Produktneuheiten

Wearables mit Intelligenz und Komfort

Anzeige
Sie sind flach, biegsam und unauffällig, aber hochintelligent: kleine elektronische Geräte, die wie ein Pflaster auf die Haut geklebt werden, um Verbraucher bei Sport- und Freizeitaktivitäten oder der Behandlung von Krankheiten zu unterstützen. Solche Wearables bieten ein enormes Marktpotenzial, auch wenn dafür noch einige Herausforderungen zu meistern sind. Covestro treibt die Entwicklung mit integrierten und nachhaltigen Materiallösungen voran, die den Tragekomfort erhöhen und weitere Anwendungen ermöglichen.

Eine wichtige Zielgruppe für Wearables sind bewusst lebende Verbraucher, die sich um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden kümmern. Die kleinen Geräte bestimmen ihren Fitnessgrad, messen Körpertemperatur und Herzfrequenz oder bewerten die Schlafqualität. Weiter entwickelte und intelligentere Produkte sollen künftig auch medizinische Diagnosen und Behandlungen unterstützen oder Medikamente dosiert abgeben. Dafür müssen sie längere Zeit auf der Haut des Patienten verbleiben und bequem zu tragen sein.
Der richtige Materialmix garantiert hohen Komfort
„Verbraucher möchten Wearables, die sich sanft an die Haut anschmiegen und außerdem atmungsaktiv und antiallergisch sind“, erläutert Gerd Büschel, Folienexperte bei Covestro. „Wir erreichen dies durch clevere Kombination verschiedener Materialien.“ Das Pflaster wird mit einem gut verträglichen und atmungsaktiven Klebstoff auf der Haut fixiert, der überdies lösemittelfrei und wasserabweisend ist. Das Unternehmen bietet dafür maßgeschneiderte Polyurethan (PU)-Rohstoffe.
Eine Folie aus thermoplastischem Polyurethan, häufig in Verbindung mit einem thermoplastischen PU-Schaum, bildet die äußere Hülle. Neben dem Schutz der Elektronik und dem Tragekomfort kommt es hier auf eine möglichst dünne Schicht an, damit der Verbund nicht aufträgt. Die Covestro-Produkte erlauben zudem einen einfachen Einbau des Sensors in das Pflaster auf der Basis thermoplastischer Verarbeitungstechnologien – ohne zusätzliche Nasschemie.
Kompetenter Partner
Das Unternehmen verfügt über ein breit gefächertes Knowhow zu den Materialien und ihrer Verarbeitung und sucht Partner entlang der Wertschöpfungskette, um weitere Projekte anzugehen und zu koordinieren. „Mit Entwicklungen dieser Art tragen wir dazu bei, die Welt lebenswerter zu machen“, sagt Gerd Büschel.
Nicht nur in der Freizeit, sondern auch im Arbeitsleben dürften Wearables künftig eine Rolle spielen, zum Beispiel in Krankenhäusern, Industriebetrieben und Geschäften.
Anzeige

Schlagzeilen

Aktuelle Ausgabe

Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 11
Ausgabe
11.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de