Innovationen über die gesamte Produktpalette

Neue Funktionen für mehr Prozesssicherheit

Neue Funktionen für mehr Prozesssicherheit.
Erstmals wird auch das THT-AOI System PowerVision in einer Konfiguration für die Anbindung an Wellenlötanlagen gezeigt. Foto: Seho
Anzeige

Seho Systems GmbH, weltweiter Hersteller von Komplettlösungen für Lötprozesse und automatische Fertigungslinien, legt bei der productronica 2019 den Fokus auf innovative Features für die Bestseller aus allen Produktbereichen. Die neuen Funktionen sind darauf ausgelegt, die Prozesssicherheit auf ein neues Niveau zu heben und Abläufe in der Elektronikfertigung weiter zu verbessern.

Nach der sehr erfolgreichen Weiterentwicklung des Vorheizbereichs bei Wellenlötanlagen durch den Einsatz von Pulsarstrahlern, die die kosteneffiziente Fertigung von der Großserie bis hin zu Losgröße 1 ermöglichen, wurde nun der Lötbereich weiter optimiert. Für das Highend-Wellenlötsystem MWS 2300 hat das Unternehmen eine innovative, automatische Düsenhöhenverstellung entwickelt, die den optimalen Abstand zwischen Leiterplatte und Lötdüsen ermöglicht, unabhängig vom Design des Werkstückträgers und ohne Verringerung der Taktzeit.

Auch die Stabilität der Wellenhöhe spielt natürlich eine entscheidende Rolle. Zur productronica stellt das Unternehmen die erste automatische Wellenhöhenmessung vor, die im Lötbereich der MWS 2300 integriert ist. Innerhalb einstellbarer Toleranzen wird die Wellenhöhe basierend auf den Messergebnissen automatisch nachgeregelt. Das System sichert dadurch zu jeder Zeit die gleiche Höhe über die gesamte Wellenbreite.

Erstmals wird auch das THT-AOI System PowerVision in einer Konfiguration für die Anbindung an Wellenlötanlagen gezeigt. Je nach Fertigungsanforderung kann die PowerVision ganz individuell konfiguriert werden. In München ist das System vor der MWS 2300 installiert und auf Bestückbandebene mit einer automatischen Bestückkontrolle ausgestattet. Im Rücktransport, d.h. im unteren Anlagenbereich, ist eine automatische Lötstelleninspektion integriert, die gelötete Baugruppen auf typische Lötfehler wie beispielsweise unvollständige Lötstellen, Menisken oder Lotperlen kontrolliert. Beide Systeme arbeiten unabhängig voneinander und sind platzsparend in einem Modul integriert.

Auf die wachsenden Anforderungen zur Herstellung von LED-Technik, 5G-Antennen und weiteren Zukunftsprodukten, bietet eine Neuheit für das Selektivlötsystem SelectLine die richtige Antwort. Mit ihr können theoretisch unendlich lange Baugruppen taktzeitoptimiert während des Durchlaufs bearbeitet werden.

Mit dem Ziel, Produktionsabläufe in der Elektronikfertigung effizienter zu gestalten und Fertigungskosten nachhaltig zu senken, wurden Automatisierungslösungen der Produktlinie Streamline in den letzten Jahren sukzessive ausgebaut. Die Palette reicht dabei vom THT-Baugruppenhandling mit Transporteinheiten und Überflurtransporten, über Paternoster- und Pufferstationen, Dreh-, Wende- und Liftstationen bis hin zu Ein- und Ausschleusern sowie ergonomischen Arbeitsplätzen. Kreative Inselkonzepte sind mit den Streamline-Komponenten genauso realisierbar wie die Integrierung in automatische Fertigungslinien. Zur productronica hat sich das Unternehmen für dieses Produktsegment einen ganz besonderen Eyecatcher einfallen lassen.

productronica, Stand A4-578

www.seho.de


Mehr zum Thema productronica 2019
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 11
Ausgabe
11.2019
LESEN
ARCHIV
ABO
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik ShowGuide productronica
Ausgabe
ShowGuide productronica 2019
LESEN

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de