Ungebremster Wachstumskurs im Bereich Schablonendruck Vom kleinen Familienunternehmen zum Technologieführer - EPP

Ungebremster Wachstumskurs im Bereich Schablonendruck

Vom kleinen Familienunternehmen zum Technologieführer

Anzeige
Die Koenen GmbH, 1968 von den Eheleuten Isabella und Karl-Heinz Koenen gegründet und 2015 vom Sohn Christian übernommen, feiert heuer ihr 50. Firmenjubiläum. Das Unternehmen mit Sitz in Ottobrunn bei München entwickelt und produziert damit seit fünf Jahrzehnten hochqualitative Siebe für Anwendungen in der Mikroelektronik, Photovoltaik und in neuen Märkten – gemäß seinem bewährten Motto: „Präzise aus Tradition“.

Haargenau ist uns nicht präzise genug.“ Darauf besteht Inhaber Christian Koenen.

Koenen GmbH feiert 50-jähriges Firmenjubiläum

„Die Strukturgenauigkeit unserer Präzisionssiebe erlaubt Mikrometer-Druckgenauigkeit und ermöglicht dadurch beste Druckergebnisse.“ Inzwischen lässt sich eine Linienstärke von bis zu 20 Mikrometer erreichen – ein Haar hat eine Stärke von 60 Mikrometer. Voraussetzung ist natürlich, man besitzt die räumlichen und technischen Voraussetzungen einerseits und die Expertise der Mitarbeiter andererseits. Und das tut die Koenen GmbH, die von Beginn an stets in die Zukunft investiert hat: Die hochqualifizierten Mitarbeiter, vom Grundlagenforscher bis zum Produktionsleiter, arbeiten heute in einer hochmodernen Umgebung am Erfolg der Produkte.

Einen besonderen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf den Bereich Forschung und Entwicklung, dem seit 2008 mit dem Application Center Rechnung getragen wird: Das technische Labor ist mit einem hochwertigen Maschinenpark ausgestattet und dient der Entwicklung neuer Herstellungsprozesse sowie der Optimierung bestehender Produkte. Eine ebenso hohe Priorität genießt der Bereich Produktion. Der 2004 angelegte und seither fortlaufend modernisierte Reinraum mit seinem hochsensiblen Filter- und Lüftungssystem sowie den speziell für das Unternehmen entwickelten Maschinen ermöglicht die herausragende Produktqualität, die von Kunden aus aller Welt geschätzt wird. Produktionsstandort ist seit 1968 Deutschland, denn „Made in Germany“ versteht das Münchner Traditionsunternehmen als Gütesiegel für seine Produkte.

2018 übernimmt das Unternehmen das Micron Siebgeschäft der PVF GmbH. Mit der Übernahme wird das Unternehmen seine Investitionen in neue Technologien und moderne Anlagen noch mehr steigern. Dadurch geht das Unternehmen gestärkt in die Zukunft, kann Arbeitsplätze langfristig sichern, und setzt sich gegenüber den Wettbewerbern durch und wird Deutschland als Produktionsstandort halten.

Christian Koenen mit 15jährigem Firmenjubiläum

Zuversichtlich war Christian Koenen selbstverständlich, als er 2003 die auf seinen Namen lautende GmbH gründete. Dass sein Unternehmen es aber in nur wenigen Jahren zum europäischen Markt- und Technologieführer für die Herstellung von Präzisionsschablonen in der Elektronikfertigung bringen würde, darauf hätte er nicht wetten mögen. „Seit der Gründung hat sich einiges getan, angefangen auf wenigen Quadratmetern haben wir uns vergrößert, auf insgesamt 7.500 m2 fertigen wir unsere Präzisionswerkzeuge und unser Maschinenpark vergrößert sich stetig. Wir liefern nicht nur das Produkt Präzisionsschablone sondern geben unseren Kunden die umfassende Prozessunterstützung., so der Inhaber Christian Koenen, ein weiterer wichtiger Baustein unseres Erfolges sind unsere qualifizierten Mitarbeiter, heute haben wir 150 Mitarbeiter an vier Standorten.“

Für den Erfolg des Unternehmens mit Sitz im oberbayerischen Ottobrunn gibt es mehrere Gründe. Besonderes Gewicht kommt der Tatsache zu, dass fortlaufend in neueste Anlagentechnik investiert wird – wie optimal ausgebaute Lasersysteme, eine vollständig klimatisierte Fertigung und eine hochpräzise Mess- und Prüftechnik. Schließlich geht es hier um unvorstellbar kleine Maßeinheiten im Mikrometer-Bereich.

2005 wurde der 3-Zonen-Reinraum eröffnet, der seither mehrfach modernisiert wurde und dank seinem hochsensiblen Filter- und Lüftungssystem sowie speziell entwickelten Maschinen eine herausragende Produktqualität ermöglicht. 2008 kam das Application Center hinzu, auf das man im Unternehmen besonders stolz ist. Zum einen bringt dieses hauseigene Labor für Forschung und Entwicklung den Kunden voran, der hier bei der Prozessoptimierung Unterstützung und Anleitung findet, zum anderen dient es der Weiterentwicklung neuer Drucktechnologien und dem Austausch mit der Wissenschaft. Dem Motto verpflichtet: Technologisch immer ganz vorne. Dementsprechend kann das Unternehmen auf eine Reihe eigener, inzwischen patentierter Erfindungen blicken. Die wachsende Zahl an Kunden auch aus dem europäischen Ausland und der Wunsch nach einem kundennahen Service machte über die Jahre die Eröffnung weiterer Niederlassungen nötig. Heute besitzt das oberbayerische Unternehmen Standorte in Ostdeutschland, Ungarn und Frankreich. Durch die Übernahme der Koenen GmbH (2015) und des Micron Siebgeschäfts der PVF GmbH (2018) konnten die Ottobrunner ihre Marktführerschaft weiter festigen.

Fünf Jahre Präsenz in Ungarn

Jubiläumsjahr im Hause Koenen: Während das Mutterhaus in Ottobrunn bei München heuer sein 15. Firmenjubiläum begeht, hat auch das Tochterunternehmen in Ungarn Anlass zum Feiern. Seit nunmehr fünf Jahren bedient der Markführer für die Herstellung von Präzisionsschablonen in der Elektronikfertigung von Györ aus die wachsende Nachfrage nach seinen Produkten in Süd- und Osteuropa. Schnellere Liefersicherheit, intensive Betreuung vor Ort und besserer Kundenservice sind damit garantiert. „Der Standort in Ungarn besitzt neben der sehr guten infrastrukturellen Anbindung auch bestens ausgebildete Mitarbeiter und ermöglicht so eine qualitativ hochwertige und flexible Fertigung mit kurzen Transportwegen“, sagt Christian Wirtz, Geschäftsführer des ungarischen Standortes. Gegründet wurde die Christian Koenen Kft 2013 in Györ. Hintergrund war, dass namhafte Unternehmen der Elektronik- und Automobilindustrie immer häufiger eigene Fertigungen in Osteuropa betreiben und Zulieferer vor Ort benötigen. Ging es zunächst vorrangig um Fragen des Vertriebs und der CAD Auftragsbearbeitung, konnte nach umfangreichen Ausbaumaßnahmen 2017 auch die Produktion vor Ort anlaufen: Die Produktionsfläche umfasst derzeit 850 m2 und ist mit den neuesten Maschinen, Anlagen und Technologien ausgerüstet. Für die Fertigung der Präzisionsschablonen ist das modernste Lasersystem, der LPKF G6080, im Einsatz. Die Zahl der Mitarbeiter konnte 2017 auf zwölf verdoppelt werden. Qualität und Service stehen auch für die Christian Koenen Kft an oberster Stelle. Die Tochterfirma der Christian Koenen GmbH ist mit dem Hauptstandort bei München stark vernetzt, unter anderem durch regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter und einen beständigen Austausch über Prozesse und innovative Technologien.

www.koenen.de; www.ck.de; www.ck.hu

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Aktuelle Umfrage

Hier geht‘s zur aktuellen Umfrage.

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Freier Messeeintritt

Gutscheincode für SMT Hybrid Packaging 2018

productronica


Umfassende Informationen rund um productronica 2017.

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de