Startseite » Technik » Applikationsbeschreibungen »

EMS-Anbieter erweitert um Bestückautomaten mit Zubehör und Software

Dienstleister investiert in SMT-Linie
EMS-Anbieter MTP erweitert um Bestückautomaten mit Zubehör und Software

EMS-Anbieter erweitert um Bestückautomaten mit Zubehör und Software
Stolz auf das reibungslose SMT-Linien-Upgrade mit einem zusätzlichen ASM Siplace SX2 Bestücker (v.l.n.r.): Andreas Vetter, Teamleiter SMT, Dr. Markus Diehl, Geschäftsführer und Klaus Flug, Fertigungsleiter beim EMS-Dienstleister MTP in Nürnberg Bild: MTP

Der EMS-Dienstleister (Electronic Manufacturing Services) MTP aus Nürnberg investiert in seine SMT-Abteilung. Das Unternehmen hat einen zusätzlichen Siplace SX2 Bestückautomaten von ASM in Betrieb genommen, die Software der Linie auf den neuesten Stand gebracht und die Siplace SiCluster Software zur Rüstoptimierung eingeführt. Darüber hinaus hat der Dienstleister ein komplettes Paket zusätzlicher Feeder und Feederwägen sowie einen Belader des Herstellers Asys beschafft. Ziel der Investitionen im Gesamtvolumen von rund 400.000 Euro ist es, Leistung und Qualität in der SMT-Fertigung sowie die Wettbewerbsfähigkeit als EMS-Anbieter weiter zu erhöhen.

 EMS für Industrie-Elektronik

Der EMS-Anbieter ist vor allem für die Schwesterunternehmen innerhalb der GMC-Instruments Gruppe mit Sitz in Nürnberg, Schwaben und Großbritannien tätig. Zu diesen Kunden gehören Gossen Metrawatt, Gossen Foto- und Lichtmesstechnik, Kurth Electronic, GMC-I Service und GMC-I PROSys. Durch Investitionen, dienstleistungsorientierte Prozesse und EMS-erfahrenes Personal spricht der Dienstleister zunehmend Kunden außerhalb der Unternehmensgruppe an. „Das aktuelle SMT-Linien-Upgrade erhöht Bestückleistung und Fertigungsqualität“, erklärt Dr. Markus Diehl, der vor einem Jahr als Geschäftsführer vom EMS-Anbieter Vierling zu MTP gewechselt ist. „MTP hat das Potential, im EMS-Marktsegment hochwertiger Industrie-Elektronik in 100er und 1.000er Stückzahlen eine wichtige Rolle zu spielen.“ Weitere Investitionen sind in Planung und stehen für 2022 und 2023 an.

Erste Aufträge bis zu 50% schneller

Der EMS‘ler verfügt über zwei SMT-Linien. Bisher bestand die umgebaute Linie aus einem Ersa Drucker, zwei Siplace SX1-Bestückautomaten und einem Rehm Reflow-Ofen. Nun wurde die Linie um eine Siplace SX2-Maschine mit Siplace MultiStar und Siplace TwinStar Bestückköpfen, um ein komplettes Set zusätzlicher Feeder und Feederwägen sowie einen neuen Asys Belader erweitert. „Wir haben die Linie vor dem Ofen aufgetrennt und auseinandergezogen, die SX2 als neue Linienend-Maschine integriert und den WPC (Waffle Pack Changer) von der zweiten SX1 auf die SX2 umgebaut“, erklärt Diehl. Der TwinStar Bestückkopf und die SiCluster Software sind dem Unternehmen besonders wichtig. Der Twinhead kann Bauteile bis 55 mm Höhe bestücken, die SiCluster Software ermöglicht Familienrüstungen mit fest eingerichteten Bestücktischen. „Bereits bei den ersten Testlosen waren wir auf Anhieb um bis zu 50 % schneller“, sagt Diehl.

 Reibungsloser Linienumbau dank Support von ASM

Beim Linienumbau Anfang April konnten sich die Mitarbeiter des Dienstleisters und die Techniker von ASM ganz auf die Integration der Siplace SX2 und den Umbau des WPC konzentrieren. Das Update der Liniensoftware und die Installation der SiCluster-Software hatten beide Unternehmen bereits im Januar auf separaten Rechnern vorbereitet. Der neue Belader wurde ebenfalls bereits im Januar integriert. „Am Freitag in der Frühschicht haben wir die Linie heruntergefahren, am Dienstag zur Spätschicht liefen bereits wieder die ersten Baugruppen“, berichtet Andreas Vetter, Teamleiter SMT. „Dies hat aufgrund einer sauberen Planung und vor allem des hervorragenden Supports von ASM funktioniert.“ Die Techniker des Herstellers haben zunächst die SX2 integriert und den WPC umgebaut. Im Anschluss standen sie einige Tage zur Verfügung, um kleine Anlaufschwierigkeiten zu beheben und das SMT-Team an der neuen Maschine zu schulen.

www.mtp-manufacturing.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild EPP Elektronik Produktion und Prüftechnik 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de