Startseite » Technik » Produktneuheiten »

Durchgängige Servicekonzepte für die Elektronikfertigung

Service 4.0 für maximale Produktivität
Durchgängige Servicekonzepte von ASM für die Elektronikfertigung

Anzeige

Für die hochautomatisierten Produktionslinien in der Elektronikfertigung sind umfassende, flexible und vor allem auch schnelle Support- und Serviceleistungen besonders wichtig. ASM punktet jetzt mit einem breiten Portfolio an abgestuften Servicelösungen und geht neue Wege in Richtung Service 4.0. Vernetzung, neue Technologien und Softwarelösungen werden genutzt, damit Elektronikfertiger ihren individuellen, bedarfsgerechten Mix aus softwaregestützten Support- und Serviceleistungen interner Techniker sowie die Unterstützung des Unternehmens vor Ort oder durch Fernwartung zusammenstellen können.

Vernetzung sowie die immer flexiblere, eng getaktete Fertigung mit weiter sinkenden Losgrößen stellen neue Anforderungen an die Serviceteams in der Elektronikfertigung. Wartungsarbeiten müssen flexibel nach den wenigen, kurzen Fertigungspausen getaktet werden, Störungen und Stillstände in kürzester Zeit abgestellt werden. Nur gut gewartete Anlagen und Systeme erlauben eine störungsfreie, Fertigung mit maximaler Produktivität und Durchsatz-Raten.

Mit einem umfassenden Angebot an modularen Optionen und Softwaretools bietet das Unternehmen seinen Kunden jetzt noch mehr Flexibilität und einen auf moderne SMT-Linien optimierten Service und Support.

Vorausschauende Wartungsplanung

Dafür gibt der weltweit größte Equipment-Hersteller für die Elektronikindustrie den internen Teams der Elektronikfertiger smarte Softwarelösungen an die Hand. So dient die Lösung ASM Equipment Center internen Servicetechnikern als leistungsstarkes Cockpit, um Wartungsarbeiten zentral, flexibel und vorausschauend zu planen, effizient durchzuführen und lückenlos zu dokumentieren.

Die Software importiert und visualisiert dazu die digitalen Wartungskalender aller Linienkomponenten – erstmals auch die von Maschinen anderer Hersteller. Mit den Wartungsaufträgen können den Technikern digitale Wartungsanweisungen und Checklisten mitgegeben werden. Die abgearbeiteten Checklisten, aber auch Messprotokolle von Prüfequipment, werden automatisiert in der Wartungshistorie zu jeder Maschine archiviert. Für Management und Kunden kann so die ordnungsgemäße Wartung mit wenigen Klicks lückenlos dokumentiert werden.

Schnittstellen wie IPC-CFX erlauben es zudem Sensordaten aus den Maschinen direkt in Equipment Center zu übertragen. So können die bisher starren Wartungsintervalle durch eine lastabhängige und vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) ersetzt werden.

Persönlicher Support und Remote Services

Zur schnellen Unterstützung der kundeninternen Technikerteams unterhält das Unternehmen ein dichtes, weltumspannendes Netzwerk an Service-Niederlassungen und Logistik-Hubs für die Ersatzteilversorgung.

Mit ASM Remote Smart Factory wird darüber hinaus eine globale Fernwartungs-Infrastruktur geboten, die auch höchste Anforderungen an Datensicherheit und Performance berücksichtigt. Über das Remote Smart Factory Connectivity Device werden die verschiedenen Lösungen in der Fertigung separat von den kundeneigenen LAN-Infrastrukturen vernetzt und eine getrennte Verbindung zum weltweiten Service Portal mit gesicherten und verschlüsselten Internetverbindungen aufgebaut.

Nur auf Kundenanfrage können sich die Servicetechniker aufschalten und ohne das umständliche Öffnen gerätespezifischer Sessions auf alle zugewiesenen Maschinen, Systeme und Tools zugreifen, sie analysieren, Einstellungen optimieren und bei Bedarf neue Software einspielen. Das minimiert den Aufwand auf Seiten des Kunden. Gleichzeitig erlaubt es den Servicetechnikern, selbst komplexe, maschinenübergreifende Prozesse per Remote-Zugriff zu optimieren.

Sind während der Fernwartung manuelle Eingriffe erforderlich, können die kundeneigenen Servicetechniker dazu per Video vom Techniker des Unternehmens – beispielsweise über Smart Glasses – angeleitet werden. Auch Videokonferenzen für standortübergreifende Service-Schulungen oder Optimierungsprojekte lassen sich auf Basis von Remote Smart Factory durchführen.

Teileversorgung

Manchmal müssen auch einfach nur Verschleiß- oder Wartungsteile ausgetauscht werden, um einen reibungslosen Ablauf aufrecht zu erhalten. Mit dem Webshop des Unternehmens steht Kunden auch hier eine smarte Lösung zur Verfügung: Hier erhalten sie Informationen zu Ersatzteilen und Verbrauchsmaterialien, können sich Angebote erstellen lassen und in direkte und klare Kommunikation mit dem Unternehmensteam treten. Auf Wunsch geht es noch einen deutlichen Schritt weiter: Integriert in ERP-Systeme lassen sich sehr einfach Sets von Ersatz- und Verschleißteilen bestellen, die für die anstehenden Wartungsarbeiten benötigt werden. So wird automatisch sichergestellt, dass die Techniker immer alles Material für die geplanten Wartungsarbeiten vorliegen haben.

www.asm-smt.com

Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 4
Ausgabe
4.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de