Startseite » Allgemein »

Spezialglas-Wafer für die Mikrosystemtechnik

Allgemein
Spezialglas-Wafer für die Mikrosystemtechnik

SCHOTT produziert verschiedene Wafer-Modelle. Hier ein 8-Zoll Wafer mit Strukturierung.
Anzeige
MEMS, die in Mikrooptiken oder Biochips, in Druckköpfen oder als Beschleunigungssensoren zur Zündung von Airbags zum Einsatz kommen, benötigen extrem genaue Trägermaterialien aus Glas. Schott bietet Glaswafer, die ganz nach Kundenwunsch hergestellt werden und entweder als Trägermaterial dienen sowie zur Stabilisierung. Sie sind häufig in Verbindung mit Siliziumkomponenten zu finden oder übernehmen selbst eine aktive Rolle, etwa als Kanäle zur Mischung von Chemikalien in Mikroreaktoren oder als Substrat für Laser-Linsen. Die Wafer des Technologiekonzerns sind durch hochgenaue Oberflächenbearbeitung eben und weichen maximal fünf Mikrometer in der Dicke ab. Auf Wunsch werden sie in Reinraumqualität geliefert. So ist sich Anett Leibiger, Product Manager bei Schott Lithotec in Jena sicher: „Kein Wettbewerber kommt an diese Qualität ran.“ Die meisten Glaswafer für MEMS-Anwendungen, aber auch für Applikationen im Bereich der Biotechnologie oder des Wafer Level Packaging werden speziell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten. So wird eine große Auswahl an Glassorten wie AF 45 (alkalifreies Glas), D 263 T (alkaliarmes Glas), Borofloat 33, B 270 Superwite (hochtransparentes Spezialglas) oder hochreines synthetisches Quarzglas Lithosil angeboten. Die runden Wafer stehen nicht nur in typischen Größen sondern auch in Sonderformaten zur Verfügung. Die Dicken können zwischen 0,05 und 2 mm variieren, ebenso sind nahezu beliebige Strukturierungen und Bohrungen möglich.

EPP 454
Anzeige
Schlagzeilen
Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 9
Ausgabe
9.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de