Startseite » Top-News » News »

Hochschule Landshut mit neuem Bachelor-Studiengang Additive Fertigung

Hochschule Landshut
Neuer Bachelor-Studiengang Additive Fertigung

Hochschule_Landshut-Bachelor-Additive_Fertigung
Die Hochschule Landshut bietet im Themenfeld der Additiven Fertigung ab dem kommenden Wintersemester einen neuen Bachelor-Studiengang. Bild: Hochschule Landshut
Anzeige

Die Hochschule Landshut reagiert auf den Bedarf der Industrie nach qualifizierten Mitarbeitern/innen im Bereich der Additiven Fertigung und bietet ab dem kommenden Wintersemester 2020/21 den neuen Bachelorstudiengang „Additive Fertigung – Werkstoffe, Entwicklung und Leichtbau“ an. Die Rahmenbedingungen:

  • Fakultät: Maschinenbau
  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Studienform: Vollzeit
  • Regelstudienzeit: 7 Semester 210 ECTS
  • Profilierungen: Leichtbau oder Produktions- und Qualitätsmanagement
  • Studienbeginn: 1. Oktober zum Wintersemester 2021/2022
  • Anmeldung: Ab 15.4.2021 z. B. Online an der HS Landshut möglich
  • Zulassungsvoraussetzungen: Abitur bzw. fachgebundene Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung. Zudem: 6-wöchiges einschlägiges Praktikum in einem metallverarbeitenden Betrieb, wobei eine Berufsausbildung, sowie Zivil- / Militärdienst oder ein freiwilliges soziales Jahr gänzlich, oder teilweise angerechnet werden können.
  • Studienort: Landshut in Niederbayern
  • Sprache: Deutsch

„Dieses neue Studienangebot verbindet die aktuellen Trends in der Produktion und bietet relevante Inhalte von Werkstoffkenntnissen über die optimale Bauteilkonstruktion bis zum ressourcenschonenden Produktdesign per Computersimulation; dies unter Einbeziehung aller Aspekte des Leichtbaus“, erläutert Studiengangleiter Prof. Dr. Norbert Babel die Inhalte.

Im Mittelpunkt des Studiengangs: Additive Thinking

Der Studiengang beinhaltet zahlreiche Kernkompetenzen der additiven Fertigung, basierend auf einem soliden maschinenbau-technischen Grundwissen und vermittelt neben dem spezifischen werkstoff- und verfahrenstechnischen Kompetenzen vor allem das sogenannte „Additive Thinking“. Das bedeutet es werden gezielt die neuen Designfreiheiten der Additiven Fertigung ausgebildet, die insbesondere für die Schlüsseltechnologie Leichtbau von besonderer Bedeutung sind. Eine Vertiefung und Spezialisierung, je nach individueller Neigung, bieten die Profilierungsrichtungen Leichtbau sowie Produktions- und Qualitätsmanagement.

Berufsaussichten

Die breitgefächerten Berufschancen und Arbeitsangebote für Absolventen/innen reichen vom Maschinenbau, über die Medizintechnik, dem Automotive-Bereich inklusive der Produktions- und Zulieferindustrie bis hin zur Luft- und Raumfahrttechnik. Des Weiteren bildet der in der Fakultät Maschinenbau beheimatete Bachelor, der zum akademischen Abschluss B.Eng. führt, eine gute Ausgangsbasis für verschiedene technische Masterstudiengänge, wie z. B. den Master „Leichtbau und Simulation“.

Weitere Informationen zum Bachelor sind auf der Hochschul-Homepage unter www.haw-landshut.de/bachelor-adf zu finden. (eve)

Kontakt:
Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut
Am Lurzenhof 1
84036 Landshut
Tel. +49 (0)871 – 506 0
Fax. +49 (0)871 – 506 506
info@haw-landshut.de
www.haw-landshut.de

Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de