Startseite » Top-News » News »

Flexibel bleiben durch Mietwärme

Neues Bezahlmodell von Vötsch Industrietechnik
Flexibel bleiben durch Mietwärme

Anzeige

Vötsch Industrietechnik führt in der Branche neuartiges Bezahlmodell ein: Erstmals können Anwender von Wärme- und Trockenschränken nutzungsabhängig abrechnen. Damit bleibt die Liquidität für weitere wichtige Aufgaben erhalten.

Das neue Bezahlmodell „Heat as a Service“ bietet das Unternehmen für seine Baureihe HeatEvent an. Bei diesem Angebot erfolgt die Abrechnung über eine Kombination von fester Rate und nutzungsabhängigem Betrag. Die Kosten für einen Kauf entfallen. Finanztechnisch ist diese Art der Bezahlung keine Investition, sondern gehört zu den laufenden Kosten. Das schont die Kreditlinien und erhöht die Liquidität. Beides verleiht dem Unternehmen mehr finanzielle Flexibilität – und die ist immer willkommen. Das Bezahlmodell eignet sich besonders für junge Unternehmen, die Erprobung neuer Prozesse oder die Bereitstellung zusätzlicher Kapazitäten für Lastspitzen. Zudem ist die Bezahlung von Mietraten in einigen Unternehmen einfacher durchzuführen als eine größere Einmalinvestition. Auch bei unregelmäßiger Nutzung des Wärmeschrankes zahlt sich das Mietmodell mit Betriebsstundenzähler aus. Denn wenn das Gerät zeitweise nicht in Betrieb ist, senkt das den nutzungsabhängigen Teil der Kosten.

Vollwartung mit vorbeugender Instandhaltung und Reparatur sind in dem Angebot enthalten. Die Vertragslaufzeit beträgt mindestens zwei Jahre. Dann können die Kunden die Miete fortsetzen, beenden oder das Gerät erwerben. Die tatsächliche Nutzung wird einfach über den Betriebsstundenzähler ermittelt. Betriebsinterne Informationen erhebt das Unternehmen dabei nicht.

Wann Mietwärme für Entscheider die beste Lösung ist – 8 Szenarien:

  • Sie wollen neue Prozesse erproben ohne große Investitionen.
  • Sie wünschen zeitlich befristet zusätzliche Kapazitäten.
  • Sie suchen kostengünstige Kapazitäten für unregelmäßige Auslastung.
  • Sie möchten sich nicht um Wartung und Reparaturen kümmern.
  • Die Rentabilität von Investitionen ist wegen ungünstiger Planbarkeit der Aufträge schwer zu berechnen.
  • Größere Investitionen dauern im Unternehmen lange.
  • Sie möchten die Kreditlinien schonen.
  • Sie möchten die Liquidität erhalten.

www.weiss-technik.com

Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de