Startseite » Top-News » News »

Gedruckte Elektronik wächst wieder zweistellig

Zweistelliges Wachstum
Gedruckte Elektronik zeigt sich widerstandsfähig

Die Corona-Pandemie war 2020 ein Rückschlag für die flexible und gedruckte Elektronik, von der sie sich aber im Laufe dieses Jahres weitgehend erholen konnte. „Der positive Trend, den wir Anfang des Jahres schon gespürt haben, hat sich stabilisiert“, bewertet Dr. Klaus Hecker, Geschäftsführer der OE-A, die Ergebnisse der aktuellen Geschäftsklimaumfrage. „Unsere Branche hat ihre Widerstandsfähigkeit in den vergangenen Monaten bewiesen.“

Bei der Umfrage werden die Mitglieder der OE-A (Organic and Printed Electronics Association), einer Arbeitsgemeinschaft im VDMA, zwei Mal im Jahr nach Ihrer Einschätzung zur Lage der Branche und der erwarteten Umsatzentwicklung befragt.

Plus von 13 Prozent für 2021 erwartet

So erwarten mehr als 80 % der Umfrageteilnehmer, dass die Branche in diesem Jahr wächst. Mit einem erwarteten Umsatzwachstum von 13 % fällt die Prognose im Vergleich zum Februar 2021 optimistischer aus (dort wurde ein Wachstum von 11 % geschätzt).

Die Unternehmen erfreuen sich an der zunehmenden Nachfrage aus dem europäischen und amerikanischen Markt, die Nachfrage aus Asien ist eher verhalten. Laut Umfrage rechnet die Industrie für 2022 mit einer Fortsetzung des positiven Trends.

Bis Sommer nächsten Jahres erwarten die Firmen eine Rückkehr auf das Vor-Corona-Niveau. Die Unternehmen streben ein stabiles Umsatzwachstum von 14 % an. Dieses Wachstum wird entlang der gesamten Wertschöpfungskette erwartet.

Lieferengpässe stören weiter

„Diese guten Aussichten sind nur durch die Engpässe in den Lieferketten getrübt“, betont Hecker. Mit erheblichen Störungen auf der Angebotsseite würden die Unternehmen auch nach Covid konfrontiert sein. „Gerade die angespannte Versorgungslage von Chips, Materialien und anderen Komponenten hat eine noch bessere Prognose verhindert.“ Zu den wichtigsten Abnehmern für gedruckte Elektronikanwendungen gehören zu nahezu gleichen Teilen Automotive, Medizin & Pharmazie, Unterhaltungselektronik und Bau & Architektur.

Branche investiert in Produktion

Erfreulich sei auch die Beschäftigungssituation: 77 % der befragten Unternehmen planen eine stabile Beschäftigungssituation, 23 % wollen ihr Personal aufstocken. Der Umfrage zufolge steigt der Umfang der Investitionen stark: Mehr als 85 % der Umfrageteilnehmer planen ihre Investitionen in der Produktion in den kommenden sechs Monaten zu erhöhen.

Auch für die Forschung sieht es gut aus, dreiviertel der Unternehmen geben an, die F&E-Aktivitäten in den nächsten sechs Monaten zu erhöhen. „Ich werte dies als ein sehr gutes Zeichen für unsere Branche. Kontinuierliche Forschungsarbeit und Investitionen der Unternehmen in den Ausbau ihrer Produktionsanlagen werden die Innovationskraft der flexiblen und gedruckten Elektronik erhalten und stärken“, resümiert Dr. Klaus Hecker. (os)

Kontakt:
Organic and Printed Electronics Association
A Working Group within VDMA
VDMA e. V.
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt/Main
Tel.: +49 69 6603-1737
www.oe-a.org


Mehr zum Thema Grünes Licht für productronica 2021
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 11
Ausgabe
11.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de