Industrielle Revolution als Treiber Mit Löt- und Sintertechnik auf der Überholspur - EPP

Industrielle Revolution als Treiber

Mit Löt- und Sintertechnik auf der Überholspur

Anzeige

Die Pink GmbH Thermosysteme ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit über 130 Mitarbeitern und Sitz in Wertheim am Main und agiert auf allen bedeutenden internationalen Märkten.

Zum innovativen Produktspektrum gehören kundenspezifische Systeme für vakuumgestütztes Löten und metallisches Nano-Sintern von Leistungselektronik-Komponenten, Niederdruck-Plasmaanlagen für die Oberflächenbehandlung sowie Anlagen für die Trocknungs- und Prozesstechnik. Mit Rekordumsatzzahlen und vollen Auftragsbüchern wächst das Unternehmen unaufhaltsam und blickt positiv und mit Spannung in die Zukunft.

Elektromobilität als Treiber für starke Nachfrage nach Löt- und Sintertechnik

Die nächste Stufe der Industriellen Revolution steht kurz bevor, der Paradigmenwechsel ist in vollem Gange. Das große Thema unserer Generation heißt „Energie“, welches unser tägliches Leben mit rasantem Tempo verändern wird. Die Weichen für Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben sind gestellt. Alle Alternativen werden weltweit durch politische und wirtschaftliche Maßnahmen immer unattraktiver. Doch der Umstieg vom Verbrennungsmotor zur Elektromobilität setzt ein Umdenken in allen Bereichen der Energieversorgung und -verteilung voraus. Zentrale Energiebereitstellung wie wir sie heute kennen ist für die Anforderungen in fünf bis zehn Jahren nicht mehr geeignet.

Von dieser Entwicklung profitiert Pink auf ganzer Ebene, denn das Unternehmen entwickelt und fertigt anspruchsvolle Anlagen für die Global Player der High-Power Branche, vom Elektro- und Hybridfahrzeug bis hin zur dezentralen Energiespeicherung und -verteilung. Für diese Technologien wird von der Industrie eine hohe Anzahl an lunkerfrei gelöteten und gesinterten Elektronikbauteilen benötigt, welche dazu noch hochbelastbar und beständig sein müssen. PINK liefert Löt- und Sinteranlagen zur Herstellung genau dieser lunkerfreien und zuverlässigen Komponenten an namhafte High-Tech-Unternehmen weltweit.

Wachstum und wirtschaftlicher Erfolg

Aufgrund der guten Branchenlage verzeichnet das Unternehmen seit Mitte 2016 ein deutliches Umsatzwachstum. Die Aufträge und Projekte reichen bis in das Jahr 2019 und teilweise 2020 hinein.

Auch flächenmäßig wird am Standort Bestenheid weiter expandiert. Für Ende des Jahres steht der Neubau einer Montagehalle ausschließlich für Vakuum- und Sinteranlagen inklusive Büroflächen auf dem Plan. Das sich aktuell im Bau befindliche neue Applikations- und Schulungszentrum wird voraussichtlich im Frühsommer fertig gestellt.

Das wichtigste Gut: Qualifizierte Mitarbeiter

Da allerdings ohne genügend und qualifizierte Mitarbeiter dieser Unternehmenserfolg nicht möglich wäre, investiert das Unternehmen seit 2016 intensiv in zusätzliches Personal. Der Mitarbeiterstamm wuchs im letzten Jahr um über 35 % im Vergleich zu den Vorjahren. Dennoch ist der War for Talents auch im Unternehmen massiv spürbar. Fachkräfte können sich bei der aktuellen Wirtschaftslage den Arbeitgeber aussuchen. Als attraktiver Arbeitgeber bietet man seinen Beschäftigten neben bereits vorhandenen Incentives seit 2018 auch ein gefördertes Gesundheitsprogramm sowie ein neu gestaltetes Arbeitszeitmodell für mehr Work-Life-Balance.

www.pink.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 10
Ausgabe
10.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Aktuelle Umfrage

Hier geht‘s zur aktuellen Umfrage.

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica


Umfassende Informationen rund um productronica 2017.

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de