Startseite » Top-News » News »

Edge-Computing-Lösung für die nächste Generation autonomer Fahrzeuge

Zusammenarbeit für sichere Kommunikation zwischen Fahrzeug und Cloud
Edge-Computing-Lösung für die nächste Generation autonomer Fahrzeuge

Anzeige

Molex erweitert seine Kompetenzen im Bereich der autonomen, vernetzten Fahrzeuge durch eine Zusammenarbeit mit Accenture and Amazon Web Services (AWS), durch die Edge-Computing und Sprachassistenz-Fähigkeiten in die Automotive-Ethernet-Netzwerkplattform von Molex Einzug halten sollen. Diese neuen digitalen Verbesserungen der Plattform bieten Herstellern im Automobilbau zentrale Funktionen für Fahrzeugbetrieb und Kommunikation in autonomen Fahrzeugen.

„In Verbindung mit der wegweisenden Funktionalität unserer Ethernet-Netzwerkplattform für den Automobilbau kann der Beitrag von AWS und Accenture unsere Kunden wesentlich dabei unterstützen, Innovationen schneller auf den Markt zu bringen, Kosten zu senken und die fortschrittlichsten Fahrzeuge im Bereich Automotive anzubieten“, sagt Joseph Stenger, internationaler Produktmanager für Lösungen für die vernetzte Mobilität im Unternehmen. „Wir freuen uns, gemeinsam an der Entwicklung technologisch führender Lösungen zu arbeiten, mit denen OEMs die Autos der Zukunft entwickeln können.“

Bei der Plattform handelt es sich um ein Ethernet-basiertes Vernetzungssystem mit Mehrzonen-Architektur über Hardware, Software und die verbindenden Verdrahtungssysteme hinweg, das dank hoher Flexibilität auch die Integration älterer Kommunikationsprotokolle im Automobilbau ermöglicht und gleichzeitig hohe Skalierbarkeit für künftige Upgrades bietet. Die Plattform ist eine komplette Hochleistungs-Rechnerlösung, die die AWS-IoT-Greengrass-Machine-Learning-Funktionalität zur Verbesserung bestimmter Fähigkeiten wie z. B. Diagnose, Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit nutzt. Zukunftsfähige, für den Automobilbau ausgelegte Gateways dienen als zentrale Hubs und bieten sichere und zuverlässige Verbindungen, die Daten über das gesamte Fahrzeugnetzwerk an Funktionsbereiche wie ADAS oder Autonomes Fahren verteilen.

Die Zusammenarbeit zwischen Molex und Accenture entspricht dem wachsenden Bedarf an funktionssicheren und vor Angriffen geschützten Software-basierten Funktionen in autonomen Fahrzeugen. Gemeinsam wollen die Unternehmen die anwendungsspezifische Gateway-Lösung von Molex mit einer Onboard-Diagnose mit Edge Analytics ergänzen, die im Lauf der Zeit mit zusätzlicher Funktionalität und Rechenleistung ergänzt und noch leistungsfähiger werden kann. Beispiele dafür sind unter anderem prädiktive Wartung, die Einhaltung kritischer Sicherheitsanforderungen und die Aufrechterhaltung der Netzwerkintegrität – all diese Möglichkeiten stehen unseren Kunden durch die erfolgreiche Implementierung von Amazon Alexa zur Verfügung.

„Accenture freut sich darauf, gemeinsam mit Molex durch neue Netzwerk- und Infrastrukturfähigkeiten für autonome Fahrzeuge die Zukunft der Mobilität von Menschen mit zu gestalten“, meint Mark Pintar, Geschäftsführer im Technology Consulting bei Accenture. „Durch unsere Zusammenarbeit ist eine Lösung entstanden, die überaus anwenderfreundlich ist und an die unterschiedlichen Anforderungen von Nutzern angepasst werden kann. Wir sind gespannt auf die künftige weitere Zusammenarbeit, bei der wir diese Lösungen für den Automobilsektor weiterentwickeln und verbessern wollen.“

www.molex.com; www.accenture.com

Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 4
Ausgabe
4.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de