Startseite »

EPP Virtuelles InnovationsFORUM – Digitale Konferenz

EPP Virtuelles InnovationsFORUM







Einzigartiges Know-How
Hochkarätige Speaker
Experten und Spezialisten
Virtuelle Konferenz


Eine Veranstaltung organisiert von Brancheninsidern für einen individuellen Wissensvorsprung.

28. - 30. Oktober 2020

Zukunftslösungen für eine individuelle Elektronikfertigung in Deutschland

EPP lädt Sie ein, konkrete Lösungen kennenzulernen und sich über unsere digitale Event-Plattform zu vernetzen. Mit den insgesamt 14 Vorträgen von namhaften Experten und zahlreichen Ausstellern richtet sich das Forum vor allem an die Geschäfts- und Betriebsleitung, Produktion und Qualitätsmanagement in Betrieben mit eigener Elektronikfertigung sowie Ingenieure aus den Bereichen Entwicklung & Konstruktion, Planung/Projektierung, Systemintegration.

Daten & FaktenProgrammSpeakerPartnerKontaktFAQJetzt kostenlos anmelden

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Freitag, 30. Oktober 2020
Führende Unternehmen
Virtuelle Messestände
Live Workshops & Chat

Kostenlose Teilnahme
14 Hochkarätige Speaker
überragende Use Cases
Desktop und Mobil verfügbar
24/7 Zugriff

Erfahren Sie mehr und tauschen Sie sich aus über:

Disruptive Technologien verstehen
Künstliche Intelligenz und Augmented Reality
Automatisierung von Produktionsprozessen
Verkürzung der Time-to-Market
Digitale Technologien als Wettbewerbsvorteil
Software und Zukunftstechnologien

Zum Programm Download

Programm für Mittwoch, 28.10.2020
Mittwoch
10:00 – 10:05 Uhr
Begrüßung

Doris Jetter | Chefredakteurin | EPP & EPP Europe


Abbildung Uwe Meinberg
Mittwoch
10:05 – 10:25 Uhr
Keynote – Autonome Systeme – Elektronik und Software

Nach einer kurzen Einführung zu autonomen Systemen wird erläutert, was Hard- und Software zukünftig in den Bereichen Controller, Sensorik, Kommunikation (UWB, 5G), Energie (Speicherung und Management) etc. zu leisten hat.
Prof. Dr.-Ing. Uwe Meinberg | Geschäftsführer | TITUS Research GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Michael Zahn
Mittwoch
10:45 – 11:05 Uhr
Hochpräziser Schablonendruck bleibt auch in Zukunft „State of the Art“ in der Elektronikfertigung

In dem Vortrag wird auf das Thema der Kontaktierung kleinster Bauteile eingegangen und das dieser Massenauftrag auch in diesem Bereich weiterhin noch im „Schablonendruckverfahren“ hergestellt werden kann. Dieses etablierte, effektivste und kostengünstigste Auftragsverfahren bleibt uns also noch für viele Jahre erhalten.
Es werden Beispiele und Videos dazu dargestellt.
Michael Zahn | Entwicklung neuer Drucktechnologien | Christian Koenen GmbH 


Mittwoch
11:25 – 11:45 Uhr
Kosteneffiziente High Mix Fertigung

Die deutsche Elektronikfertigung zeichnet sich durch eine außergewöhnlich hohe Innovationskraft aus und ist weltweit trendweisend. Durch die zunehmende Individualisierung, sowohl bei Verbraucheranwendungen als auch im industriellen Umfeld, kommt dem Variantenmanagement in der Elektronikfertigung eine besondere Bedeutung zu.
Arne Neiser | Forschung und Entwicklung | SEHO Systems GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Andreas Karch
Mittwoch
12:05 – 12:25 Uhr
Neue Lotmaterialien für sowohl höhere als auch niedrige Temperatur-Einsatz Bereiche

Die Märkte für die elektronische Geräte und Baugruppen produziert werden sind aktuell in einem rasanten Wandel. Individuelle Kunden Anwendungen bedürfen auch individueller Lösungen auf der Materialseite. Indium Corp. präsentiert zwei neue Lotlegierungen mit a) höheren Dauereinsatztemperaturen b) hoher Drop Shock Beständigkeit bei niedriger Schmelztemperatur.
Andreas Karch | Regional Technical Manager | Indium GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Dr. Paul Wild
Mittwoch
13:30 – 13:50 Uhr
Systemlösungen für E-Mobilität – Effiziente und vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Rehm Thermal Systems verfügt über weitreichendes Know-how im Bereich von Trocknungs- und Beschichtungssystemen, die unter anderem bei der Fertigung von Komponenten im Bereich der Elektromobilität zum Einsatz kommen.
Dr. Paul Wild | Leiter Forschung & Entwicklung | Rehm Thermal Systems GmbH


Mittwoch
14:10 – 14:30 Uhr
Wie viel Konnektivität braucht die Smart Factory zum Steigern der OEE

folgt
Andreas Prusak | Senior Product Manager | Panasonic Industry Europe GmbH


 EPP InnovationsFORUM Referent Manfred Fehrenbach
Mittwoch
14:50 – 15:10 Uhr
Integration des Cradle-to-Cradle-Prinzips

Von ökologischer Nachhaltigkeit sprechen und sie in der Realität umzusetzen, sind zwei Paar Schuhe. Die Eutect GmbH, Spezialist für Prozess- und Automationslösungen im Bereich des selektiven Lötens, hat sich dem Thema aktiv angenommen und Maßnahmen zur nachhaltigen Anlagenfertigung und -entwicklung umgesetzt.

Manfred Fehrenbach |Leitung Vertrieb | Eutect GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Harald Eppinger
Mittwoch
15:30 – 15:50 Uhr
Back to the Future – nicht nur im Film. Über den Einfluss der „Disruptiven Technologien“ auf die Produktionsstätten der Zukunft

Harald Eppinger |Geschäftsführer | Koh Young Europe GmbH



Mittwoch
15:50 – 15:55 Uhr
Verabschiedung

Doris Jetter | Chefredakteurin | EPP & EPP Europe

Programm für Donnerstag, 29.10.2020
Donnerstag
10:00 – 10:05 Uhr
Begrüßung

Doris Jetter | Chefredakteurin | EPP & EPP Europe


EPP InnovationsFORUM Referent Jürgen Friedrich
Donnerstag
10:05 – 10:25 Uhr
Die Zukunft der Elektronikfertigung ist modular

Die Chancen der europäischen Elektronikfertigung liegen in der individuellen, bedarfsorientierten Fertigung kundenspezifischer Produkte. Denn die Kostenstruktur der in Europa produzierten elektronischen Baugruppen und Geräte kann dem Billigtrend asiatischer Niedriglohnländer nicht folgen.
Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Friedrich | Anwendungstechnologe | Ersa GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Ralph Christ
Donnerstag
10:45 – 11:05 Uhr
Sintern, das neue Löten? Einführung, Anwendungen und Vorteile

Silbersintern ist eine erprobte Technologie, die viele Herausforderungen an Wärmeumwandlung, Lastwechselfestigkeit und Hochtemperaturstabilität in Verbindungen in Leistungsmodulen (Die Attach Löten, Drahtbonden and Kühlkörperanbindung) meistert. MacDermid Alpha hat eine Reihe von fortschrittlichen Argomax® Sinterprodukten entwickelt, die Sinterverbindungen von Dies mit Hilfe von Niederdruck schaffen, um die anspruchsvollen Qualitätsstandards der Leistungshalbleiterindustrie zu übertreffen.
Ralph Christ | Leiter des technischen Kundensupports der DACH-Region | MacDermid Alpha Assembly Solutions UK Ltd.


EPP InnovationsFORUM Referent Freddy Gilbert
Donnerstag
11:25 – 11:45 Uhr
Zuverlässigkeit von Beschichtungen testen – Neuartige Tests mit hoher Aussagekraft helfen Kosten zu reduzieren

Der Vortrag umfasst neben einer Einführung über die Notwendigkeit von Beschichtungsprozessen zum Schutz elektronischer Schaltungen und dabei potentiell auftretender Beschichtungsprobleme einen kurzen Überblick über konventionelle Beschichtungstests, um dann kostengünstigere und aussagekräftigere Alternativen aufzuzeigen. Schließlich wird ein Ausblick über zielgerichtete Optimierungs- bzw. Abhilfemaßnahmen aufgezeigt.
Freddy Gilbert | Technology Analyst | ZESTRON Europe


Donnerstag
13:00 – 13:20 Uhr
Von Millionen von Datensätzen auf einen einzigen Blick – was kommt als nächstes mit Deep Learning in der SMT-Welt?

Wolfgang Heinecke | Sales Director DACH | Mycronic GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Patrick Stockbruegger
Donnerstag
13:40 – 14:00 Uhr
Elektronikfertigung ohne Kompromisse – Potentiale nutzen dank innovativer Lasertechnik

Für das qualitativ hochwertige Trennen von komplexen Leiterplatten bietet die Lasertechnik viele Vorteile. Besonders bei PCBs mit unregelmäßigen Konturen und/oder hoher Packungsdichte ist der Laser die prädestinierte Lösung: Schnitte können bis direkt an Leiterbahnen oder Bauteile vorgenommen und auch komplexe Geometrien problemlos umgesetzt werden – alles ohne das Bauteil unnötig zu belasten. Dank der innovativen LPKF CleanCut-Technologie lassen sich die Schnittkanten nun erstmals unmittelbar mit technischer Sauberkeit realisieren. Zudem ist die Bearbeitungsgeschwindigkeit der LPKF Maschinen dem Fräsprozess gegenüber konkurrenzfähig.
Patrick Stockbrügger | Produktmanager | LPKF Laser & Electronics AG


EPP InnovationsFORUM Referent Wolfgang Frank
Donnerstag
14:20 – 14:40 Uhr
Elektronikfertigung effizienter gestalten

Mit innovativen Automatisierungsprodukten steigern wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden in zahlreichen Branchen und können aufgrund unserer langjährigen internen Erfahrungen insbesondere für die Elektronikfertigung in Deutschland zukunftsorientierte Ansätze bieten.
Thomas Lantermann | Senior Consultant Digitalization | Mitsubishi Electric Europe B.V.


Donnerstag
14:40 – 14:45 Uhr
Verabschiedung

Doris Jetter | Chefredakteurin | EPP & EPP Europe


Abbildung Uwe Meinberg
Mittwoch
10:05 – 10:25 Uhr
Keynote – Autonome Systeme – Elektronik und Software

Nach einer kurzen Einführung zu autonomen Systemen wird erläutert, was Hard- und Software zukünftig in den Bereichen Controller, Sensorik, Kommunikation (UWB, 5G), Energie (Speicherung und Management) etc. zu leisten hat.
Prof. Dr.-Ing. Uwe Meinberg | Geschäftsführer | TITUS Research GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Michael Zahn
Mittwoch
10:45 – 11:05 Uhr
Hochpräziser Schablonendruck bleibt auch in Zukunft „State of the Art“ in der Elektronikfertigung

In dem Vortrag wird auf das Thema der Kontaktierung kleinster Bauteile eingegangen und das dieser Massenauftrag auch in diesem Bereich weiterhin noch im „Schablonendruckverfahren“ hergestellt werden kann. Dieses etablierte, effektivste und kostengünstigste Auftragsverfahren bleibt uns also noch für viele Jahre erhalten.
Es werden Beispiele und Videos dazu dargestellt.
Michael Zahn | Entwicklung neuer Drucktechnologien | Christian Koenen GmbH 


Mittwoch
11:25 – 11:45 Uhr
Kosteneffiziente High Mix Fertigung

Die deutsche Elektronikfertigung zeichnet sich durch eine außergewöhnlich hohe Innovationskraft aus und ist weltweit trendweisend. Durch die zunehmende Individualisierung, sowohl bei Verbraucheranwendungen als auch im industriellen Umfeld, kommt dem Variantenmanagement in der Elektronikfertigung eine besondere Bedeutung zu.
Arne Neiser | Forschung und Entwicklung | SEHO Systems GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Andreas Karch
Mittwoch
12:05 – 12:25 Uhr
Neue Lotmaterialien für sowohl höhere als auch niedrige Temperatur-Einsatz Bereiche

Die Märkte für die elektronische Geräte und Baugruppen produziert werden sind aktuell in einem rasanten Wandel. Individuelle Kunden Anwendungen bedürfen auch individueller Lösungen auf der Materialseite. Indium Corp. präsentiert zwei neue Lotlegierungen mit a) höheren Dauereinsatztemperaturen b) hoher Drop Shock Beständigkeit bei niedriger Schmelztemperatur.
Andreas Karch | Regional Technical Manager | Indium GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Dr. Paul Wild
Mittwoch
13:30 – 13:50 Uhr
Systemlösungen für E-Mobilität – Effiziente und vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Rehm Thermal Systems verfügt über weitreichendes Know-how im Bereich von Trocknungs- und Beschichtungssystemen, die unter anderem bei der Fertigung von Komponenten im Bereich der Elektromobilität zum Einsatz kommen.
Dr. Paul Wild | Leiter Forschung & Entwicklung | Rehm Thermal Systems GmbH


Mittwoch
14:10 – 14:30 Uhr
Wie viel Konnektivität braucht die Smart Factory zum Steigern der OEE

folgt
Andreas Prusak | Senior Product Manager | Panasonic Industry Europe GmbH


 EPP InnovationsFORUM Referent Manfred Fehrenbach
Mittwoch
14:50 – 15:10 Uhr
Integration des Cradle-to-Cradle-Prinzips

Von ökologischer Nachhaltigkeit sprechen und sie in der Realität umzusetzen, sind zwei Paar Schuhe. Die Eutect GmbH, Spezialist für Prozess- und Automationslösungen im Bereich des selektiven Lötens, hat sich dem Thema aktiv angenommen und Maßnahmen zur nachhaltigen Anlagenfertigung und -entwicklung umgesetzt.

Manfred Fehrenbach |Leitung Vertrieb | Eutect GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Harald Eppinger
Mittwoch
15:30 – 15:50 Uhr
Back to the Future – nicht nur im Film. Über den Einfluss der „Disruptiven Technologien“ auf die Produktionsstätten der Zukunft

Harald Eppinger |Geschäftsführer | Koh Young Europe GmbH



EPP InnovationsFORUM Referent Jürgen Friedrich
Donnerstag
10:05 – 10:25 Uhr
Die Zukunft der Elektronikfertigung ist modular

Die Chancen der europäischen Elektronikfertigung liegen in der individuellen, bedarfsorientierten Fertigung kundenspezifischer Produkte. Denn die Kostenstruktur der in Europa produzierten elektronischen Baugruppen und Geräte kann dem Billigtrend asiatischer Niedriglohnländer nicht folgen.
Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Friedrich | Anwendungstechnologe | Ersa GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Ralph Christ
Donnerstag
10:45 – 11:05 Uhr
Sintern, das neue Löten? Einführung, Anwendungen und Vorteile

Silbersintern ist eine erprobte Technologie, die viele Herausforderungen an Wärmeumwandlung, Lastwechselfestigkeit und Hochtemperaturstabilität in Verbindungen in Leistungsmodulen (Die Attach Löten, Drahtbonden and Kühlkörperanbindung) meistert. MacDermid Alpha hat eine Reihe von fortschrittlichen Argomax® Sinterprodukten entwickelt, die Sinterverbindungen von Dies mit Hilfe von Niederdruck schaffen, um die anspruchsvollen Qualitätsstandards der Leistungshalbleiterindustrie zu übertreffen.
Ralph Christ | Leiter des technischen Kundensupports der DACH-Region | MacDermid Alpha Assembly Solutions UK Ltd.


EPP InnovationsFORUM Referent Freddy Gilbert
Donnerstag
11:25 – 11:45 Uhr
Zuverlässigkeit von Beschichtungen testen – Neuartige Tests mit hoher Aussagekraft helfen Kosten zu reduzieren

Der Vortrag umfasst neben einer Einführung über die Notwendigkeit von Beschichtungsprozessen zum Schutz elektronischer Schaltungen und dabei potentiell auftretender Beschichtungsprobleme einen kurzen Überblick über konventionelle Beschichtungstests, um dann kostengünstigere und aussagekräftigere Alternativen aufzuzeigen. Schließlich wird ein Ausblick über zielgerichtete Optimierungs- bzw. Abhilfemaßnahmen aufgezeigt.
Freddy Gilbert | Technology Analyst | ZESTRON Europe


Donnerstag
13:00 – 13:20 Uhr
Von Millionen von Datensätzen auf einen einzigen Blick – was kommt als nächstes mit Deep Learning in der SMT-Welt?

Wolfgang Heinecke | Sales Director DACH | Mycronic GmbH


EPP InnovationsFORUM Referent Patrick Stockbruegger
Donnerstag
13:40 – 14:00 Uhr
Elektronikfertigung ohne Kompromisse – Potentiale nutzen dank innovativer Lasertechnik

Für das qualitativ hochwertige Trennen von komplexen Leiterplatten bietet die Lasertechnik viele Vorteile. Besonders bei PCBs mit unregelmäßigen Konturen und/oder hoher Packungsdichte ist der Laser die prädestinierte Lösung: Schnitte können bis direkt an Leiterbahnen oder Bauteile vorgenommen und auch komplexe Geometrien problemlos umgesetzt werden – alles ohne das Bauteil unnötig zu belasten. Dank der innovativen LPKF CleanCut-Technologie lassen sich die Schnittkanten nun erstmals unmittelbar mit technischer Sauberkeit realisieren. Zudem ist die Bearbeitungsgeschwindigkeit der LPKF Maschinen dem Fräsprozess gegenüber konkurrenzfähig.
Patrick Stockbrügger | Produktmanager | LPKF Laser & Electronics AG


EPP InnovationsFORUM Referent Wolfgang Frank
Donnerstag
14:20 – 14:40 Uhr
Elektronikfertigung effizienter gestalten

Mit innovativen Automatisierungsprodukten steigern wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden in zahlreichen Branchen und können aufgrund unserer langjährigen internen Erfahrungen insbesondere für die Elektronikfertigung in Deutschland zukunftsorientierte Ansätze bieten.
Thomas Lantermann | Senior Consultant Digitalization | Mitsubishi Electric Europe B.V.

Wir freuen uns, dass viele Partner ihre digitale Teilnahme am Virtuellen EPP InnovationsFORUM 2020 bereits bestätigt haben.

Sie möchten Partner werden?

Unser Team steht für Sie zur Verfügung

Andreas Hugel

Sales
+49 711 7594-472

Eva Depner

Projektmanagement
+49 711 7594-356

Julia Knapp

Sales
+49 711 7594-327

Weitere Ansprechpartner siehe hier.

Oder Sie stöbern erstmal in den FAQ

Was sind die Vorteile des Virtuellen EPP InnovationsFORUMs?
Im Gegensatz zu „klassischen“ Messen erreichen Sie auf der Messe potentielle Teilnehmer/Besucher bundesweit und rund um die Uhr. Dabei können Sie mit Besuchern bequem über eine Live-Chat-Funktion in Kontakt treten, ohne Ihren Schreibtisch zu verlassen. Der Aufwand beim Aufbau eines Messestands, die Bereitstellung von Flyern und Werbematerialien oder lange Fahrwege zum Veranstaltungsort entfallen dadurch komplett.Außerdem erreichen Sie die Zielgruppe ohne Streuverluste. Das Virtuelle EPP InnovationsFORUM bietet Ihnen durch den speziellen Event-Charakter der virtuellen Messe die Möglichkeit, sich der Zielgruppe auf eine moderne sowie innovative Art und Weise zu präsentieren.
In welcher Sprache findet das Virtuelle EPP InnovationsFORUM statt?
Die Konferenzsprache ist deutsch. Einzelne Vorträge können aber auch in Englisch ablaufen.?
Wen erreichen Sie auf dem Virtuellen EPP InnovationsFORUM?
Die Besucher beim Virtuellen EPP InnovationsFORUM sind Geschäfts- und Betriebsleitung, Produktion und Qualitätsmanagement in Betrieben mit eigener Elektronikfertigung sowie Ingenieure aus den Bereichen Entwicklung & Konstruktion, Planung/Projektierung und Systemintegration. Es handelt sich um ein innovationsbereites Publikum mit ziemlich konkreten Projektabsichten.
Wie lange ist das Virtuelle EPP InnovationsFORUM online?
Die Konferenz innerhalb des Virtuellen EPP InnovationsFORUMs ist vom 28.  bis 29. Oktober geöffnet. In dieser Zeit können Besucher an den live Vorträgen teilnehmen, sich mit den Ausstellern im (Video) Chat austauschen und Informationen auf den virtuellen Messeständen der Aussteller erhalten. Am 29. und am 30. Oktober können Besucher die Aufzeichnungen der Fachvorträge einsehen und via Chat mit den Ausstellern in Kontakt treten. Danach geht die Messe offline. Die Vorträge stehen danach auf der Homepage https://epp.industrie.de/innovationsforum-deutschland.
Kann Konradin Industrie mich als Aussteller bei der Pflege meiner Inhalte/Daten innerhalb des CMS unterstützen?
Jeder Aussteller erhält ein individuelles Infoblatt als Checkliste via passwort-geschütztem Zugang je Aussteller. Darüber hinaus bieten wir Ihnen kostenfreie Online Schulungen per Video an; auch stehen wir für Sie telefonisch und per E-Mail zur Verfügung. Wenn Sie als Aussteller Ihren Account nicht selber pflegen wollen, dann kann Konradin Industrie gerne Ihre gestellten Inhalte und Daten gegen eine Handling-Fee je Arbeitsstunde in das CMS einpflegen.
Welches Standdesign kann ich für meinen Messestand verwenden?
Konradin als Veranstalter des Virtuellen EPP InnovationsFORUMs stellt vier Standardlayouts zur Verfügung. Texte oder Bilder (Logos) auf die einzelnen Elemente pflegt der Aussteller ein, der Verlag kann unterstützend eingreifen (gegen Berechnung). Alternativ kann jeder Aussteller ein zu seinem CI passendes Layout definieren und in das zugrunde liegende Content Management System einstellen.
Welche Inhalte sind möglich?
Es sind alle Dokumentformen möglich, also Links auf ein oder mehrere (Live-)Webinar(e) , Video, PDF, MS-Office, Chat, Bildergalerie. Weitere Inhalte bitte mit Eva Depner, Phone +49 711 75 94 356, eva.depner@konradin.de absprechen.
Muss sich der Besucher für den Besuch des Virtuellen EPP InnovationsFORUMs registrieren?
Besucher des Virtuellen EPP InnovationsFORUMs müssen sich registrieren. Der Aussteller erhält
• die Kontaktdaten der jeweils zum eigenen Fachvortrag angemeldeten Besucher.
• die Kontaktdaten derjenigen, die die Aufzeichnung des Vortrags angesehen haben
• die Kontaktdaten der Besucher des eigenen Messestandes
Wie kann ich als Aussteller mit Besuchern meines Messestands in Kontakt treten?
Das Virtuelle EPP InnovationsFORUM bietet viele Möglichkeiten der Kontaktaufnahme. Ob einfaches Kontaktformular, Chat, Telefon, VideoCall, Online Meeting – Sie haben die Qual der Wahl.
Ist ein Chat-Tool integriert?
Der Aussteller nutzt das seitens Konradin Industrie eingebaute Chat Tool tawk.to. Dieses Tool lässt neben der klassischen Übertragung von Text auch die Übertragung von Audio und Video zu, sodass der Kontakt zum Besucher sehr persönlich gestaltet werden kann. Auch das Umschalten zwischen Webcam am PC und Smartphone-Kamera (Android oder iOS) ist möglich, sodass die Kamera auch mobil eingesetzt werden kann. Im CMS integrieren Sie den Chat via Widget im Messestand an den dafür vorgesehenen Platz.
Ist Kommunikation der Besucher untereinander möglich?
Nein, es gibt nur die Kontaktmöglichkeit zwischen Besucher und Ausstellern.
Wie kann ich schon in der Vorberichterstattung und Bewerbung des Virtuellen EPP InnovationsFORUMs dabei sein?
Ganz einfach – je früher Sie dabei sind und Ihr Paket buchen, desto besser – dann werden Ihre Themen automatisch von uns bei der Bewerbung und Berichterstattung des Virtuellen EPP InnovationsFORUMs mitberücksichtigt. Die Agenda der Webkonferenz beim Virtuellen EPP InnovationsFORUM ist für die Besucher ein entscheidender Faktor. Es stehen nur begrenzte Sprecher-Slots zu Verfügung. Sichern Sie sich daher Ihren Vortrags-Slot. Je früher Sie auf der Agenda stehen – desto mehr profitieren Sie von der Reichweite in der Bewerbung und desto Besucher werden sich für Ihren Vortrag anmelden.
Wie kann ich meinen Auftritt beim Virtuellen EPP InnovationsFORUM bewerben?
Sie können Ihren Auftritt beim Virtuellen EPP InnovationsFORUM genauso bewerben, wie Sie z.B. Ihren Messeauftritt, Ihre Hausmesse oder Roadshow bewerben. Auf jeden Fall sollten Sie Ihre eigenen Adressbestände nutzen sowie Social Media-Kanäle einsetzen. Werbemittel für das Virtuelle EPP InnovationsFORUM erhalten alle Aussteller ab dem Zeitpunkt, zu dem Konradin Industrie mit der Besucherwerbung startet.
Ist das Virtuelle EPP InnovationsFORUM EU DSGVO konform?
Ja – Das Internetangebot des Virtuellen EPP InnovationsFORUMs hält sich strikt an die Vorgaben der EU DSGVO. Wir erleichtern Ihnen die Arbeit und unterstützen Sie dabei sich mit der Teilnahme am Virtuellen EPP InnovationsFORUM ebenfalls EU DSGVO konform zu verhalten: Mit Ihrer Anmeldung als Aussteller erteilen Sie uns automatisch einen Auftrag zur Auftragsdatenverarbeitung zu dem Sie gesetzlich verpflichtet sind. Darin sind auch alle Maßnahmen aufgeführt, die wir – uns somit Sie – zur Sicherstellung der Datenschutzbestimmungen umgesetzt haben.

Ihre Ansprechpartner

Doris Jetter

Chefredakteurin EPP und EPP Europe
+49 7021–53609

Andreas Hugel

Sales
+49 711 7594-472

Eva Depner

Projektmanagement
+49 711 7594-356

Charlene Hesse

Onlineredaktion Industrie
+49 711 7594-428

Julia Knapp

Sales
+49 711 7594-327

Wie lange ist die Veranstaltung online verfügbar?
Die Veranstaltung ist vom 28. – 29. Oktober geöffnet. In dieser Zeit können Besucher an den Live-Vorträgen teilnehmen, sich mit den Ausstellern im Video & Chat austauschen und Informationen auf den virtuellen Messeständen der Aussteller erhalten. Am 29. und am 30. Oktober können Besucher die Aufzeichnungen der Fachvorträge einsehen und via Chat mit den Ausstellern in Kontakt treten. Danach geht die Messe offline.
Ist eine Registrierung notwendig?
Sie erhalten wie bei jeder Messe ein personalisiertes Ticket, daher ist eine Registrierung notwendig.
Ist die Veranstaltung EU DSGVO konform?
Ja, die Veranstaltung hält sich strikt an die Vorgaben der EU DSGVO.
Im Zuge der Reservierung erhält der Besucher alle notwendigen Informationen. Mit der Registrierung gibt der Besucher sein Einverständnis zur Weitergabe seiner Adresse an die Aussteller, die er besucht bzw. deren Vorträge er sich anschaut. Dieses Einverständnis kann jederzeit und formlos beim jeweiligen Partner widerrufen werden.
Welche Technischen Voraussetzungen gibt es?
Folgende Punkte sind für einen reibungslosen Ablauf erforderlich:
stabiler Internet Zugang
mobil und desktop-fähige Browser App
Unterstützung aller aktuellen Browser

Schön, dass Sie hier sind! Jetzt gleich anmelden.
Wenn Sie über einen Partner-/Gutschein-Code verfügen, tragen Sie diese bitte unter Partner-Code ein.

Partner 2020


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de