Startseite » Technik » Produktneuheiten »

Rehm entspricht steigenden Sicherheitsanforderungen

Perfekte und prozesssichere Lackierergebnisse
Rehm entspricht steigenden Sicherheitsanforderungen

Anzeige

Feuchtigkeit, Korrosion, Chemikalien, Staub oder Vibrationen: Elektronische Baugruppen müssen vor unterschiedlichen, teils aggressiven Umwelteinflüssen geschützt werden. Die Beschichtung der Leiterplatten nach dem Löten spielt hier eine wichtige Rolle, da sie die Leiterplatte vor genau solchen Umwelteinflüssen schützt und die Funktionalität der Baugruppe sichert. Mit dem kompakten Dispens- und Coatingsystem ProtectoXC hat Rehm Thermal Systems eine Anlage im Portfolio, die den Ansprüchen einer modernen, vernetzten und zukunftsorientierten Elektronikfertigung gerecht wird. Neue Features und mechanische Optimierungen ermöglichen zudem eine problemlose Integration des Systems in Lackierkonzepte.

Bei der Weiterentwicklung stand nicht nur der eigentliche Lackierprozess im Fokus, sondern auch die Aspekte Maschinen- und insbesondere Personensicherheit. Um die steigenden Sicherheitsanforderungen in diesem Bereich erfüllen zu können, werden alle Dosierzellen mit einer Sicherheits-SPS ausgeliefert. Dies führt dazu, dass die Anzahl der verbauten elektrischen Komponenten deutlich reduziert werden konnte. Aufwendige elektrische Verschaltungen aus teils redundanten Schaltkreisen entfallen, da sie direkt über die Sicherheits-SPS geschaltet werden können und trotzdem das geforderte Sicherheitsperformance-Level erreicht wird. Das reduziert nicht nur die Ausfallwahrscheinlichkeit der verbauten elektrischen Komponenten, sondern ermöglicht zudem, komplexe Verschaltungen relativ simpel direkt auf der SPS zu programmieren.

Problemlose Integration in Linienkonzepte

Die in der Praxis durchweg positiv aufgenommene Möglichkeit zur Nachrüstung eines Unterflurrücktransports wird zukünftig ebenfalls bei der ProtectoXC möglich sein, was eine problemlose Integration in die vom Unternehmen angebotenen Linienkonzepte mit Handling und Trocknungssystemen ermöglicht. So kann das System in einer Linie beispielsweise mit dem RDS UV-Trockner, der speziell für die Aushärtung von UV-Lacken und -Klebern bei sehr kurzen Taktzeiten ausgelegt ist, integriert werden. Um eine höhere Taktzeit zu erreichen, wurde der Trockner mit einem dreiteiligen Transportsystem optimiert. Dies ermöglicht, dass zwei Baugruppen gleichzeitig im Ofen verarbeitet werden können und weiterhin eine hundertprozentige Rückverfolgbarkeit einer jeden Leiterplatte gewährleistet ist. Des Weiteren ist der Trockner mit einer 4-Schott-Technologie ausgestattet, so dass zu jedem Zeitpunkt gewährleistet ist, dass keine schädliche UV-Strahlung nach außen tritt.

www.rehm-group.com

Ebenfalls interessant:

Vertrauen als Grundstein des Erfolgs

Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de