Startseite » Technik » Produktneuheiten »

Mehr Prozesssicherheit durch Integration eines Druck-Temperatur-Sensors

Miniatursensor ermöglicht Druck- und Temperaturmonitoring
Mehr Prozesssicherheit durch Integration eines Druck-Temperatur-Sensors

Mehr Prozesssicherheit durch Integration eines Druck-Temperatur-Sensors
Kleiner, frontbündiger Drucksensor mit chemischer Druckmembran aus FFKM Bild: Viscotec

Mit dem flowplus-SPT M6 bringt ViscoTec jetzt den weltweit kleinsten frontbündigen Drucksensor mit chemischer – weitgehend inerter – Druckmembran aus FFKM auf den Markt. Der Miniatursensor ist aktuell zudem der einzige Sensor, der mit einem M6-Gewinde als Prozessanschluss und einem nur 15,3 mm kurzen Sensorkörper sowohl eine Druck- als auch Temperaturerfassung realisiert. Dabei misst der flowplus-SPT M6 Sensor Drücke des zu dosierenden Materials bis 40 bar in einem Temperaturbereich von 5 bis 50 °C. Der Miniatursensor fügt sich optimal im Materialausgang von Dosieranlagen des Unternehmens ein, kann aber auch an anderen Applikationen verbaut werden und reduziert dort durch seine kleine Bauform eventuelle Materialverluste durch totraumoptimierte Komponenten. Die Integration in die Dispenser gelingt dank intuitiver Mechanik und kurzer Kabellänge zügig, so dass der flowplus-SPT M6 unmittelbar für die Prozessdatenerfassung einsatzbereit ist.

Weiteres Plus: Die integrierte Elektronik wandelt die erfassten Drücke und Temperaturen in ein analoges Spannungssignal um, was eine komplikationslose und schnelle Integration in Steuerungen wie etwa einer SPS ermöglicht. Die niedrige Messtoleranz von nur 2 % und die daraus resultierende hohe Messgenauigkeit sichern eine präzise und gleichzeitig einfache Verarbeitung der erfassten Messdaten. Zudem können mögliche Kabelbrüche über einen Abfall des druckabhängigen Spannungssignals unter 0,1 V mit der übergeordneten Steuerung detektiert werden.

Dank staub- und spritzwassergeschützter Auslegung (Schutzart IP54) arbeitet die Lösung auch ohne Anbringung weiterer Abdeckungskomponenten im industriellen Umfeld souverän und verlässlich. Der Sensorkörper ist in Edelstahl gearbeitet und dadurch weitgehend resistent gegen Einflüsse jedes nur denkbaren Mediums. Des Weiteren ist die aus FFKM bestehende Messmembran deutlich resistenter als herkömmliche Membrane, was sich in merkbar reduzierten Instandsetzungs- und Ersatzteilkosten zeigt. Mittels chemiebeständigem, schleppkettentauglichem Sensorverbindungskabel gelingt die reibungslose Kopplung mit ViscoTec-Steuerungen über einen 4-poligen M8-Standardanschluss.

www.viscotec.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 9
Ausgabe
9.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de