Startseite » Technik »

Ständiges Update zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit

Plattformen – neue Chancen für kleinere EMS
Ständiges Update zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit

Anzeige
Die reine Bestückung von Leiterplatten mit elektronischen Bauteilen durch EMS Dienstleister entwickelt sich zu einer Standardaufgabe. Und auch die Arbeitskosten sind bei einem kapitalintensiven Maschinenpark für den Mittelstand kein Vorteil mehr. Für kleinere mittelständische Unternehmen bedeutet das neue Chancen im Wettbewerb mit Großunternehmen, anspruchsvolle Aufgabenstellungen wie auch Material-Compliance zu nutzen.

Karl-Uwe Siegler, Freier Fachredakteur für Kraus Hardware GmbH

Ein hohes Informationsniveau der „Großen“ durch genauere Marktkenntnisse und/ oder spezifische Informationen über Hersteller oder Distributoren, können heute von KMU durch die Nutzung modernster Plattform- und Schnittstellen-Technologien häufig verbessert werden, um dann beispielsweise auch wieder die persönlicheren Kontakte mit dem Kunden zu suchen.

Mit diesen umfangreichen Möglichkeiten können sich die „Kleineren“ auf ein ähnlich hohes Kompetenzniveau wie Großunternehmen weiterentwickeln. Dafür müssen die verschiedenen Plattform- und Schnittstellen-Technologien, Dienstleistern mit den unterschiedlichsten Informationsangeboten bekannt sein und genutzt werden wie zum Beispiel: Octopart, Silicon Expert, Bay-Soft, Datasheet, Find Chips, OEM Secrets, Source ESB oder Online Components. Erwähnenswert auch die wichtige Schnittstelle API, die es dem Anwender ermöglicht, die verschiedenen Quellen selbst anzuzapfen oder auch die Geschäfts- und Informations-Plattform IHS als mehr spezifische Schnittstelle zu Forschungseinheiten. Bei manchen Anbietern sind dabei unter Umständen Anspruch und Leistung flexibel.

Plattformen & Schnittstellen im Vergleich

Die Plattform Silicon Expert liefert die relevanten Daten und Erkenntnisse, die zur Beseitigung von Risiken in der Lieferkette erforderlich sind. Dazu gibt es umfassende Informationen zum Produkt und bestimmte Marktdaten.

Die Plattform Bay-Soft ist wohl eher nur eine Anwendung, die die verschiedenen Quellen weltweit operierender Distributoren hinsichtlich Preisstaffel, Verfügbarkeit, technische Merkmale, End of Life, RoHs usw. automatisch zuordnet.

Die Suchmaschine Octopart liefert – nach eigener Aussage über 15 Millionen Bauteile Daten zu Preis, Lagerbestand, Datenblättern, Musteranfragen, Designreferenzen von verschiedenen Herstellern und Distributoren. Sie soll monatlich tausende Mal über Google angeklickt worden sein.

Die Suchmaschine Alldatasheet liefert Informationen für elektronische Bauteile z.B. für 50 Millionen Halbleiter-Datenblätter.

Find Chips behauptet von sich die schnellste Original-Suchmaschine für elektronische Bauteile zu sein. Sie durchkämmt für elektronische Komponenten die Angebote von 20 führenden Anbietern, um den „Anfrager“ unmittelbar mit den Bestands- und Preisniveaus weltweit zu versorgen.

OEMSecrets wurde 2010 während der electronica in München präsentiert und positiv aufgenommen. Sie sucht Komponenten die auf Lager zur Verfügung stehen.

SourceESB startete als Printversion aber heute überwiegen die Google Onlineanfragen mit 103.300 monatlich.

OnlineComponents ist ein autorisierter Online-Distributor für elektronische Komponenten für ausschließlichen Einkauf über Internet. Man sieht sich als sehr konkurrenzfähig wenn nicht gar Best-Preis-Anbieter.

Datasheets bezeichnet sich als die weltweit umfassendste Quelle für Informationen über elektronische Komponenten (Datasheets) in 50 Millionen Halbleiter Datasheets. Angegeben werden monatlich insgesamt 60.000 Datasheet Aktualisierungen.

Die Abkürzung API (Application Programming Interface) bezeichnet eine Schnittstelle zweier Programme. Sie ist eine frei zugängliche, System übergreifende Schnittstelle, über die direkt auf viele Händler und Portal zugegriffen wird. Die Informationen werden dabei in Echtzeit übertragen.

Eine wichtige Geschäfts- und Informations-Plattform ist die IHS. Sie liefert ähnlich Silicon Expert-Analysen über Märkte und veröffentlicht Trendeinschätzungen von weltweit renommierten Experten.

KMU Ausrichtungen auf die Zukunft

Über Plattformen oder direktem Zugriff mit API lassen sich bei Händlern und Herstellern automatisiert, schnell und sicher Abfragen erstellen, vergleichbar einem Abgleich von Lieferschein gegen Bestellung bzw. gegen Ware. Mit entsprechend umfassenderen Informationen sind Abkündigungen, Produktänderungen, technische Eckdaten, Verarbeitungstechnologien und Datenblätter automatisiert schnell zu verarbeiten. Das vorhandene Lager kann leichter in den Angebots- und Beschaffungsprozess eingebunden werden. Auch lassen sich CAD-Daten und Simulationsmodelle oder auch alternative Komponenten mit vergleichbaren technischen Daten herunterladen. Der Aufwand beim Einstieg für KMUs durch Schulung, Programmierung sowie Datenarchivierung vermindert sich bald und zahlt sich dann durch erhöhte Kompetenz in den Gesprächen mit den Kunden schnell aus – der günstigste Preis verliert an Bedeutung.

Aber eine die glatte, einfache Nutzung dieser neuen Möglichkeiten gibt es natürlich nicht. Denn auch hier sind der Komplexität keine Grenzen gesetzt. Aber der engagierte Fachmann lernt schnellt.

Die Kraus Hardware nutzt seit 2017 Plattformen immer intensiver und weist darauf hin, dass die Daten aus den unterschiedlichsten Quellen zu einem Gesamten zusammengefasst werden müssen, um präzise Schlussfolgerungen zu ziehen. Zum einen für das „neu“ zu beschaffende Material sowie auch die Daten und Veränderungen zu dem Bestandsmaterial, das sich zum Teil über einen längeren Zeitraum im Lager befindet. Das Unternehmen fasst das für sich als versionierten Lagerbestand zusammen „Man hat nicht eine Information für die Artikelnummer im gesamten Auftrag, sondern unter Umständen für jedes Gebinde einzeln.“

Für viele kleine und mittlere EMS-Dienstleister bietet es sich also an, diese Plattform-Mehrwert-Angebote zukünftig in ihr Geschäftsmodell einfließen zu lassen – verbunden mit ihren originären Vorteilen: Flexibilität, persönliche Kontakte und gleiche Ansprechpartner über den gesamten Auftrag hin. Der erfolgreiche EMS Dienstleister wird zukünftig also als anerkannter Gesprächspartner für das Management seines Auftraggebers in Produktion und Einkauf über die reine Auftragsabwicklung hinausdenken. Er wird sich über die aktuelle Situation in der Elektronik und die nahe Zukunft ständig informieren.

www.kraus-hw.de


kurz & bündig

Durch richtige Nutzung kleiner und mittlerer EMS-Dienstleister von Informations-Plattformen, unter Berücksichtigung, dass die Daten aus den unterschiedlichsten Quellen zu einem Gesamten zusammengefasst werden müssen, können präzise Schlussfolgerungen gezogen werden und diese zum Vorteil vewendet werden.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de