Vereinfachung des Produktionsmanagements Standardisierung eines SMT-Kommunikationsprotokolls - EPP

Vereinfachung des Produktionsmanagements

Standardisierung eines SMT-Kommunikationsprotokolls

fujinewskw51.jpg
In einer Abstimmung wurde ein Vertreter von Fuji Machine Manufacturing Co., Ltd. als Vorstandsvorsitzender dieses Subcommittees gewählt, der Vizevorsitzende ist von Panasonic Corporation. Foto: Fuji Machine Manufacturing
Anzeige

Auf der Japan Robot Association haben Unternehmen, die Surface Mount Technology (SMT)-Geräte und zugehörige Software herstellen, das SMT-Subcommittee vorgestellt, um Protokolle für den smarten Informationsaustausch zwischen den SMT-Maschinen sicherzustellen (M2M/Machine to Machine Communication).

In einer Abstimmung wurde ein Vertreter von Fuji Machine Manufacturing Co., Ltd. als Vorstandsvorsitzender dieses Subcommittees gewählt, der Vizevorsitzende ist von Panasonic Corporation. Diese Titelbesetzungen wurden für das erste Jahr vergeben. Der komplette Vorstand besteht aus Vertretern der Mitgliedsunternehmen von: Yamaha Motor Co., Ltd., Juki Corporation, Omron Corporation, Saki Corporation, Tamura Corporation und CKD Corporation. Zwanzig Mitgliedsunternehmen werden zusammenarbeiten, um diese Standardisierung voranzubringen.

Eine konventionelle SMT-Produktionslinie besteht aus unterschiedlichen Maschinen wie Drucker, Inspektionsgeräte, Bestückungsmaschinen und Reflow-Öfen sowie PCB-Handlingsystemen. Diese Maschinen werden typischerweise von verschiedenen Herstellern geliefert. Da das Format der Leiterplatten-Daten in jeder Maschine und die Kommunikation mit anderen Maschinen für jedes Unternehmen individuell ist, liegt es am Benutzer, Zeit und Geld zu investieren, wenn er Informationen konsequent für komplette Linien verwalten möchte.

Sobald dieses Subcommittee standardisierte Protokolle für die Kommunikation zwischen verschiedenen Maschinen von SMT-Produktionslinien hat, können Systeme geschaffen werden, in denen Benutzer einfach Bestücksysteme implementieren können, die kommunikationsfähig zu anderen Systemen sind. Einige Vorzüge liegen in der Vereinfachung des Produktionsmanagements und die schnellere Unterstützung für hochflexible Produktionen. Produktionsunternehmen werden aufgrund der vereinfachten M2M-Kommunikationen auch die Möglichkeit haben, neue vielfältige Vorteile zu erschaffen. Mit diesen Maßnahmen trägt Fuji Machine zur Entwicklung des SMT-Industrie-Segmentes der Zukunft bei.

Bisherige Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge:

CKD Corporation

Fuji Machine Manufacturing Co., Ltd.

Juki Corporation

KOH Young Technology INC.

Komatsu Electronics Co., Ltd.

Marantz Electronics Ltd.

Mirtec Japan Co., Ltd.

Musashi Engineering Inc.

Mycronic Corporation

Nagaoka Factory Corporation

Nagoya Electric Works Co., Ltd

Omron Corporation

Panasonic Corporation

Parmi Co., Ltd.

Saki Corporation

Senju Metal Industry Co., Ltd.

Tamura Corporation

Test Research, Inc

Yamaha Motor Co., Ltd.

YS Co., Ltd..

www.fuji-euro.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Aktuelle Umfrage

Hier geht‘s zur aktuellen Umfrage.

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica


Umfassende Informationen rund um productronica 2017.

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de