Startseite » Technik » Produktneuheiten »

Durchgängiges Material-Management für Industrie 4.0

Erfassung von Wareneingangsdaten neu definiert
Durchgängiges Material-Management für Industrie 4.0

Anzeige

In der Elektronikfertigung haben sich optische Systeme zur Gebindedatenerfassung zwischenzeitlich etabliert und sind bereits vielfach im Einsatz. Was sind die Gründe, dennoch ein komplett neues System und Konzept dafür auf den Markt zu bringen? Im Zeitalter der Anforderungen von Industrie 4.0 ist die Erfassung der Material- und Chargendaten des angelieferten Materials ein wichtiger Faktor für ein durchgängiges Material-Management.

Hinzu kommen vielfältige Anforderungen hinsichtlich Rückverfolgbarkeit von Chargen- und Werkstoffdaten in Bezug auf eine Vielzahl von rechtlichen Vorschriften und Bestimmungen. Zudem werden im Hinblick auf die Materialverfügbarkeit, die Nachbeschaffungszeiten und die internen Materialbedarfe die planungsspezifischen Anforderungen immer komplexer und die Verfügbarkeitsfragen immer relevanter für die Einhaltung von Fertigungszeiten und Lieferterminen. Die bislang verfügbaren Systeme können hier eine interessante Hilfe leisten, aber bieten dennoch bei weitem nicht die Leistungsmerkmale, die heute eine moderne Industrie 4.0 Infrastruktur erfordern.

Wareneingangssystem Gigaflex FlyScan WE 12P setzt neue Maßstäbe:

  • Gigaflex FlyScan WE 12P besteht aus einer hochleistungsfähigen Scaneinheit, welche im Gigabitbereich Bildaufnahmen analysiert und eine sehr schnelle und sehr sichere Lesequalität liefert.
  • Es werden alle derzeit bekannten Code-Systeme gelesen und erkannt.
  • Es werden (optional) auch OCR-Lesungen ausgewertet.
  • Das Lesesystem kommt ohne bewegte Teile aus und ist komplett wartungsfrei.
  • Das System ist sehr einfach und ohne zusätzliche Einstellungen kundenseitig zu handhaben.
  • Die Vereinnnahmungszeiten für Gebinde verringern sich – insbesondere auch durch die neue FlyScan-Technologie: Die Gebinde werden einfach unter der Kamera in einem Scan durchgezogen. Die Intelligenz der verwendeten Gigaflex FlyScan-Systemsoftware verkürzt die Bearbeitung im täglichen Betrieb um mehr als 40 %.
  • Das bisher notwendige Einlernen von Etiketten bzw. Etikettenstrukturen entfällt vollständig. Das bringt viele zeitliche und damit wirtschaftliche Vorteile. Die der Neuentwicklung zugrunde liegende Software wurde/wird schon in Verbindung mit anderen Lesesystemen erfolgreich im Markt eingesetzt und ist nun für das neue Lesesystem deutlich erweitert. Die Software behält aber weiterhin auch die Möglichkeit, mit den bekannten Scan-Systemen der Marktbegleiter eingesetzt zu werden. So können auch Kunden von den zusätzlichen Leistungsmerkmalen profitieren, die bereits ein eigenes System im Hause verwenden.

Was macht das neue System nun besonders interessant?

  • Mit dem System werden grundsätzlich alle Codes eines Gebindes erfasst und in einer Datenbank dokumentiert. Die verschiedenen Parameter werden automatisch zugeordnet, ohne dass große Anlernprozesse erforderlich sind. Sie arbeiten in einem Programm und müssen nicht erst in eine andere Anwendung wechseln, damit unbekannte Parameter zugewiesen werden können. Dies geht hier sehr schnell – einmalig – mit einem einfachen Drag-and-Drop-Verfahren in einem Bruchteil der sonst erforderlichen Zeit.
  • Die Software ist einfach und intuitiv aufgebaut und bietet trotzdem eine Vielzahl an zusätzlichen Leistungsmerkmalen. Diese sind nicht nur speziell für EMS-Anwender interessant sondern auch generell für die Materialsteuerung im Workflow. Sie dienen einer störungsfreien Materialversorgung und Nachversorgung für die Produktion.
  • Die Lösung ist zudem nicht auf die Vereinnahmung von SMD-Material begrenzt. Mit FlyScan WE 12P können alle Anlieferungen, wie z. B. Bauteile, Betriebsstoffe, Leiterplatten, Werkzeuge und vieles mehr, über ein System vereinnahmt werden.
  • Zudem gibt es standardisierte Schnittstellen zur Kommunikation mit ERP Systemen sowie zur Datenanmeldung zum Beispiel an Lagersysteme und Bestückungsanlagen und zur Fehlteile-Nachversorgung.

Seine volle Leistungsfähigkeit kann das System umsetzen, wenn es im Verbund mit einer nachfolgenden Material-Management-Lösung, die alle weiteren Material-Handlingsvorgänge verwalten und managen kann, eingesetzt wird. Hier empfiehlt sich insbesondere der Einsatz der Gigaflex-Material Management-Software MMS 4.0. Diese verfügt über umfassende Material-Überwachungsfunktionen sowie die Kommissionierung, Materialversorgung, Materialnachversorgung und berücksichtigt die Behandlung von MSD-Material. Die Gigaflex-Material-Management-Software MMS 4.0 kommuniziert mit allen Lagersystemen, SMD-Anlagen und weiteren Systemen und Arbeitsplätzen, zu denen Materialbedarfe entstehen können. Zudem werden alle in der Fertigung erforderlichen technologischen Prozesse integriert unterstützt.

Mit dem Einsatz von Gigaflex FlyScan WE 12P und Gigaflex-Material-Management-Software MMS 4.0 steht erstmals ein komplett durchgängiges Gesamt-Material-Management-Konzept zur Verfügung, welches über standardisierte Schnittstellen (bei Bedarf individuell anpassbar) verfügt und alle Anforderungen einer durchgängigen Gesamtlösung in einem System zusammenfasst und dabei zusätzlich eine umfassende Vernetzung zwischen Wareneingang, Produktion und Materialwirtschaft realisiert. Mit dem Einsatz der Gigaflex Software ist eine komplette Industrie 4.0 Lösung Realität geworden.

www.abp-systems.com; www.ATEcare.de

Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de