Startseite » Technik » Produktneuheiten »

Verbesserte Arbeitsbedingungen im Umgang mit Lösemitteln

Individuelle Systemlösungen für saubere Arbeitsluft
Verbesserte Arbeitsbedingungen im Umgang mit Lösemitteln

Werden Bleipasten an Röntgenmatrizen für die Herstellung von Markierungskreuzen gerakelt und im nachgelagerten Prozessschritt händisch mit Lösemitteln gewaschen, entstehen Schadstoffe, welche die Arbeitsbedingungen erschweren und hohe Sicherheitsstandards erfordern. So muss das Unternehmen Agfa-Gevaert HealthCare aus Schrobenhausen diesen Prozess in einem separaten ATEX Raum (Atmosphères Explosives) durchführen und gleichzeitig seine Mitarbeiter mit Atemschutzmasken ausstatten. Dies führt zu einer erhöhten Arbeitsbelastung der Mitarbeiter. „Um die Arbeitsbedingungen zu verbessern, haben wir eine individuelle Systemlösung entwickelt, die die Qualität des Arbeitsplatzes deutlich verbessert und zudem die steigenden Arbeitsschutzauflagen des Kunden erfüllt“, erläutert Gisela Klepp, Geschäftsführerin der Klepp Absauganlagen GmbH.

Bei dieser individuellen Systemlösung haben die Spezialisten von Klepp höhenverstellbare Absaugtische mit integrierter Randschlitzabsaugung an der Unterseite für 3 Arbeitsplätze konstruiert. Hierdurch werden die entstehenden Schadstoffe, die bei der Anwendung der Lösemittel entstehen, direkt am Tisch aufgefangen und unterhalb der Arbeitsflächen zum Reinigen zur ATEX Filteranlage geführt. Anschließend wird die gesäuberte Luft wieder in den Arbeitsraum zurückgegeben.

Bei der Konstruktion der Arbeitstische und der Auswahl des passenden Filtersystems haben die Experten ein besonderes Augenmerk auf den reibungslosen Arbeitsprozess gelegt. „Damit die Tätigkeiten auch weiterhin uneingeschränkt durchgeführt werden können, haben wir uns bei der Konstruktion für die Lösung einer Untertischabsaugung entschieden, da somit die schwereren Schadstoffe in der Luft direkt aufgefangen werden“, ergänzt Gisela Klepp. Zusätzlich wurde auch eine kleine Waage, mit der Bleipasten ausgewogen werden, mit einer Untertischabsaugung ausgestattet, um auch hier die Schadstoffe direkt beim Entstehen vollständig aufzufangen und abzuführen.

„Durch die neu konstruierte Systemlösung konnten wir unsere Herausforderungen bei der Lösemittelanwendung beheben und gleichzeitig die Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeiter verbessern, da von nun an keine Atemschutzmasken beim Reinigen der Matrizen getragen werden müssen“, betont Albrecht Grünwald, Produktionsleiter bei der Agfa-Gevaert HealthCare. „Somit haben die Experten von Klepp unsere hohen Ansprüche durch ihre Erfahrung mit dieser Lösung sogar noch übertroffen.“

www.klepp.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 9
Ausgabe
9.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de