Startseite » Technik » Produktneuheiten »

Messungen bereits in der Prototypen-Phase

Leistungsfähige Software für Flying Probe Tester
Messungen bereits in der Prototypen-Phase

Die leistungsstarke Flylab-Software von Seica ist ein Laborwerkzeug, welches dank einer vereinfachten und intuitiven Umgebung in einem Flying-Probe-Tester realisiert werden konnte. Das Tool bietet über die bewegten Prüfnadeln (Flying Probes) ein komplettes Instrumentarium, das dem Benutzer jederzeit zur Verfügung steht und die Durchführung von Stimulationen und Messungen am Prüfling bereits in der Prototypen-Phase ermöglicht.

Es kann insbesondere dann vorteilhaft eingesetzt werden, wenn keine CAD-Daten zur Verfügung stehen und die Pads für manuelle Instrumente unzugänglich sind, um die Projektverifizierung zu beschleunigen und Reparaturzeiten zu verkürzen. Mittels Flylab kann der Anwender mit seiner elektronischen Baugruppe interagieren, als hätte er acht Prüfspitzen „in der Hand“ und einen Labortisch mit Instrumenten, die für Validierungstests zur Verfügung stehen, ohne dass eine spezielle Schulung am Prüfgerät oder die Erstellung eines Prüfprogramms erforderlich ist. Die Kontaktierpunkte können manuell mit Hilfe der integrierten Kameras und durch Anklicken des grafischen Bildes der Baugruppe ausgewählt werden. Die einfache und intuitive Softwareschnittstelle ermöglicht dann die Durchführung von parametrischen und funktionellen Messungen durch einfache Auswahl der Messart und Eingabe des Wertes.

Das Flying-Probe-System positioniert die beweglichen Tastköpfe automatisch und das Messergebnis erscheint auf dem integrierten Oszilloskop. Des Weiteren bietet die Prboost-Funktion die Möglichkeit, das Board mit bis zu 2 A über alle 8 elektrischen Standardprüfnadeln zu versorgen, um den Test aktiver Schaltungen und andere Funktionen zu ermöglichen, die ein wesentlicher Bestandteil des Design-Validierungsprozesses sind.

Vorteile im Überblick:

  • Keine CAD-Daten erforderlich
  • Messpunkt kann mittels Kamera ausgewählt werden (Probe on coordinate)
  • Prüfung passiver Bauteile
  • Möglichkeit, einen Stimulus anzulegen und entsprechende Messwerte abzulesen
  • Kein Testprogramm erforderlich
  • Speicherung und Abruf von Test-Konfigurationen
  • Speicherung aller Messdaten und Oszilloskopbilder
  • Import von Schaltplänen und Datenblättern im PDF-Format

www.seica.com

Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 11
Ausgabe
11.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

INLINE – Der Podcast für Elektronikfertigung

Im Podcast spricht Sophie Siegmund einmal monatlich mit namhaften Persönlichkeiten der Elektronikfertigung über aktuelle und spannende Themen, die die Branche umtreiben. INLINE – Der Podcast für Elektronikfertigung wird präsentiert von EPP, der führenden Informationsplattform für Elektronikfertigung in Deutschland.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de