Startseite » Technik » Produktneuheiten »

Branchen-Highlight: Open Automation

ASM sehr erfolgreich auf der productronica 2021
Branchen-Highlight: Open Automation

Eine äußerst positive Bilanz zieht Technologieführer ASM im Hinblick auf die vergangene productronica 2021. Der hybride Messeauftritt „on site“, „on air“ und „on demand“ wurde auf allen Kanälen von den Besuchern und Usern begeistert aufgenommen. Auf dem Messe-Stand vor Ort „on site“ zog vor allem das innovative Automatisierungskonzept Open Automation für die Integrated Smart Factory alle Blicke auf sich – beispielhaft umgesetzt in Form einer SMT-Linie mit autonomen Transportrobotern (AIV) für den Materialtransport und automatischem Be- und Entladesystemen für die PCBs.

Quantitativ reduzierte sich die Besucherzahl aufgrund der Corona-Pandemie trotz ausgefeiltem Sicherheits- und Hygienekonzept seitens der Messe zwar deutlich, dafür beeindruckte die Qualität der Kontakte auf dem Stand, die von sehr guten Gesprächen bis hin zu konkreten Projektanfragen ging. Aufgrund der hohen Zugriffsdaten der Livestream aus dem Messestudio sowie des virtuellen Messestands mit der umfangreichen Mediathek verfestigt sich der Eindruck, dass Besucher, die nicht vor Ort sein konnten, verstärkt die Online-Angebote nutzen. Insbesondere die Zugriffe auf die Mediathek sind auch nach der Messe weiterhin sehr hoch. Ein deutliches Zeichen, dass hybride Veranstaltungen keine Ausnahme, sondern eher die Regel werden könnten.

Open Automation im Fokus der Besucher

Mit Open Automation hat das Unternehmen ein Konzept entwickelt, das in der Branche einen Gegenentwurf zu unflexiblen, teuren, voll automatisierten Shopfloors darstellt. Elektronikfertiger bestimmen damit individuell den für sie optimalen Grad der Automatisierung und das Tempo der Umsetzung. Denn der offene, modulare Ansatz vereint nahtlose M2M-Kommunikation, die Einbindung von Drittanbieterlösungen und die Integration bestehender Systeme. Als Instrument zur wirtschaftlich sinnvollen Optimierung von Prozessen und für gezielte Qualitäts- und Effizienzgewinne lässt Open Automation Elektronikfertigern alle Freiheiten.

Die auf dem Messestand vorgestellte Linie zur Verdeutlichung der praktischen Anwendung bestand aus der neuesten Generation des Schablonendruckers DEK TQ, dem 5D-Inline-SPI-System ASM ProcessLens sowie Siplace SX Bestückautomaten – ausgestattet mit dem neuen ASM Automated Waste Disposal System – einem AOI-System des Automatisierungspartners Viscom, PCB-Handling-Systemen von Nutek und den entsprechenden Softwarelösungen von ASM.

Showtime auf der productronica

Während der mehrmals täglich stattfindenden Show konnten die zahlreichen Zuschauer live verschiedene modulare Automatisierungsanwendungen mitverfolgen und auf Alltagstauglichkeit und Nachrüstbarkeit in ihrer eigenen Fertigung prüfen. Zum Beispiel ein automatisches Beladen der Linie, bei der ein AIV von CTS Omron Leiterplatten anliefert und an den Nutek-Loader übergibt. Das Besondere daran: Basierend auf einer digitalen Produkttyp-ID, die dem Belader von einem übergeordneten System zur Verfügung gestellt wurde, wird die erforderliche Transportbreite automatisch angepasst. Von diesem Zeitpunkt an gibt IPC-Hermes – als Standardprotokoll für die erweiterte M2M-Kommunikation – die Produkttyp-ID zusammen mit anderen prozessrelevanten Informationen an alle Maschinen in der Linie weiter. Unter der Maxime eines optimalen Returns on Investment wurde die sinnvolle Arbeitsteilung von Mensch und Maschine anhand des DEK TQ Druckers demonstriert. Dabei erhält der Bediener von der Works Software Command Center eine Nachricht an sein Mobile Device, dass ein AIV eine neue Schablone angeliefert hat, der eigentliche Wechsel wird dann vom Bediener selbst durchgeführt.

Nahtlose Kommunikation zwischen Maschinen und AIVs

Was beim Drucken möglich ist, gilt auch für die Bestückung. Während der Show übernahmen die Lowpad AIVs von Eurotec die Abholung der Wechseltische aus dem Vorrüstbereich, den Austausch an der Siplace SX sowie den Abtransport des ausgetauschten Wechseltischs in den Vorrüstbereich. Durch die nahtlose Kommunikation zwischen den AIVs und des High-End-Bestückautomaten ist der Produktwechsel vollautomatisch und innerhalb nur weniger Sekunden möglich. Selbst der Abfall kann mit dem einfach unter dem Bestücker zu installierenden Automated Waste Disposal System automatisch per AIV abtransportiert werden.

Automatisches Materialhandling auch in der Lagerhaltung: AIVs von Knapp übernahmen die Entnahme von Leiterplatten aus dem ASM Material Tower und transportierten diese zum Vorrüstbereich. Die Koordination, Steuerung und Kontrolle aller AIVs zur zeitlichen Optimierung der Workflows wird über das neue Softwaremodul Factory Automation geregelt.

Kontinuierliche Qualitätssicherung und -optimierung

Das Linienende bildete ein AOI-System des Automatisierungspartners Viscom. Damit ein Fehler nicht nur schnell erkannt, sondern auch umfassend analysiert und für die Zukunft behoben werden kann, werden die AOI-Daten von der ProcessEngine dank einer neu entwickelten Schnittstelle auf Basis von IPC-CFX verarbeitet und mit anderen Prozessdaten aus der gesamten Linie korreliert. ProcessEngine ist Teil der Smart Factory Suite ASM Works. Diese smarte Softwareinfrastrukturlösung ist mit ihrer durchgängigen Vernetzung aller Systeme der Grundstein für die Integrated Smart Factory und wesentlicher Bestandteil von Open Automation. Denn Works in Kombination mit Factory Automation stellt über die offenen Schnittstellen auch die Integration, Aussteuerung und Koordination von Drittanbieterlösungen sicher. Ein wesentlicher Unterschied zu Anbietern, die Automatisierung ausschließlich mit eigenem Equipment realisieren können.

Weiterhin on demand

Alle productronica Highlights – Open Automation Line wie auch sämtliche Experience Areas und viele Interviews mit Experten, Kunden und Partnern – können erstmals oder noch einmal angeschaut werden. Denn der virtuelle Messestand und die umfangreiche Mediathek stehen interessierten Online-Besuchern weiterhin hier zur Verfügung.

https://www.asm-smt.com/

Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 4
Ausgabe
4.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de