Startseite » Top-News » News »

Roboticsourcing statt Outsourcing

Ausgelagerte Prozesse wieder zurückholen
Roboticsourcing statt Outsourcing

weissenbergnewskw33.jpg
Milad Safar ist Managing Partner der Weissenberg Group.
Anzeige

Fehlendes Know-how und hohe Kosten bei der Inhouse-Programmierung haben in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass IT-Abteilungen Programmieraufträge der Fachabteilungen an ausländische Dienstleister vergaben oder die Prozesse komplett auslagerten. Derartige Auslagerungen sind aber nicht frei von negativen Effekten. Outsourcing erschwert Problemlösungen schon alleine durch die Zeitverschiebung und einer damit verbundenen Reaktion in Echtzeit. Dazu kommen eventuelle Sprachbarrieren und eine unklare Kommunikation. Mit der Robotic Process Automation (RPA) – Lösung „Roboticsourcing“ der Weissenberg Group können Unternehmen auf Outsourcing und Offshoring verzichten.

„Die Möglichkeit, Dienstleistungen mittels RPA wieder inhouse erbringen zu können, eröffnet völlig neue Perspektiven. Ausgelagerte Prozesse lassen sich nur schlecht verbessern und innovativ verändern. Doch genau diese Möglichkeit ist durch die zunehmende Digitalisierung immer öfter geboten. Durch den Einsatz von Roboticsourcing können nun repetitive Prozesse, die zuvor von Dienstleistern durchgeführt wurden, wieder reintegriert und automatisiert werden. Insgesamt ermöglicht die Loslösung von unterschiedlichen Arbeitszeiten aufgrund unterschiedlicher Zeitzonen eine schnelle Problemlösung, erhöht die Produktivität und steigert so die Effizienz“, erklärt Milad Safar, Managing Partner der Weissenberg Group.

Roboticsourcing steht dabei für die Symbiose zwischen moderner Technik und einer gezielten Prozessoptimierung. Mit RPA lassen sich Prozesse schnell und einfach automatisieren. Die RPA-Anwendungen greifen auf das User-Interface von Applikationen zu und erledigen einfache, sich wiederholende Abläufe. RPA trägt so dazu bei, die Effizienz bei der Abarbeitung einfacher Tasks zu erhöhen und den Mitarbeitern zu ermöglichen, sich auf ihre wesentlichen Aufgaben zu konzentrieren. Durch die Reintegration werden fremdvergebene Prozesse wieder transparent. Kosten, die für die angemessene Steuerung der ausgelagerten Dienstleistung entstehen, entfallen genauso, wie aufwendige Qualitätskontrollen der gelieferten Leistung.

www.weissenberg-group.de

Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 2
Ausgabe
2.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de