Outsourcing für die Fertigung von Hightech- und Startup-Elektronik - EPP

Kommentare & Editorials

Outsourcing für die Fertigung von Hightech- und Startup-Elektronik

Anzeige
Kim Sauer (@kimsauermedia)

Erwartungen in der Hightech-Industrie waren noch nie so hoch und entwickeln sich immer schneller. Zunehmender Wettbewerb, höhere Produkt-Komplexität und Produkt-Vielfalt, eine immer geringer werdende Produkt-Lebensdauer und extrem hohe Qualitätserwartungen, beeinflusst durch zunehmend straffere und komplexe Rahmenbedingungen, sind nur einige der Herausforderungen, mit denen sich heutzutage der Hightech-OEM auseinandersetzen muss. Für viele von ihnen bietet daher strategisches Outsourcing den notwendigen Zugang zu Fachkenntnis, Wissen und Fertigkeit, die benötigt werden, um wettbewerbsfähig und erfolgreich zu bleiben.
Für Hightech-Industriezweige, insbesondere im Medizin- und Militär/Luftfahrtbereich sowie in vielen Teilen der Automobilbranche, sind kompromisslose Qualitätsstandards und die Einhaltung strengster Herstellungs- und Umweltbedingungen in der Norm. Hinzu kommen lange Forschungs- und Entwicklungszyklen (F&E – R&D), strenge Tests und Rückverfolgbarkeit, Low Volume/High MixFertigungsbedingungen und strenge Wiederaufbereitungs-/Wiederverwertungsvorschriften. Die Anforderungen an die Zulieferkette mit den daraus resultierenden hohen Kosten sind schon immer ein kritischer Faktor gewesen.
Da heutzutage Produkte immer anspruchsvoller und komplexer werden und der Einsatz von Unterhaltungs- und industrieller Elektronik mehr und mehr verschwimmen, finden sich Hightech-OEMs zunehmend unter Druck, Produkteinführungszyklen zu verkürzen und Innovationen, bedingt durch ein konkurrierendes Umfeld, voranzutreiben. Dies erfolgt durch einen sich ständig vergrößernden Mix von noch mehr und noch komplexeren Produkten.
Die Risiken sind hierbei groß. Das Unvermögen, Qualität und Zuverlässigkeit bereitzustellen, kann gravierende Folgen haben. Unternehmen ohne ein gut funktionierendes Produkt-Lebensdauer-Management, ohne strenge operationelle Prozesse und ohne eine enge Lieferkettenkontrolle, ohne fortlaufende Produktqualität unter Einhaltung der rechtlichen Vorgaben werden nicht in der Lage sein, neue Produkte schnell auf den Markt zu bringen.
Erfahrung bringt Effizienzsteigerung
Während einige OEMs den gesamten Produktionszyklus im eigenen Unternehmen angesiedelt haben, ermöglicht das Outsourcing an einen erfahrenen EMS-Anbieter eine Effizienzsteigerung in allen relevanten Produktionsbereichen wie Entwicklung, Fertigung, der operationellen Fachkenntnisse und Kompetenz und kann damit zum größtmöglichen Nutzen eines OEMs beitragen. Strategisches Outsourcing kann zum Beispiel effektiver sein als interne Möglichkeiten zu nutzen und zu entwickeln. Um neueste Technologien zu marktreifen Produkten zu entwickeln, bedarf es exzellenten Fachwissens, großer Erfahrung und modernster Fertigungstechniken sowie Prozessen, die erhebliches Investment an Zeit, Gerät und Personal erfordern.
Das und einige weitere Gesichtspunkte sprechen für die Stärke einer EMS Gesellschaft, aber Erfolg wird sich nur einstellen, wenn die richtige Partnerschaft gewählt wird. Die erste Voraussetzung ist unter anderem die Evaluierung der Gesamtkosten sowie, besonders wichtig, eine Übereinstimmung der Unternehmenskulturen. So kann ein EMS Partner ausgewählt werden, der als nahtlose Erweiterung des eigenen Unternehmens angesehen wird.
Natürlich gibt es die verschiedensten Umstände, unter denen strategisches Outsourcing von Vorteil sein kann. Es ist in jedem Falle notwendig, sich auf Kernkompetenzen zu konzentrieren: die Forderung nach erhöhter Flexibilität, kürzerer Innovations- und Produktlebensdauer, erhöhter Komplexität, Miniaturisierung, den Mangel an Fachwissen und Erfahrung oder hohe Investitionskosten, um nur einige Beispiele zu nennen.
Für hoch technologisierte OEMs können diese Faktoren eine noch größere Wirkung haben. So werden zum Beispiel die meisten Hightech-Produkte nur in kleinen Stückzahlen produziert mit der Folge, dass sich keine größeren kostensparenden Möglichkeiten für den Hersteller ergeben. Outsourcing an einen EMS Anbieter erlaubt es jedoch dem Unternehmen, die Erfordernisse von verschiedenen Kunden zum eigenen Kunden zu bündeln.
Globale Strategie erforderlich
Geografische Expansion mag sich auf den ersten Blick als leichte Aufgabe darstellen, wenn man glaubt, die Erfordernisse des heimischen Marktes kopieren zu können. Regionale Gegebenheiten variieren jedoch in vielerlei Hinsicht, zum Beispiel durch andere Gesetze und Vorschriften oder steuerliche Besonderheiten. Warum sollte man dabei Fehler begehen, die durch Outsourcing an einen Partner mit nachgewiesener Erfahrung und besten Kenntnissen des neuen Zielmarktes vermieden werden können. Er kennt die erforderlichen lokalen Einfuhrregeln, Zölle, Steuer und Zustimmungen und weiß, wie sie angewendet werden müssen. Er hat auch einen Überblick über bereits vorhandene wirtschaftliche Lieferketten in der Region.
Hinsichtlich einer globalen Strategie gelten die gleichen Argumente. OEMs können global agieren, indem sie einen EMS Partner auswählen, der den Weg bereits gegangen ist und der seine globale Expertise zum Nutzen des OEM einsetzt, egal welcher lokale Markt genutzt werden soll.
Genauso vorteilhaft ist Outsourcing für Startups, die die neuesten und interessantesten technischen Produkte entwickelt haben. Sie müssen sich auf Verkauf, Marketing und Entwicklung der neuesten Version ihres Produktes, auf das nächste Betriebssystem oder das nächste Top-Produkt konzentrieren, aber nicht auf Fertigung und Auftragsabwicklung.
Oft geht es um mehr als die Fertigung von Produkten. Wichtig sind u.a. auch Design, schnelle Präsenz am Markt, die Produktion hoch- oder runterfahren, Auftragsabwicklung, Reparaturen und Ersatzteile, Rückrufe oder Rücknahme alter Produkte.
In diesen Fällen kann der Outsourcing Partner eine nicht zu unterschätzende Quelle von Fachwissen und Eignung sein. Wenn frühzeitig damit begonnen wird, den Designzyklus zu unterstützen, können Produkte schneller als erwartet an den Markt gebracht werden, mit einer Lieferkette, die dort einsetzt, wo und wann sich die Nachfrage ergibt, selbstverständlich auch mit den benötigten Zulassungen.
Moderne EMS Unternehmen sind hochentwickelt und bieten mit ihrer großen Erfahrung im gesamten Bereich der Wertschöpfungskette einen exzellenten Service. Es gibt wenig, mit dem sie noch nicht konfrontiert wurden. Sie sind die Partner, die für jedes Problem eine angemessene und akzeptable Lösung finden.
Strategisches Outsourcing bietet den notwendigen Zugang zu Fachkenntnis, Wissen und Fertigkeit
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Aktuelle Umfrage

Hier geht‘s zur aktuellen Umfrage.

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

productronica


Umfassende Informationen rund um productronica 2017.

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de