Auswahlverfahren technisch überzeugen konnte. Nicht zuletzt spielte auch die Taktzeit eine wichtige Rolle, schließlich muss die Laserbeschriftungsinsel die Barcodes für drei SMD-Linien realisieren.

Ein Umstieg auf Barcode-Labels war keine Alternative: Zu leicht könnten sich die Seriennummern in den teils rauen Umgebungen ablösen, in denen die SmartMeteringModule eingesetzt werden. Die Laser Markierung ist langlebig, kann kleiner aufgebracht werden, kann nicht manipuliert werden und stört nicht beim Rakeln im Druckprozess.

„In der heutigen Energiekrise haben wir das Problem, dass die Transparenz der Verbräuche nicht gegeben ist. Wir haben bisher einmal im Jahr abgelesen. Jetzt sollten wir täglich ablesen. Diese Transparenz wäre eine große Hilfe die Energieverbräuche besser steuern zu können“, ist sich Vertriebsleiter Wolfgang Esch sicher. Mit Hochdruck und Qualität entwickelt und produziert das Unternehmen daher die SmartMetering Module, und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Energiewende.

www.smartrep.de | www.weptech.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 11
Ausgabe
11.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

INLINE – Der Podcast für Elektronikfertigung

Im Podcast spricht Sophie Siegmund einmal monatlich mit namhaften Persönlichkeiten der Elektronikfertigung über aktuelle und spannende Themen, die die Branche umtreiben. INLINE – Der Podcast für Elektronikfertigung wird präsentiert von EPP, der führenden Informationsplattform für Elektronikfertigung in Deutschland.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de