Startseite » Allgemein »

Gipfeltreffen der europäischen Mikroelektronik

Allgemein
Gipfeltreffen der europäischen Mikroelektronik

Anzeige
Europas Topmanager der Technologiebranche sind nächste Woche auf der Semicon Europa 2010. Europas wichtigste Halbleitermesse findet auch in diesem Jahr wieder in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden statt. Vom 19. bis zum 21. Oktober 2010 finden erstmals die Semicon Europa 2010 und die Global Plastic Electronics Conference & Exhibition 2010 zeitgleich statt. Damit ist der Standort Dresden nicht nur Gastgeber der Leitmesse für die europäische Halbleiterbranche, sondern auch der weltweit wichtigsten Konferenz und Fachmesse zur Organischen Elektronik.

Die Semicon Europa 2010 ist das bedeutendste Branchentreffen der Halbleiterindustrie. Sie beinhaltet eine Reihe von Fachtagungen, Fachvorträgen und eine Fachmesse. Dabei bringt sie hochkarätige Führungskräfte, Manager und Technologieexperten zusammen. Veranstalter SEMI lädt seine Mitglieder bereits zum zweiten Mal in die Messe Dresden zum Branchentreff ein. SEMI steht für Semiconductor Equipment and Materials International und ist der weltweite Verband der Halbleiterhersteller sowie der Zulieferer für die Chipindustrie.
Bereits einen Tag vor der eigentlichen Eröffnung beginnt das Fab Managers Forum. „Alle bedeutenden europäischen Fabs sind am Programm der Messe beteiligt“, unterstreicht Heinz Kundert, President von SEMI Europe. Mehr als 350 Unternehmen haben ihre Teilnahme bereits angemeldet. „Die Firmenliste ist lang, und sie reicht von Altis und Analog Devices über Bosch, Globalfoundries, Infineon, Intel, IBM über Nokia, NXP, STMicroelectronics und Texas Instruments bis hin zu X-Fab.“
Zwölf Konferenzen, 13 Firmenpräsentationen, 12 Kurse, die SEMI in Zusammenarbeit mit CEI-Europe (Continuing Education Institute-Europe) organisiert, sowie eine große Anzahl Treffen der verschiedenen Arbeitsgruppen, die sich mit der Standardisierung in der Halbleiterbranche beschäftigen, prägen das anspruchsvolle Programm. Zu den Höhepunkten gehört zudem die Semicon Europe Executive Summit, eine Podiumsdiskussion, die sich in diesem Jahr mit der Frage beschäftigt: Trends, die den europäischen Halbleiterstandort verändern – sind wir an einem Scheidepunkt? Die Einführung in das Thema gibt Genevieve Fioraso, Bürgermeisterin von Grenoble und Mitglied des französischen Parlamentes. Auf dem Podium werden erwartet: Orio Bellezza, Executive VP, General Manager Front-End Manufacturing bei STMicroelectronics, Armando Tavares, der Vorstandschef von Nanium, Michael Lehnert, CEO von Lfoundry, Daniel Durn, Executive Director Acquisitions and Portfolio Management der Advanced Technology Investment Company ATIC, Claus Schmidt, Managing Director von Robert Bosch Venture Capital, und Heinz Kundert, President von SEMI Europe als Moderator.
Die Global Plastic Electronics Conference & Exhibition bringt die weltweit führenden Spitzenforscher und hochkarätige Industriepartner zusammen. So werden unter anderem Redner von Philips Lighting, Osram, Merck, Samsung, Cambridge und Stanford über die neuesten Entwicklungen im Bereich der organischen Elektronik referieren. Die Reihe der Plenarvorträge wird durch mehr als hundert weitere Vorträge von Experten ergänzt, die für ihre herausragenden Leistungen auf diesem Gebiet bekannt sind. Die sechs Themenkomplexe der Konferenz sind Organische Elektronik, Displays, Organische Photovoltaik, Beleuchtung, Integrierte Smarte Systeme sowie kombinierte organisch/anorganische Elektronik. Parallel zur Tagung bietet eine Ausstellung der Industrie die Möglichkeit, Dienstleistungen und Produkte einem interessierten Fachpublikum zu präsentieren.
Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de